Bernhard Christoph Breitkopf
Bernhard Christoph Breitkopf

Bernhard Christoph Breitkopf (* 2. März 1695 in Clausthal, heute Clausthal-Zellerfeld; † 26. März 1777 in Leipzig) war ein deutscher Buchdrucker und Verleger. Er gründete 1719 in Leipzig ein Verlagshaus, den späteren Verlag Breitkopf & Härtel, der heute der weltweit älteste Musikverlag ist.

Leben

1709 nahm er in Goslar die Lehre zum Buchdrucker auf. Er übersiedelte 1714 nach Leipzig und arbeitete ein Jahr in einer Druckerei, danach in Jena und schließlich in Halle. 1718 kehrte er nach Leipzig zurück, heiratete Sophia Maria Müller und übernahm eine seit 1664 bestehende Druckerei, die er vor dem wirtschaftlichen Ruin rettete. Die eigentliche Verlagstätigkeit begann 1723 mit dem Druck einer hebräischen Handbibel. 1739 ehelichte Breitkopf nach dem Tod seiner Frau eine gewisse Theodore Sophia Kayser. Seinem Sohn Johann Gottlob Immanuel Breitkopf, der ebenfalls als Drucker und Verleger tätig war, übergab er 1745 das Druckereigeschäft. Die Verlagshandlung behielt er bis zu seinem Tod, nahm seinen Sohn jedoch 1762 mit darin auf. Als er im Alter von 83 Jahren starb, war Bernhard Christoph Breitkopf der bedeutsamste Buchdrucker Deutschlands.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Breitkopf & Härtel — Breitkopf Härtel ist ein Musikverlag mit Sitz in Wiesbaden (Hauptsitz), Leipzig und Paris. Zum Verlag gehört auch der Deutsche Verlag für Musik. Im Jahre 2000 übernahm er auch den Verlag Musica Rara aus Monteux, Frankreich. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Breitkopf & Härtel — ist ein Musikverlag mit Sitz in Wiesbaden (Hauptsitz), Leipzig und Paris. Zum Verlag gehört auch der Deutsche Verlag für Musik. Im Jahre 2000 übernahm er auch den Verlag Musica Rara aus Monteux, Frankreich sowie zum 1. Januar 2011 den Nepomuk… …   Deutsch Wikipedia

  • Breitkopf & Härtel — Bernhard Christoph Breitkopf Breitkopf Härtel est la plus ancienne maison d édition musicale au monde, fondée en 1719 à Leipzig par Bernhard Christoph Breitkopf. Le catalogue comporte actuellement plus de mille compositeurs, huit mille œuvres et… …   Wikipédia en Français

  • Breitkopf & Hartel — Breitkopf Härtel Bernhard Christoph Breitkopf Breitkopf Härtel est la plus ancienne maison d édition musicale au monde, fondée en 1719 à Leipzig par Bernhard Christoph Breitkopf. Le catalogue comporte actuellement plus de mille compositeurs, huit …   Wikipédia en Français

  • Breitkopf & Härtel — Breitkopf Härtel Bernhard Christoph Breitkopf Breitkopf Härtel est la plus ancienne maison d édition musicale au monde, fondée en 1719 à Leipzig par Bernhard Christoph Breitkopf. Le catalogue comporte actuellement plus de mille compositeurs, huit …   Wikipédia en Français

  • Breitkopf & härtel — Breitkopf Härtel Bernhard Christoph Breitkopf Breitkopf Härtel est la plus ancienne maison d édition musicale au monde, fondée en 1719 à Leipzig par Bernhard Christoph Breitkopf. Le catalogue comporte actuellement plus de mille compositeurs, huit …   Wikipédia en Français

  • Breitkopf et Härtel — Breitkopf Härtel Bernhard Christoph Breitkopf Breitkopf Härtel est la plus ancienne maison d édition musicale au monde, fondée en 1719 à Leipzig par Bernhard Christoph Breitkopf. Le catalogue comporte actuellement plus de mille compositeurs, huit …   Wikipédia en Français

  • Breitkopf — ist der Familienname folgender Personen: Bernhard Christoph Breitkopf (1695–1777), Vater von Johann Gottlob Breitkopf, deutscher Buchdrucker und Verleger. Bernhard Theodor Breitkopf (1745 Leipzig 1820, St. Petersburg), deutscher Verleger,… …   Deutsch Wikipedia

  • Breitkopf \x26 Härtel — Breitkopf Härtel Saltar a navegación, búsqueda Breitkopf Härtel es la casa de edición musical más antigua. Historia Fundada en 1719 en Leipzig por Bernhard Christoph Breitkopf (1695 1777), el catálogo actual contiene más de 1000 compositores,… …   Wikipedia Español

  • Breitkopf & Härtel — is the world s oldest music publishing house. The firm was founded in 1719 in Leipzig by Bernhard Christoph Breitkopf (1695 1777). The catalogue currently contains over 1000 composers, 8000 works and 15,000 music editions or books on music. The… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”