Bernhard Heitzer

Bernhard Heitzer (* 28. März 1949 in Regensburg) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Regierungsbeamter. Von 2004 bis 2007 war er Präsident des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle und von April 2007 bis November 2009 Präsident des Bundeskartellamts.

Leben

Bernhard Heitzer studierte von 1968 bis 1973 Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg. Anschließend wurde er Assistent am Lehrstuhl für Theoretische Volkswirtschaftslehre der Universität Bielefeld. 1976 promovierte er in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

1977 trat er als Referent für Wirtschaftsstatistik in das Bundesministerium für Wirtschaft ein, wo er in den Beamtenstatus übernommen wurde. Er wechselte dort 1981 in das Pressereferat, 1984 in das Referat Grundsatzfragen der Wirtschaftspolitik. 1987 wurde er Persönlicher Referent von Bundeswirtschaftsminister Martin Bangemann (FDP), ein Jahr später Persönlicher Referent des Staatssekretärs Otto Schlecht (CDU).

1991 übernahm Heitzer die Leitung des Referats Wirtschaftswissenschaftliche Forschung, Deregulierung/Entbürokratisierung, drei Jahre darauf des Referats Grundsatzfragen der Wirtschaftspolitik/Neue Bundesländer. Zwischen 1996 und 2000 wurde er zunächst Chef der Unterabteilung Wirtschaftliche Fragen des Umweltschutzes, dann der Unterabteilung Allgemeine Fragen der Energiepolitik; Mineralöl; wirtschaftliche Fragen des Umweltschutzes und schließlich der Unterabteilung Grundsatz- und sektorale Fragen der Industriepolitik.

2004 wurde er zum Präsidenten des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle in Eschborn, im April 2007 als Nachfolger von Ulf Böge zum Präsidenten des Bundeskartellamts in Bonn ernannt. „Manchmal“, erklärte Heitzer im April 2008 dem Wirtschaftsmagazin Brand eins sein Amtsverständnis als Präsident des Bundeskartellamts, „gibt es eine falsche Erwartungshaltung an uns. […] Aber wir sind keine Preisregulierungsbehörde […]. Hier arbeiten viele Überzeugungstäter.“

In die Schlagzeilen geriet Heitzer, nachdem er während eines Kartellamtsverfahrens gegen den Deutschen Fußball Bund zur Empörung des Personalrates den zuständigen Mitarbeiter versetzte.[1]

Im November 2009 berief ihn Wirtschaftsminister Rainer Brüderle als Nachfolger von Walter Otremba zum Staatssekretär. Heitzers Nachfolge an der Spitze des Bundeskartellamtes übernahm Andreas Mundt.

Heitzer ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Er ist FDP-Mitglied und gehört dem Aufsichtsrat der Deutsche Bahn AG an.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heitzer — ist der Familienname von Bernhard Heitzer (* 1949), deutscher Regierungsbeamter und Präsident mehrerer Bundesbehörden Heinz Heitzer (1928–1993), deutscher Historiker Lorenz Heitzer (1858–1919), deutscher Pädagoge und Schriftsteller Petrus Heitzer …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard (Vorname) — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • BKartA — Bundeskartellamt Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Bundesoberbehörde Aufsichtsbehörde(n) Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • Bundeskartellamt — Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Bundesoberbehörde Aufsichtsbehörde(n) B …   Deutsch Wikipedia

  • Kartte — Wolfgang Kartte (* 7. Juni 1927 in Berlin; † 21. März 2003 ebenda) war ein deutscher Verwaltungsjurist. Kartte war Präsident des Bundeskartellamtes von 1976 bis 1992. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Schriften 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Ulf Böge — (* 22. Januar 1942 in Eberswalde) ist ein deutscher Volkswirtschaftler. Er war von 1999 bis 2007 Präsident des Bundeskartellamtes. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Ausbildung 2 Laufbahn 2.1 Tätigkeit im Bundeskartellamt …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Mundt — (* 13. August 1960 in Bonn) ist ein deutscher Verwaltungsjurist und Präsident des Bundeskartellamtes. Leben Andreas Mundt wurde als Sohn eines Professors für Innere Medizin geboren. Er hat einen Bruder und eine Schwester. Nach dem Abitur… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Regensburg — Die folgende Liste beschäftigt sich mit den Persönlichkeiten der Stadt Regensburg. Inhaltsverzeichnis 1 In Regensburg geborene Persönlichkeiten 1.1 9. bis 17. Jahrhundert 1.2 18. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Bahn — AG Rechtsform Aktiengesellschaft …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”