ADM-20
McDonnell ADM-20

Die McDonnell GAM-72, spätere Bezeichnung ADM-20 Quail, war ein Flugkörper zum Einsatz von einer Boeing B-52 aus. Er wurde von der USAF verwendet und vom US-amerikanischen Hersteller McDonnell Aircraft Corporation gefertigt. Die GAM-72 beschrieb nach dem Absetzen Flugmanöver, die einer echten B-52 entsprachen. Darüber hinaus entsprach die elektromagnetische Abstrahlung und der Radarquerschnitt ebenfalls der einer B-52. Dies diente dazu die gegnerische Luftverteidigung zu verwirren, indem mehrere gleichwertige Ziele vorgetäuscht werden sollten. Es handelt sich um ein besatzungsloses, autopilotgesteuertes, zweistrahliges Schulterdeckerflugzeug mit einem Turbojetantrieb.

Inhaltsverzeichnis

Technik

Die GAM-72 verfügt über einen Rumpf mit senkrechten Seiten, doppeltem Seitenleitwerk sowohl oberhalb des Rumpfes als auch unterhalb und einem Deltaflügel. Zur weiteren Vergrößerung es Radarquerschnittes war im Bugbereich ein Radarreflektor eingebaut. Auch ein Chaff-Werfer und eine Infrarotquelle konnte eingebaut werden. Für den Transport wurde der Flugkörper zusammengefaltet, so das die äußeren Abmaße 3,94 × 0,74 × 0,66 m nicht überstiegen. Es konnten so bis zu acht GAM-72 in einer B-52 mitgeführt werden. Im normalen Einsatz wurden vier Flugkörper hinten im Bombenschacht gestaut. Vor dem Abwurf wurden sie abgesenkt und entfaltet. Der Autopilot des Flugkörpers konnte am Boden vorprogrammiert werden. Er ermöglichte es zwei Kurven zu fliegen und eine Geschwindigkeitsänderung vorzunehmen. Die Triebwerke befanden sich im hinteren Teil des Flugkörpers.


Entwicklung

Die Entwicklung des Flugkörpers begann 1955. Es wurden drei Varianten vorangetrieben, die GAM-71 Buck Duck, ein raketengetriebener Störkörper für die B-36, die SM-73 Bull Goose, ein bodenstartfähiger Langstreckenstörkörper und die GAM-72 Green Quail.

Im Februar 1956 fiel die Entscheidung, das die Fertigung des GAM-72 bei McDonnell durchgeführt werden sollte. Gleichzeitig verkürzte man den Namen von Green Quail auf Quail. Im Juli 1957 begannen die Versuche an Bord einer B-52 und im November 1957 wurde der erste Flugkörper XGAM-72 vom Trägerflugzeug abgeworfen. Er führte einen nicht angetriebenen Gleitflug durch. Der erste Flug mit Antrieb wurde im August 1958 durchgeführt und im Dezember 1958 erfolgte die Fertigungsfreigabe. Insgesamt wurden bis 1960 34 Testabwürfe mit dem Flugkörper durchgeführt. Am 13. September 1960 wurden die ersten Serienflugkörper ausgeliefert, die am 1. Februar 1961 einsatzbereit waren.

Die zunächst verwendeten General Electric J85-GE-3 erwiesen sich als unzuverlässig und wurden Anfang 1960 gegen die J85-GE-7 getauscht. Die Flugkörper, die etwa 90 kg schwerer waren und eine etwas kleinere Flügelfläche besaßen, erhielten die Bezeichnung GAM-72A und absolvierten den Erstflug im März 1960. Bis auf die ersten 24 Serienflugkörper wurden alle als GAM-72A ausgeliefert.

1963 erhielten alle verbliebenen GAM-72A einen Höhenmesser um so auch im Tiefflug eingesetzt werden zu können. Diese Variante erhielt die Bezeichnung GAM-72B.

