Bernhard Diestelkamp

Bernhard Diestelkamp (* 6. Juli 1929 in Magdeburg) ist ein deutscher Rechtshistoriker.

Diestelkamp ist Sohn des Staatsarchivdirektors Adolf Diestelkamp und Irene Diestelkamps, geborene Funck. Nach dem Abitur 1949 am Archigymnasium Soest studierte er Rechtswissenschaften an den Universitäten Köln, Göttingen und Freiburg. Seine Staatsexamina legte er 1951 und 1960 ab. 1961 erfolgte seine Promotion in Freiburg, wo er sich 1967 auch habilitierte. Noch im selben Jahr wurde er ordentlicher Professor für Bürgerliches Recht und Deutsche Rechtsgeschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, wo er bis zu seiner Emeritierung 1994 lehrte.

Diestelkamp beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der deutschen Rechtsgeschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Frankfurter Historischen Kommission und korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. Die Universität Lund verlieh ihm die Ehrendoktorwürde.

Diestelkamp ist seit 1958 mit Gisela, geborene Grimm, verheiratet und Vater zweier Kinder.

Literatur

  • Kürschners deutscher Gelehrten-Kalender 2009. 22. Ausgabe. Saur, München 2009, ISBN 978-3-598-23629-7, Band 1, S. 697.
  • Lebenswelt und Lebenswirklichkeit des Adels im Ostseeraum. Festgabe zum 80. Geburtstag von Bernhard Diestelkamp, hrsg. von Nils Jörn und Haik Thomas Porada. Verlag Dr. Kovac, Hamburg 2009. ISSN 1864-0923. (= Schriftenreihe der David-Mevius-Gesellschaft, Bd. 5)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diestelkamp — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Diestelkamp, (1900–1955) deutscher Archivar und Diplomatiker Bernhard Diestelkamp (*1929), deutscher Rechtshistoriker, Sohn von Adolf Erich Diestelkamp (1900–1983), NSDAP Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard II. Leoprechtinger — Bernhard Leoprechtinger (auch: Wernhard sowie Leuprechtinger; † 11. Juli 1473)[1] entstammte dem altbayerischen Adelsgeschlecht Leoprechting. Er war als Bernhard II. von 1446 bis 1473 Reichsprälat und Propst des Klosterstifts Berchtesgaden. Zudem …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Diestelkamp — (* 30. Januar 1900 in Hannover; † 26. Februar 1955 in Koblenz) war ein deutscher Archivar und Historiker. Inhaltsverzeichnis 1 Beruflicher Werdegang 2 Wissenschaftliche Tätigkeit 3 Persönlic …   Deutsch Wikipedia

  • 1er Reich — Saint Empire romain germanique Saint Empire romain germanique Sacrum Romanum Imperium (la) Heiliges Römisches Reich deutscher Nation …   Wikipédia en Français

  • Empire Romain Germanique — Saint Empire romain germanique Saint Empire romain germanique Sacrum Romanum Imperium (la) Heiliges Römisches Reich deutscher Nation …   Wikipédia en Français

  • Empire germanique — Saint Empire romain germanique Saint Empire romain germanique Sacrum Romanum Imperium (la) Heiliges Römisches Reich deutscher Nation …   Wikipédia en Français

  • Empire romain germanique — Saint Empire romain germanique Saint Empire romain germanique Sacrum Romanum Imperium (la) Heiliges Römisches Reich deutscher Nation …   Wikipédia en Français

  • Europe germanique — Saint Empire romain germanique Saint Empire romain germanique Sacrum Romanum Imperium (la) Heiliges Römisches Reich deutscher Nation …   Wikipédia en Français

  • Heiliges Reich Deutscher Nation — Saint Empire romain germanique Saint Empire romain germanique Sacrum Romanum Imperium (la) Heiliges Römisches Reich deutscher Nation …   Wikipédia en Français

  • Ier Reich — Saint Empire romain germanique Saint Empire romain germanique Sacrum Romanum Imperium (la) Heiliges Römisches Reich deutscher Nation …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”