Bernhard Henrik Crusell
Bernhard Henrik Crusell

Bernhard Henrik Crusell (* 15. Oktober 1775 in Nystad, finnisch Uusikaupunki, Finnland; † 28. Juli 1838 in Stockholm) war ein finnischer Klarinettist und Komponist.

Bereits im Alter von 12 Jahren wurde er Klarinettist in einer Militärkapelle in Sveaborg. Er zog später nach Stockholm, wo er 1793 Hofmusiker wurde. Nach einem Aufenthalt in Berlin, wo er von Franz Tausch unterrichtet wurde, studierte er 1803 Klarinette und Komposition am Konservatorium in Paris, u. a. bei Abbé Vogler und Gossec. Nach seiner Rückkehr zur Hofkapelle in Stockholm brachte er es dort 1818 zum musikalischen Leiter der beiden Königlichen Leibgrenadierregimenter.

Crusell war ein hervorragender Klarinettensolist. Er übersetzte auch die Libretti zahlreicher Opern ins Schwedische.

Seine sehr virtuosen Kompositionen - meist mit oder für Klarinette - werden bis heute, nicht zuletzt dank des Einsatzes des Klarinettisten Jost Michaels für Crusells Werk im vorigen Jahrhundert, auch heute weithin geschätzt. Sie sind einem frühromantischen Klangideal verpflichtet, voller origineller thematischer Einfälle und rücken Crusells Stil in die Nähe Webers.

Crusell schrieb Klarinettenkonzerte, eine Sinfonia concertante für Klarinette, Horn, Fagott und Orchester, Quartette für Klarinette mit Streichinstrumenten, Klarinettenduos, ein Quintett für Oboe und Streichquartett, aber auch die Oper Lilla Slafvinnan (Kleine Sklavin), ferner Schauspielmusiken und Lieder.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard Henrik Crusell — En 1826 Naissance 15 octobre 1775 Uusikaupunki …   Wikipédia en Français

  • Bernhard Henrik Crusell — (October 15, 1775 – July 28, 1838) was a Swedish Finnish clarinetist, composer and translator, the most significant and internationally best known Finnish born Classical composer and indeed, the outstanding Finnish composer before Sibelius.… …   Wikipedia

  • Bernard Henrik Crusell — Bernhard Henrik Crusell Bernhard Henrik Crusell Bernhard Henrik Crusell, né à Nystad, aujourd hui Uusikaupunki, le 15 octobre 1775 et mort à Stockholm le 28 juillet 1838, est un clarinettiste et compositeur finlandais. Il a composé de …   Wikipédia en Français

  • Bernhard Crusell — Bernhard Henrik Crusell (15 October 1775 – 28 July 1838)[1] was a Swedish Finnish clarinetist, composer and translator, the most significant and internationally best known Finnish born classical composer and inde …   Wikipedia

  • Crusell — Bernhard Henrik Crusell Bernhard Henrik Crusell (* 15. Oktober 1775 in Nystad, finnisch Uusikaupunki, Finnland; † 28. Juli 1838 in Stockholm) war ein finnischer Klarinettist und Komponist. Bereits im Alter von 12 Jahren wu …   Deutsch Wikipedia

  • Crusell — Bernhard Henrik Crusell Bernhard Henrik Crusell Bernhard Henrik Crusell, né à Nystad, aujourd hui Uusikaupunki, le 15 octobre 1775 et mort à Stockholm le 28 juillet 1838, est un clarinettiste et compositeur finlandais. Il a composé de …   Wikipédia en Français

  • CRUSELL (B. H.) — CRUSELL BERNHARD HENRIK (1775 1838) Bernhard Henrik Crusell (né en 1775 à Nystad et mort à Stockholm en 1838) ne serait sans doute jamais passé à la postérité si un engouement discographique récent n’avait fait resurgir son répertoire pour la… …   Encyclopédie Universelle

  • Bernhard Crusell — Bernhard Henrik Crusell (* 15. Oktober 1775 in Nystad, finnisch Uusikaupunki, Finnland; † 28. Juli 1838 in Stockholm) war ein finnischer Klarinettist und Komponist. Bereits im Alter von 12 …   Deutsch Wikipedia

  • Crusell — Crusell, Henrik Bernhard, Clarinettist, geb. 1775 zu Nystadt in Finnland, wurde erst in Sweaborg u. 1791 in Stockholm als Hautboist angestellt u. 1793 erster Clarinettist bei der Hofcapelle; 1798 ging er nach Berlin, 1803 mit dem französischen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Круселль Б. —         (Crusell) Бернхард Хенрик (15 X 1775, Усикаупунки, Финляндия 29 VII 1838, Стокгольм) фин. композитор и кларнетист. Чл. стокгольмской Корол. академии (1801). С 1791 учился музыке у Г. Й. Фоглера в Стокгольме. Изучал игру на кларнете у Ф.… …   Музыкальная энциклопедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”