Bernhard Howaldt
Bernhard Howaldt (1850-1908)

Bernhard Howaldt (* 11. September 1850 in Kiel; † 7. März 1908 ebd.) war ein norddeutscher Unternehmer der Gründungszeit in den Bereichen des Maschinen-, Schiff- und Anlagenbaus und förderte maßgeblich die Industrialisierung der Stadt Kiel.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach Besuch der Kieler Gelehrtenschule, einer Lehre in der Maschinenbauanstalt Schweffel & Howaldt seines Vaters August Ferdinand Howaldt und Volontariat in England studierte er von 1872 bis 1875 Maschinenbau an der Technischen Hochschule zu Karlsruhe, der Fridericiana. Er war Mitglied im Corps Bavaria Karlsruhe.

Ab Ende 1875 bis zum Jahr 1889 war er der Leiter der Maschinenbauanstalt Schweffel & Howaldt, die 1880 an ihn und seine Brüder Georg und Hermann vom Vater überging und sodann unter Firma Gebrüder Howaldt fortgeführt wurde.

1889 wurde Gebrüder Howaldt mit der Kieler Schiffswerft seines Bruders Georg zur Howaldtswerke AG (heute: HDW) vereinigt. Das Flottenbauprogramm der Kaiserlichen Marine war eine der entscheidenden Voraussetzungen für die weitere Entwicklung des Unternehmens und der Stadt Kiel, der erste U-Boot-Bau des Brandtauchers nach den Plänen von Wilhelm Bauer durch Schweffel & Howaldt prägt Kiel heute noch als Schiffbaustandort. Seit 2005 ist HDW ein Unternehmen der ThyssenKrupp Marine Systems.

In Kiel-Diedrichsdorf ist an der Mündung der Schwentine von der gründerzeitlichen Werft heute nur noch die 1884 durch den bekanntesten Kieler Architekten seiner Zeit, Heinrich Moldenschardt, errichtete Alte Metallgießerei verblieben, die zum Industriemuseum ausgebaut wurde. seinem Ausscheiden aus der Howaldtswerke AG erbaute Bernhard Howaldt gemeinsam mit seinem Sohn Bernhard ab 1903 auf seinem Besitz Rastorfer Mühle im Schwentinental zwei Wasserkraftwerke, die noch heute von den Stadtwerken Kiel betrieben werden. Zu diesem Zwecke wurde die Schwentine von ihnen zum Rosensee weiter aufgestaut und es entstand ein heute äußerst wertvolles Naherholungsgebiet.

Bernhard Howaldt starb am 7. März 1908 vor Fertigstellung des E-Werk II an der Schwentine im Jahr 1909. Er war seit 1876 verheiratet mit Alwine Bammel und hinterließ sieben Kinder.

Siehe auch

Literatur

  • Neue Deutsche Biographie Band 9, S.665
  • Christian Ostersehlte: Von Howaldt zu HDW. Koehlers Verlagsgesellschaft mbH, Hamburg 2004, ISBN 3-782209168
  • Bernhard Howaldt in: Biographisches Lexikon für Schleswig-Holstein und Lübeck, Band 12 Neumünster 2006, S. 204 ff. ISBN 3529025607

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard Howaldt junior — (* 9. Juni 1880 in Kiel; † 28. Juli 1958 in Flensburg) war ein deutscher Reeder und Unternehmer aus der norddeutschen Unternehmerfamilie Howaldt. Leben Bernhard Howaldt (jun) Nach Besuch der Oberrealschule zu Kiel und einer Lehre als… …   Deutsch Wikipedia

  • Howaldt — ist ein deutscher Familienname. In einer Deutung von 1925 wird der Name abgeleitet von Hugold und dies wieder vom gotischen huge, althochdeutsch hugu = „denkender Geist“. Huginwalt = „der mit dem Geiste waltet“. Die im Deutschen Geschlechterbuch… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Afinger — (* 6. Mai 1813 in Nürnberg; † 25. Dezember 1882 in Berlin) war ein Bildhauer des 19. Jahrhunderts. Ernst Moritz Arndt Standbild in Bonn Leben Nach einer Ausbildung zum Spengler und a …   Deutsch Wikipedia

  • August Ferdinand Howaldt — August Howaldt August Howaldt, eigentlich August Ferdinand Howaldt (* 23. Oktober 1809 in Braunschweig (St. Andreas); † 4. August 1883 in Kiel) war ein norddeutscher Ingenieur, Konstrukteur und Erfinder, der als Unternehmer maßgeblich die …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Ferdinand Howaldt — Prof. Georg Howaldt (1802 1883) Grabinschrift auf dem Magni Friedhof in Braunschweig …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Howaldt — Georg Ferdinand Howaldt um 1909 Howaldtswerke 1907 (Gemälde von Fritz Stoltenberg) …   Deutsch Wikipedia

  • August Howaldt — August Howaldt, eigentlich August Ferdinand Howaldt (* 23. Oktober 1809 in Braunschweig (St. Andreas); † 4. August 1883 in Kiel) war ein norddeutscher Ingenieur, Konstrukteur und Erfinder, der als Unternehmer maßgeblich die… …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Howaldt — (1852 1900) Hermann Howaldt (* 26. November 1852 in Kiel; † 17. Mai 1900 ebd.) war ein Ingenieur, Mitbegründer und Mitglied des Vorstandes der Howaldtswerke AG (heute:HDW), Direktor der Abt. Maschinenbau. In …   Deutsch Wikipedia

  • August Howaldt — August Ferdinand Howaldt (23 October 1809 ndash; 4 August 1883) was a German engineer and ship builder.BiographyBorn in Braunschweig, the son of the silversmith David Ferdinand Howaldt, with whom he got his first practice working in metal,… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hos–Hoz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”