Im Juni 1963 erfolgte eine Umbezeichnung der Flugkörper:

alte Bezeichnung neue Bezeichnung
GAM-72 ADM-20A
GAM-72A ADM-20B
GAM-72B ADM-20C

Einsatz

Die GAM-72 war zu Beginn seiner Verwendung ein effektiver Täuschkörper. Interne Tests zeigten jedoch bereits 1972, das durch Fortschritte in der Radartechnologie mit einer Sicherheit von über 90 % die echte B-52 vom Täuschkörper unterschieden werden konnte. Daraufhin begann die Ausmusterung. Die letzten Flugkörper wurden zum 30. Juni 1978 aus der Einsatzbereitschaft gezogen und im Dezember 1978 aus den Arsenalen entfernt. Insgesamt wurden 616 dieser Flugkörper hergestellt, davon wurden 561 an die Luftwaffe ausgeliefert.

Technische Daten

McDonnell ADM-20B/C:
Kenngröße Daten
Länge    3,94 m
Spannweite    1,65 m
Höhe    1,02 m
Gewicht:    540 kg (1200 lb)
Geschwindigkeit    Mach 0,95
Dienstgipfelhöhe    15.200 m
Reichweite    650 km
Antrieb    2 × General Electric J85-GE-7 zu je 10,9 kN

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ADM-20 Quail — Infobox Weapon is missile=yes name=ADM 20 Quail caption= origin= type=Cruise Missile used by= manufacturer=McDonnell Aircraft unit cost= propellant= production date=November 1957 service=September 13, 1960 engine=General Electric J85 GE 7… …   Wikipedia

  • ADM-20 Quail — ADM 20 «Куэил» (англ. ADM 20 Quail, буквально «перепёлка», до июня 1963 года обозначалась как GA …   Википедия

  • ADM-20 Quail — McDonnell ADM 20 Die McDonnell GAM 72, spätere Bezeichnung ADM 20 Quail, war ein Flugkörper zum Einsatz von einer Boeing B 52 aus. Er wurde von der USAF verwendet und vom US amerikanischen Hersteller McDonnell Aircraft Corporation gefertigt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • McDonnell ADM-20 — Die McDonnell GAM 72, spätere Bezeichnung ADM 20 Quail, war ein Flugkörper zum Einsatz von einer Boeing B 52 aus. Er wurde von der USAF verwendet und vom US amerikanischen Hersteller McDonnell Aircraft Corporation gefertigt. Die GAM 72 beschrieb… …   Deutsch Wikipedia

  • ADM-160 MALD — An F 16 carrying two Miniature Air launched decoys (red) during a 1999 test. The ADM 160 MALD (Miniature Air Launched Decoy) is a decoy missile developed by the United States of America. Contents 1 Overview …   Wikipedia

  • ADM-160 — Eine F 16 trägt 2 MALD (Rot) während eines Tests. Das ADM 160 Miniature Air Launched Decoy (MALD) ist eine in der Entwicklung befindliche Radarköderdrohne des US Konzerns Raytheon. Inhaltsverzeichnis 1 Funktionsweise …   Deutsch Wikipedia

  • Adm.Wm.M.Callaghan — Kein Bild vorhanden Schiffsdaten Schiffstyp: Trailerschiff Bauwerft: Sun Shipbuilding Dry Dock Co., Chester, Vereinigte Staaten Reederei: Sunexport Holdings Corp., Vereinigte …   Deutsch Wikipedia

  • ADM Schokinag GmbH & Co. KG — Rechtsform GmbH Co. KG Gründung 1923 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • ADM-Sportpark — Dieser Artikel behandelt den SV Stuttgarter Kickers, zum Hockey und Tennis Club siehe HTC Stuttgarter Kickers. Stuttgarter Kickers Voller Name Sportverein Stuttgarter Kickers e. V …   Deutsch Wikipedia

  • ADM-141 TALD — The Brunswick ADM 141 TALD was an American decoy missile built by Brunswick Corporation for the USAF and the Israeli Air Force.The Tactical Air Launched Decoy (TALD) was intended to confuse and saturate enemy air defenses, thus allowing attacking …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”