Berndtsson

Bengt Berndtsson (* 26. Januar 1933 in Göteborg) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler. Der Außenstürmer, der 1958 mit IFK Göteborg schwedischer Meister wurde, nahm mit der schwedischen Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 1958 teil und wurde bei dem Turnier Vize-Weltmeister.

Werdegang

Berndtsson begann seine Karriere bei Hisingstads IS und Lundby IF. Dort wurde der IFK Göteborgauf den Offensivspieler aufmerksam und verpflichtete ihn im Alter von 18 Jahren.[1] Am 5. August 1951 debütierte er gegen Jönköpings Södra IF in der Allsvenskan. Mit den 1954 vom Klub verpflichteten Owe Ohlsson und Bertil Johansson bildete er den durchschlagskräftigen Sturm des Klubs.

Am 16. Mai 1956 debütierte Berndtsson in der schwedischen Nationalmannschaft, als diese sich beim ersten Länderspiel des Jahres im Råsundastadion 0:0-Unentschieden von der englischen Nationalmannschaft trennte.[2] Nachdem er im folgenden Jahr nicht mehr berücksichtigt worden war, rückte er während der erfolgreichen Spielzeit 1957/58 wieder in die Nationalelf und gehörte im Sommer bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land zum schwedischen Aufgebot. Er wurde allerdings während des Turniers nur beim 0:0-Unentschieden im letzten Gruppenspiel gegen Wales eingesetzt, konnte sich dennoch nach dem Sieg über Deutschland im Halbfinale und der anschließenden 2:5-Finalniederlage gegen die brasilianische Landesauswahl als Vize-Weltmeister feiern lassen. Durch den Gewinn des Von-Rosens-Pokals als schwedischer Landesmeister am Jahresende wurde das Jahr gekrönt. Dabei gehörte er zu den elf Spielern mit den meisten Einsätzen im Laufe der Saison.[3]

Zur Überbrückung der Winterpause in Schweden wechselte er jeweils im Winter 1959 und 1961 auf Leihbasis zum walisischen Verein Barry Town.[1] Bis 1964 lief Berndtsson in der Nationalmannschaft auf, ehe er nach 29 Länderspielen, in denen ihm sechs Torerfolge gelungen waren, seine Länderspielkarriere beendete.[4] Seinem Verein IFK Göteborg blieb er bis Ende 1967 17 Jahre lang treu. Dabei erzielte er in 599 Spielen, die er insgesamt für den Verein bestritt, 125 Tore.[1] Seine 348 Erstligaspiele für den schwedischen Klub stellen einen Vereinsrekord dar.

Einzelnachweise

  1. a b c „Grattis "Fölet", 75 år i dag“ – Artikel auf der Internetpräsenz von IFK Göteborg (abgerufen am 17. Januar 2009)
  2. „Landskamper 1956“ – Eintrag bei der inoffiziellen Statistik der schwedischen Nationalmannschaft bei hem.passagen.se (abgerufen am 17. Januar 2009)
  3. „Svenska mästarlag i Fotboll“ – Eintrag bei hem.passagen.se (abgerufen am 17. Januar 2009)
  4. „Alla Spelare. B“ – Eintrag bei der inoffiziellen Statistik der schwedischen Nationalmannschaft bei hem.passagen.se (abgerufen am 17. Januar 2009)

Weblinks

Bengt Berndtsson in der Datenbank von weltfussball.de


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berndtsson — This famous personal and later surname, is of pre 5th century German origins. Recorded in over one hundred different spellings ranging from Barnard, Benard, and Bernat, to Bernth, Bernucci, and Bieratowicz, it derives from the male personal name… …   Surnames reference

  • Bengt Berndtsson — Berndtsson (3.v.r.) bei der WM 1958 im Training mit Hamrin, Börjesson, Gren, Källgren und Mellberg Bengt Berndtsson (* 26. Januar 1933 in Göteborg) ist ein ehemaliger …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Berndtsson — Karl Mathias Berndtsson Kullberg (16 March 1892 – 29 September 1943) was a Swedish chess master who was born and died in Göteborg.In 1917, he lost a match for the Swedish Chess Championship to Gustaf Nyholm (1.5 : 3.5). He was first in the… …   Wikipedia

  • Bengt Berndtsson — (born 26 January 1933 in Gothenburg) was a Swedish football winger. He was nicknamed Fölet (meaning The Foal ).After starting his carrier playing for two local clubs, he joined IFK Göteborg in 1951 and won a Swedish Championship with the club. He …   Wikipedia

  • Peter Berndtsson — (born January 28, 1965) is a Swedish retired ice hockey centre. He spent ten seasons with Frölunda HC from 1989 to 1996 and then again from 1997 to 2000 …   Wikipedia

  • Green roof — Traditional sod roofs can be seen in many places in the Faroe Islands …   Wikipedia

  • IFK Göteborg — Football club infobox clubname = IFK Göteborg fullname = Idrottsföreningen Kamraterna Göteborg nickname = Blåvitt (Blue white) Änglarna (The Angels) Kamraterna (The Comrades) founded = 1904 ground = Ullevi, Gothenburg capacity = 43,200 chairman …   Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 1958/Gruppe 3 — Rang Land Tore Punkte 1 Schweden 5:1 5:1 2 Wales 2:2 3:3 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 1958/Schweden — Die schwedische Elf Dieser Artikel behandelt die schwedische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft 1958. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bern — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”