Bernhard Friedrich Quistorp
Bernhard Friedrich Quistorp

Bernhard Friedrich Quistorp (* 11. April 1718 in Rostock; † 4. Januar 1788 in Greifswald) war ein evangelischer Theologe und von 1778 bis 1788 Generalsuperintendent für Vorpommern.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Bernhard Friedrich Quistorp wurde als Sohn des Rostocker Kaufmanns Lorenz Gottfried Quistorp geboren. An der Universität Rostock nahm er das Studium der Theologie auf und wurde 1743 Magister, 1746 Licentiat der Theologie.

Im Jahre 1749 wurde er in Rostock Professor der Theologie und Doktor der Theologie. Vier Jahre später übernahm er außerdem das Amt eines Superintendenten für die Synode (Kirchenkreis) Rostock.

Am 16. Mai 1749 heiratete Quistorp in Rostock Catharina Wiencke.

Im Jahre 1766 erhielt er den Ruf nach Greifswald als Pfarrer an der St. Jakobi-Kirche und Professor der Theologie an der dortigen Universität, deren Rektor er von 1770 bis 1771 war.

Im Jahre 1778 wurde er zum vorpommerschen Generalsuperintendenten in Greifswald berufen und wurde Nachfolger von Laurentius Stenzler. Dieses Amt übte er bis zu seinem Tode aus. Sein Nachfolger wurde Gottlieb Schlegel.

Literatur

Siehe auch

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Laurentius Stenzler Superintendent von Pommern-Wolgast
1778–1788
Gottlieb Schlegel
Johann Georg Peter Moeller Rektor der Universität Greifswald
1770 und 1771
Hermann Becker

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Quistorp — Wappen der Familie von Quistorp Die Quistorp sind ein aus Holstein stammendes Adelsgeschlecht, dessen Name mit Johan Quitzstorp 1364 erstmals urkundlich erwähnt wird und das sich vermutlich auf die Lokatoren Familie des gleichnamigen Dorfes um… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Nikolaus Quistorp — Johann Nikolaus Quistorp, auch Johann Nicolaus Quistorp (* 6. Januar 1651 in Rostock; † 9. August 1715 ebenda) war ein evangelischer Theologe, Pastor, Superintendent von Rostock und Professor an der Universität Rostock. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Christian von Quistorp — Johann Christian Quistorp Johann Christian Edler von Quistorp (* 30. Oktober 1737 in Rostock; † 15. März 1795 in Wismar) war Juraprofessor in Rostock, zweimaliger Rektor der Universität Bützow und mecklenburgischer Strafrechtsgelehrter …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Q — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Rostocks — In der Hansestadt Rostock geborene, bedeutende Persönlichkeiten in der Reihenfolge ihres Geburtsjahrgangs: Magnus Pegel (1547–1619) …   Deutsch Wikipedia

  • Konservierung von Pfarrwitwen in Mecklenburg und Pommern — Die Konservierung von Pfarrwitwen und töchtern bei der Pfarrstelle, auch als Konservierung bei der Pfarre[1] oder Pfarrkonservation[2] bezeichnet, war eine nach Einführung der Reformation in Norddeutschland vor allem in Mecklenburg und Pommern,… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfarrerswitwenversorgung — Die Konservierung von Pfarrwitwen und töchtern bei der Pfarrstelle, auch als Konservierung bei der Pfarre[1] oder Pfarrkonservation[2] bezeichnet, war eine nach Einführung der Reformation in Norddeutschland vor allem in Mecklenburg und Pommern,… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfarrstellenkonservierung — Die Konservierung von Pfarrwitwen und töchtern bei der Pfarrstelle, auch als Konservierung bei der Pfarre[1] oder Pfarrkonservation[2] bezeichnet, war eine nach Einführung der Reformation in Norddeutschland vor allem in Mecklenburg und Pommern,… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfarrwitwenversorgung — Die Konservierung von Pfarrwitwen und töchtern bei der Pfarrstelle, auch als Konservierung bei der Pfarre[1] oder Pfarrkonservation[2] bezeichnet, war eine nach Einführung der Reformation in Norddeutschland vor allem in Mecklenburg und Pommern,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchenkreis Anklam — Der Kirchenkreis Greifswald ist einer von vier Kirchenkreisen der Pommerschen Evangelischen Kirche. Er wurde am 1. Januar 1997 aus dem Zusammenschluss der altpreußischen Kirchenkreise Anklam, Greifswald Stadt, Greifswald Land, Usedom und Wolgast… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”