Bernhard Heinrich Laehr
Marie & Heinrich Laehr von Adele Paasch, 1913
Schwermütige Frauen von Gottlieb Elster auf dem Grabmonument im Laehrschen Privatfriedhof im Schönower Park

Bernhard Heinrich Laehr (* 10. März 1820 in Sagan, Provinz Schlesien; † 18. August 1905 in Zehlendorf) war ein deutscher Mediziner in der Nervenheilanstalt Schweitzerhof.

Bernhard Heinrich Laehr studierte in Berlin und Halle Medizin. Anschließend arbeitete er an den Franckeschen Stiftungen in Halle als Arzt. 1843 promovierte er und erhielt von 1848 bis 1852 eine Ausbildung zum Psychiater an der Provinzial-Irrenanstalt in Halle. Er kam über viele Stationen 1852 nach Zehlendorf, wo er 1853 Ländereien auf Schönower Gebiet kaufte und die Nervenheilanstalt Schweitzerhof gründete, eine Privatheilanstalt für psychisch Kranke weiblichen Geschlechts.

Durch seine Arbeit wurde er international bekannt und war Ehrenmitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Gesellschaften. 1857 übernahm er die Hauptredaktion der Allgemeinen Zeitschrift für Psychiatrie.

Im Jahre 1891 erhielt Laehr den Professorentitel.

In Zehlendorf war er viele Jahre lang Gemeindevertreter und wurde nach seinem Tod in einem Familiengrab im Schönower Park beigesetzt.

Denkmal

Im Schönower Park in Steglitz-Zehlendorf wurde ein Denkmal zu seinen Ehren errichtet.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinrich Laehr — Marie und Heinrich Laehr von Adele Paasch,[1] 1913 …   Deutsch Wikipedia

  • Laehr — Marie Heinrich Laehr von Adele Paasch, 1913 Schwermütige Frauen von …   Deutsch Wikipedia

  • Schönow (Zehlendorf) — Schönow ist eine Ortslage in den Berliner Ortsteilen Zehlendorf und Lichterfelde des Bezirks Steglitz Zehlendorf. Das ehemalige Dorf liegt unmittelbar am südlichen Stadtrand an der Verbindungsstraße nach Teltow. Die südliche Begrenzung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Sagan (Stadt) — Żagań …   Deutsch Wikipedia

  • Zagan — Żagań …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lae–Lah — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”