Berndorf bei Salzburg
Berndorf bei Salzburg
Wappen von Berndorf bei Salzburg
Berndorf bei Salzburg (Österreich)
Berndorf bei Salzburg
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Salzburg
Politischer Bezirk: Salzburg-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: SL
Fläche: 14,46 km²
Koordinaten: 47° 58′ N, 13° 4′ O47.96666666666713.066666666667548Koordinaten: 47° 58′ 0″ N, 13° 4′ 0″ O
Höhe: 548 m ü. A.
Einwohner: 1.668 (1. Jän. 2011)
Bevölkerungsdichte: 115,35 Einw. pro km²
Postleitzahl: 5165
Vorwahl: 06217
Gemeindekennziffer: 5 03 04
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Franz-Xaver-Gruber-Platz 1
5165 Berndorf bei Salzburg
Website: www.berndorf.salzburg.at
Politik
Bürgermeister: Josef Guggenberger (ÖVP)
Gemeinderat: (2009)
(17 Mitglieder)
10 ÖVP, 5 SPÖ, 2 FPÖ
Lage der Gemeinde Berndorf bei Salzburg im Bezirk Salzburg-Umgebung
Anif Anthering Bergheim Berndorf bei Salzburg Bürmoos Dorfbeuern Ebenau Elixhausen Elsbethen Eugendorf Faistenau Fuschl am See Göming Großgmain Hallwang Henndorf am Wallersee Hintersee Hof bei Salzburg Köstendorf Lamprechtshausen Mattsee Neumarkt am Wallersee Nußdorf am Haunsberg Oberndorf bei Salzburg Obertrum am See Plainfeld Sankt Georgen bei Salzburg Sankt Gilgen Schleedorf Seeham Seekirchen am Wallersee Straßwalchen Strobl Thalgau Wals-Siezenheim Grödig Koppl Salzburg SalzburgLage der Gemeinde Berndorf bei Salzburg im Bezirk St. Johann im Pongau (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Berndorf bei Salzburg ist eine Gemeinde im Salzburger Land im Bezirk Salzburg-Umgebung in Österreich mit 1668 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2011) und liegt am Ausläufer des Haunsbergs.

Aufgrund seiner idyllischen und vor allem geografischen Lage am Haunsberg, wird es auch als die Sonnenseite vom Haunsberg (in der lokalen Mundart d´Sunnseit vom Haunsberg) genannt. Die zuständigen Gerichte sind das Bezirksgericht Oberndorf (seit 1. Jänner 2003; davor BG Salzburg bzw. bis 1923 BG Mattsee) bzw. das Landesgericht Salzburg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde liegt im Nordosten des Bezirkes Salzburg-Umgebung (Flachgau, auch Salzburg Land) bzw. in der Region Salzburger Seengebiet im Bundesland Salzburg am Fuße des Haunsberges. Der Grabensee liegt zur Gänze im Gemeindegebiet von Berndorf. Katastralgemeinden sind: Berndorf bei Salzburg, Großenegg.

Geschichte

Im Jahr 767 wurde Lauterbach als älteste Kirche im Pfarrbereich urkundlich erwähnt, ebenso Fiuhte (Feichen) und Wenilo (Wendlberg).

Politik

Gemeindevertretung

Die Gemeindevertretung von Berndorf bei Salzburg hat 17 Mitglieder und setzt sich seit der Gemeindevertretungswahl 2009 wie folgt zusammen:

Direkt gewählter Bürgermeister ist Josef Guggenberger (ÖVP).

Wappen

Das Wappen der Gemeinde ist: „In Silber ein rotbewehrter schwarzer Bär, mit den Vorderpranken ein von Schwarz und Silber schrägrechts geteiltes Schildlein haltend.“

Das „schrägrechts geteilte Schildlein“ dürfte jenes der Herren von Truna (= Traun) sein. Die Haunsberger und Berndorfer hatten Besitz in Oberösterreich. Die Haunsberger beherrschten beispielsweise mit der Mühlviertler Burg Wildberg im Haselgraben den Handelsweg nach Böhmen und mit der Burg Linz einen wichtigen, aufstrebenden Handelsort an der Donau – die spätere Landeshauptstadt des Landes ob der Enns (Oberösterreich). Die Gefolgsmänner der Haunsberger, die am Haunsberg in Salzburg beheimateten Berndorfer gründeten westlich der Burg Wildberg im Haselgraben, Nähe Eidenberg und Burg Lobenstein, ein Berndorf. Der jähe Absturz des Haunsberger Geschlechtes ist bekannt.[1]

Religion

Die Pfarrkirche

Die erste Kirche am Ort wurde um 1130 erstmals genannt. Um 1440 entstand die jetzige katholische Pfarrkirche und die Annakapelle in spätgotischen Stil. 1684 erhielt der Turm den jetzigen barocken Zwiebelhelm. Um 1700 war die Pfarrkirche mit der Strahlenmadonna ein vielbesuchter Wallfahrtsort.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Persönlichkeiten

  • Franz Xaver Gruber (1787–1863), Komponist des Weihnachtsliedes „Stille Nacht“, war von 1829 bis 1835 als Lehrer, Mesner und Organist in Berndorf tätig.

Weblinks

 Commons: Berndorf bei Salzburg – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Franz Sekker, 1925, Siebmachers Salzburger Adel, 1898, Siegelkartei im OÖ. Landesarchiv, F.X. Wöber, 1885, G.P. Michalek, 2001.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berndorf bei Salzburg — Infobox Ort in Österreich Art = Gemeinde Name = Berndorf bei Salzburg Wappen = Wappen at berndorf.png lat deg = 47 | lat min = 58 | lat sec = 00 lon deg = 13 | lon min = 04 | lon sec = 00 Bundesland = Salzburg Bezirk = Salzburg Umgebung Höhe =… …   Wikipedia

  • Berndorf bei Salzburg — Original name in latin Berndorf bei Salzburg Name in other language Berndorf, Berndorf bei Salzburg State code AT Continent/City Europe/Vienna longitude 47.98333 latitude 13.06667 altitude 588 Population 0 Date 2011 07 31 …   Cities with a population over 1000 database

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Berndorf bei Salzburg — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Berndorf bei Salzburg enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Berndorf bei Salzburg, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch den § 2a des… …   Deutsch Wikipedia

  • Hof bei Salzburg — Hof bei Salzburg …   Deutsch Wikipedia

  • Oberndorf bei Salzburg — Oberndorf bei Salzburg …   Deutsch Wikipedia

  • Oberndorf bei Salzburg — Oberndorf bei Salzburg …   Wikipedia

  • Oberndorf bei Salzburg — Blason inconnu …   Wikipédia en Français

  • St. Georgen bei Salzburg — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt Georgen bei Salzburg — Sankt Georgen bei Salzburg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oberndorf bei Salzburg — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oberndorf bei Salzburg enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Stadt Oberndorf bei Salzburg im Bezirk Salzburg Umgebung, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”