Bernhard Buchholz
Bernhard Buchholz

Bernhard Buchholz (* 19. August 1870 in Knopen, Landkreis Heilsberg, Ostpreußen; † 20. Juni 1954 in Amberg) war ein deutscher Politiker (Zentrum).

Leben und Wirken

Bernhard Buchholz wurde 1870 in dem Dorf Knopen bei Guttstadt in Ostpreußen geboren. Nach dem Besuch der Volksschule in Knopen und des Gymnasiums in Allenstein, Braunsberg und Neustadt, wo er 1892 das Abitur ablegte, studierte er Rechtswissenschaften in Breslau und in Königsberg. Seit 1896 stand Buchholz als Referendar im Dienst des Oberlandesgerichts Königsberg. Von Oktober 1896 bis Oktober 1897 gehörte Buchholz dem Fußartillerie-Regiment von Linger in Königsberg an. Nach dem 2. juristischen Staatsexamen ließ er sich als Rechtsanwalt und Notar in Neumark im Kreis Loebau im Oberlandesgerichtsbezirk Marienwerder in Westpreußen nieder. 1903 heiratete Buchholz Elisabeth Orlowski, eine Tochter des Karl Orlowski und der Julie Orlowski, geborene Kluth. Aus der Ehe ging unter anderem die spätere Bundestagsabgeordnete Maria Jacobi (⚭ mit dem Chemiker Karl-Rudolf Jacobi) hervor.

1910 wurde Buchholz Eigentümer des Ritterguts Jakobkowo. Politische Ämter übernahm Buchholz als Stadtverordneter in Neumark und als Vertreter der Stadt Neumark im Kreistag des Kreises Loebau.

Am Ersten Weltkrieg nahm Buchholz erst als Batterieführer, später als Kommandant eines Landwehr-Fußartillerie-Bataillons teil. Nachdem Westpreußen nach 1919 an Polen fiel, ließ Buchholz sich 1920 als Rechtsanwalt und Notar in Allenstein nieder. Im Juli 1922 wurde er Justitiar der dortigen Regierung. Im Januar 1923 wurde er zum Regierungsrat in Allenstein ernannt. Im Februar 1923 folgte die Ernennung zum Regierungsrat in Schneidemühl; kurz darauf, im Mai 1923, wurde er dort schließlich zum Oberregierungsrat befördert. Zuletzt erreichte Buchholz, der auch Dezernent im Oberpräsidium der Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen war, zum Regierungsdirektor befördert.

Von Mai 1924 bis Mai 1928 saß Buchholz als Abgeordneter der katholischen Zentrumspartei im Reichstag.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Buchholz (Familienname) — Buchholz ist ein deutscher Familienname. Varianten Buchholtz, Bucholtz, Buchholzer Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard (Missionsbischof) — Bernhard wirkte 1121/1122 als Missionsbischof in Pommern. Inhaltsverzeichnis 1 Überlieferung 2 Kritik 3 Literatur 3.1 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Heiliger — (* 11. November 1915 in Stettin; † 25. Oktober 1995 in Berlin) war ein deutscher Bildhauer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Bernhard Heiliger Stiftung 3 Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Sigmund Schultze — Bernhard Sigmund Schultze, auch Bernhard Sigismund Schultze oder Bernhard Sigmund von Schultze–Jena, (* 29. Dezember 1827 in Freiburg im Breisgau; † 17. April 1919 in Jena) war ein deutscher Gynäkologe und Geburtshelfer …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Eisenstuck — Jacob Bernhard Eisenstuck (* 20. September 1805 in Annaberg; † 5. April 1871 in Dresden) war ein deutscher liberaler Politiker und Fabrikant. Er war Mitglied des Vorparlaments in Frankfurt und Zweiter Vizep …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Constantin Ludwig Braunsdorf — Bernhard Konstantin Ludwig Braunsdorf (* 2. Oktober 1808 in Dresden; † 8. November 1886 in Peine) war der erste sächsische Bergjurist und Bergamtsdirektor. Biographie Der Sohn des Dresdner Magazinkontrolleurs und Rentamtmanns Johann Karl… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Konstantin Ludwig Braunsdorf — (* 2. Oktober 1808 in Dresden; † 8. November 1886 in Peine) war der erste sächsische Bergjurist und Bergamtsdirektor. Biographie Der Sohn des Dresdner Magazinkontrolleurs und Rentamtmanns Johann Karl Braunsdorf und dessen Frau Johanne Christiane… …   Deutsch Wikipedia

  • Buchholz [2] — Buchholz, Paul Ferdinand Friedrich, geb. 1768 zu Altruppin, 1787 Lehrer an der Ritterakademie zu Brandenburg, später Privatgelehrter in Berlin. st. daselbst 1843, Verfasser vieler Schriften historischen und politischen Inhalts, die ihrer Zeit… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bernhard Traven Torsvan — B. Traven († 26. März 1969 in Mexiko Stadt) ist das Pseudonym eines deutschsprachigen Schriftstellers, der während seiner Hauptschaffensperiode in Mexiko lebte, und vor allem durch sozialkritische Abenteuerromane weltweit bekannt wurde, darunter… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Brückner — Karl Bernhard Brückner (* 17. Oktober 1872 in Mildenau; † 10. Mai 1955 in Leipzig) war ein deutscher Volksschullehrer und Mundartdichter des westlichen Erzgebirges. Bernhard Brückner war nach seiner Ausbildung als Volksschullehrer zunächst in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”