Bernhard Knauss

Bernhard Knauß (* 25. Juni 1965 in Schladming) ist ein ehemaliger österreichischer Skirennläufer.

Der ältere Bruder des bekannteren Skirennläufers Hans Knauß begann seine Skikarriere mit Schüler- und Vereinsrennen. 1983 wurde er in die Kader des ÖSV aufgenommen. Aufgrund chronischer Gelenksentzündungen konnte er aber keine entsprechenden Leistungen erbringen und so wurde er 1988 entlassen.

Um seine Skikarriere trotzdem fortsetzen zu können ging Bernhard Knauß nach Amerika. In der dortigen U.S. Pro-Ski Tour, einer Rennserie außerhalb des Ski-Weltverbandes, hatte er recht schnell Erfolg. In den Jahren 1989 bis 1995 gewann er 84 Profirennen und wurde sechsmal Profi-Weltmeister. Nach 1995 verließ er die amerikanische Profi-Rennszene und verlegte seinen festen Wohnsitz wieder in die Steiermark.

Zurück in der Heimat verfolgte Knauß das Ziel, auch einmal an Olympischen Winterspielen teilzunehmen. Dazu startete er ab 1997 für die Mannschaft Sloweniens – in welcher der Konkurrenzdruck wesentlich geringer war als im österreichischen Verband – zuerst im Europacup. Im Februar gewann er zwei Riesenslaloms, so dass er in der darauf folgenden Saison bereits im Weltcup fuhr. Als bestes Ergebnis gelang ihm dort Platz 12 in Val-d’Isère, was schließlich für eine Olympianominierung reichte. Im olympischen Riesenslalom von Nagano fiel Bernhard Knauß jedoch schon im ersten Durchgang aus, während sein Bruder Hans als Vierter knapp die Bronzemedaille verpasste. Am Ende der Saison 1997/98 beendete Bernhard Knauß endgültig seine Karriere.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard Knauß — Bernhard Knauss 2007 Bernhard Knauß (* 25. Juni 1965 in Schladming) ist ein ehemaliger österreichischer Skirennläufer, der für Slowenien an den Olympischen Winterspielen teilnahm. Der ältere Bruder des bekannteren Skirennläufers Hans Knauß begann …   Deutsch Wikipedia

  • Knauss — oder Knauß ist der Familienname folgender Personen: Bernhard Knauß (* 1965), österreichisch/slowenischer Schirennläufer Friedrich von Knauss (1724–1789), deutscher Automatenbauer und Erfinder Gerhard Knauss (* 1928), deutscher Philosoph Hans… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Knauss — Hans Knauß Nation  Oesterreich …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchentellinsfurt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchentellinsfurt — Infobox Ort in Deutschland Name = Wappen = Wappen Kirchentellinsfurt.png lat deg = 48.5312 lon deg = 9.1484 Bundesland = Baden Württemberg Regierungsbezirk = Tübingen Landkreis = Tübingen Höhe = 383 Fläche = 11.0 Einwohner = 5593 Stand = 2006 12… …   Wikipedia

  • Blizzard Sport — Infobox Company company name = Blizzard Sport GmbH company company type = Subsidiary of Technica Group company slogan = foundation = 1945 location city = Mittersill, Salzburg location country = Austria location = key people = num employees =… …   Wikipedia

  • Wolfgang Frommel — (* 8. Juli 1902 in Karlsruhe; † 13. Dezember 1986) war ein deutscher Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Veröffentlichungen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Verlag Die Runde — Der Verlag Die Runde wurde 1930 von Edwin Maria Landau und Wolfgang Frommel unter Beteiligung Percy Gotheins in Berlin gegründet. Der Verlagsname deutet auf eine Gruppe junger Männer hin, die sich um Gothein und Frommel geschart hatten und durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Knauß — Knauss oder Knauß ist der Familienname folgender Personen: Bernhard Knauß (* 1965), österreichischer Schirennläufer Hans Knauß (* 1971), österreichischer Schirennläufer und Motorsportler John Atkinson Knauss (* 1925), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der saarländischen Künstler — Künstler, die im Saarland geboren wurden oder überwiegend dort wirken/gewirkt haben (alphabetisch nach Nachnamen geordnet). Künstlergruppen und kooperationen werden nicht aufgeführt. Die einzelnen Sparten, denen erklärende Zusätze folgen können:… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”