Bernhard Gritsch

Bernhard Gritsch (* 13. Juni 1963) ist ein österreichischer Rauchfangkehrermeister und Politiker (FPK, früher FPÖ bzw. BZÖ). Er ist seit 1999 Abgeordneter zum Kärntner Landtag.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Gritsch besuchte die Volksschule in Grafenstein und sechs Klassen des 2. Bundesgymnasium in Klagenfurt. Im Anschluss erlernte Gritsch im elterlichen Betrieb den Beruf des Rauchfangkehrers und legte 1987 die Meisterprüfung ab.

Politik

Gritsch ist seit 1991 Gemeinderat in Grafenstein und seit 1993 freiheitlicher Ortsparteiobmann. Er zog am 8. April 1999 als Mitglied der FPÖ in den Kärntner Landtag ein, wechselte von 2005-2009 im Zuge der Spaltung der Partei, wie nahezu alle Kärntner Landtagsabgeordneten, zum BZÖ und ist seit der Kooperation der Freiheitlichen in Kärnten und der FPÖ auf Bundesebene Mitglied der FPK. Schwerpunkte seiner politischen Arbeit sind die Themen Wirtschafts- und Infrastrukturfragen sowie Vereine.[1] Im Landtag übernahm er als Bereichssprecher die Themenfelder Volkskultur und Vereine (Feuerwehr).

Zudem ist Gritsch seit 1996 Aufsichtsrat der Raika Grafenstein und wurde 2008 zum stellvertretenden FPK-Bezirksparteiobmann im Bezirk Klagenfurt-Land gewählt.[2]

Privates

Gritsch heiratete 2005 seine langjährige Lebensgefährtin[3] und lebt in Grafenstein. Er ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Grafenstein.

Einzelnachweise

  1. Kleine Zeitung: Die 36 Vertreter der Kärntner im Landtag, 31. März 2004
  2. Kleine Zeitung: Adolf Stark ist neuer FPK-Bezirksparteiobmann, 5. Juli 2008
  3. Kleine Zeitung: Liebesgeschichte der Woche: Ein großes Hochzeitsfest nach 22 Jahren, 2. September 2005

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gritsch — ist der Name folgender Personen: Bernhard Gritsch (* 1963), österreichischer Politiker (BZÖ), Landtagsabgeordneter Eric W. Gritsch (ursprünglich Erich Walter Gritsch; * 1931), aus Österreich stammender amerikanischer Kirchengeschichtler und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gri — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Luther — For other people named Martin Luther, see Martin Luther (disambiguation). Martin Luther Luther in 1533 by Lucas Cranach …   Wikipedia

  • Peter Handke — Peter Handke, 2006 Peter Handke (* 6. Dezember 1942 in Griffen, Kärnten) ist ein österreichischer Schriftsteller und Übersetzer. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Luther, Martin — born Nov. 10, 1483, Eisleben, Saxony died Feb. 18, 1546, Eisleben German priest who sparked the Reformation. The son of a miner, he studied philosophy and law before entering an Augustinian monastery in 1505. He was ordained two years later and… …   Universalium

  • Kidney stone formers — There are a number of documented cases of historical figures and distinguished members of society who were kidney stone formers. This condition is caused by nephrolithiasis, which are more commonly known as kidney stones, or urolithiasis, where… …   Wikipedia

  • Luther and antisemitism — Martin Luther (1483 1546), a German Reformation leader, had a significant influence on German antisemitism by his harsh anti Jewish statements and writings. In the twentieth century these were used by the Nazis in their antisemitic… …   Wikipedia

  • Martin Luther and antisemitism — Antisemitism Part of Jewish history …   Wikipedia

  • Liste der Abgeordneten zum Kärntner Landtag (29. Gesetzgebungsperiode) — Diese Liste der Abgeordneten zum Kärntner Landtag (29. Gesetzgebungsperiode) (Stand 31. Juli 2008) listet alle ehemaligen und aktiven Abgeordneten zum Kärntner Landtag in der 29. Gesetzgebungsperiode (von 2004 bis 2009) auf. Die konstituierende… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Abgeordneten zum Kärntner Landtag (30. Gesetzgebungsperiode) — Diese Liste der Abgeordneten zum Kärntner Landtag (30. Gesetzgebungsperiode) (Stand: 26. November 2009) listet alle ehemaligen und aktiven Abgeordneten zum Kärntner Landtag in der 30. Gesetzgebungsperiode (von 2009 bis 2014) auf. Die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”