Berngau
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Berngau
Berngau
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Berngau hervorgehoben
49.2511.4436
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Neumarkt in der Oberpfalz
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Neumarkt in der Oberpfalz
Höhe: 436 m ü. NN
Fläche: 27,13 km²
Einwohner:

2.515 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 93 Einwohner je km²
Postleitzahl: 92361
Vorwahlen: 09181 (09188 Tyrolsberg)
Kfz-Kennzeichen: NM
Gemeindeschlüssel: 09 3 73 114
Gemeindegliederung: 8 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Ramoldplatz 6
92361 Berngau
Webpräsenz: www.berngau.de
Bürgermeister: Wolfgang Wild (CSU/BL)
Lage der Gemeinde Berngau im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz
Pilsach Velburg Neumarkt in der Oberpfalz Seubersdorf in der Oberpfalz Sengenthal Pyrbaum Postbauer-Heng Parsberg Mühlhausen (Oberpfalz) Lupburg Lauterhofen Hohenfels (Oberpfalz) Freystadt Dietfurt an der Altmühl Deining Breitenbrunn (Oberpfalz) Berngau Berg bei Neumarkt in der Oberpfalz Berching Nürnberg Nürnberg Landkreis Nürnberger Land Landkreis Roth Landkreis Schwandorf Landkreis Regensburg Landkreis Amberg-Sulzbach Landkreis Kelheim Landkreis EichstättKarte
Über dieses Bild

Berngau ist eine Gemeinde im Oberpfälzer Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Neumarkt in der Oberpfalz.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Gemeindegliederung

Die politische Gemeinde Berngau hat acht amtlich benannte Ortsteile[2]:

  • Allershofen
  • Berngau
  • Dippenricht
  • Mittelricht
  • Neuricht
  • Röckersbühl
  • Tyrolsberg
  • Wolfsricht

Es gibt folgende Gemarkungen: Berngau, Mittelricht, Röckersbühl, Woffenbach.

Geschichte

Im Jahr 1142 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung von Berngau. Der Ort war seit dem 12. Jahrhundert Mittelpunkt eines Reichsguts und bis in das 17. Jahrhundert eine sogenannte kaiserliche Hofmark, die sich seit 1280 im Besitz der Wittelsbacher befand. Berngau gehörte zum Rentenamt Amberg und zum Landgericht Neumarkt im Kurfürstentum Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde. Bei der Gebietsreform in Bayern 1972 kamen aus der früheren Gemeinde Röckersbühl die Orte Mittelricht, Wolfsricht, Neuricht und Dippenricht zur Gemeinde Berngau, die auch Allershofen einschließt. Tyrolsberg wurde aus dem Gemeindebereich Woffenbach herausgelöst und ebenfalls Berngau zugeordnet.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat hat 14 Mitglieder. Er setzt sich seit der Kommunalwahl am 2. März 2008 wie folgt zusammen:

Wappen

Blasonierung: Unter schwarzem Schildhaupt, darin ein von Rot und Silber in zwei Reihen geschachter Schrägbalken, in Gold wachsender schwarzer Adler.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Kirchliche Einrichtungen

  • die Pfarrkirche St. Peter und Paul mit dem 56 m hohen Kirchturm
  • die kleine Wallfahrtskapelle in Wolfsricht, die dem Bruder Klaus geweiht ist
  • die Filialkirche St. Leonhard in Mittelricht
  • die Filialkirche Zur Hl. Dreifaltigkeit in Röckersbühl
  • die Filialkirche Zur Hl. Dreifaltigkeit in Tyrolsberg
  • die Wegekapelle an der Neumarkter Straße

Naturdenkmäler

Nördlich von Dippenricht befindet sich die sog. "Keltenschanze". Auch auf dem Buchberg ist ein solcher Ringwall zu finden.

Sport

In der Gemeinde Berngau gibt es einen Sportverein - den FSV Berngau. Der größte Teilbereich des Vereins ist die Fußball-Abteilung. Die 1. Mannschaft spielt derzeit in der Kreisliga Neumarkt. Die Damenmannschaft spielt in der Bezirksliga Süd.

Bildung

In der Gemeinde Berngau sind eine Grund- und Hauptschule sowie ein Kindergarten vorhanden. Außerdem betreibt die Gemeinde eine Bücherei.

Persönlichkeiten

  • Johann Rackl (* 1931 in Allershofen, † 27. September 2011), katholischer Geistlicher, 1975 bis 2002 Orgelsachverständiger der Diözese Eichstätt

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111103/201521&attr=OBJ&val=947

Weblinks

 Commons: Berngau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berngau — Berngau …   Wikipédia en Français

  • Berngau — Infobox German Location Wappen = Wappen von Berngau.png lat deg = 49 |lat min = 15 lon deg = 11 |lon min = 24 Lageplan = Bundesland = Bayern Regierungsbezirk = Oberpfalz Landkreis = Neumarkt in der Oberpfalz Verwaltungsgemeinschaft = Neumarkt in… …   Wikipedia

  • Berngau — Original name in latin Berngau Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 49.25 latitude 11.4 altitude 431 Population 2338 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Liste der Baudenkmäler in Berngau — In der Liste der Baudenkmäler in Berngau sind die Baudenkmäler der Oberpfälzer Gemeinde Berngau aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des… …   Deutsch Wikipedia

  • Tyrolsberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz — Die Liste der Orte im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz listet die amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz auf.[1] Systematische Liste Alphabet der …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Dess — Albert Deß (* 17. April 1947 in Röckersbühl) ist ein deutscher Politiker (CSU). Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Familie 3 Partei 4 Abgeordneter …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Neumarkt in der Oberpfalz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Deß — Albert Deß (* 17. April 1947 in Röckersbühl) ist ein deutscher Politiker (CSU). Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Familie 3 Partei 4 Abgeordneter …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”