Bernhard Kreibohm

Bernhard Kreibohm (* 9. August 1925 in Hannover; † 8. Juni 2000 ebenda) war ein deutscher Politiker (SPD).

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Mittelschule in Hannover wurde Kreibohm 1943 zur Wehrmacht eingezogen und nahm anschließend als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil. Während des Krieges erlitt er schwere Verwundungen. Er arbeitete nach dem Kriegsende in der Hannoverschen Jugendpflege und war von 1954 bis 1956 Vorsitzender des Landesjugendringes in Niedersachsen.

Kreibohm engagierte sich seit 1972 in der Arbeiterwohlfahrt (AWO), der er bereits seit 1945 angehörte. Er war von 1986 bis 1996 Vorsitzender des AWO-Bezirksverbandes Hannover und zugleich Vorsitzender des AWO-Landesverbandes Niedersachsen. Seit 1990 beteiligte er sich am Aufbau der AWO in Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus war er Mitglied des NDR-Rundfunkrates. Kreibohm starb am 8. Juni 2000 an den Folgen eines langjährigen Krebsleidens.

Politik

Kreibohm trat 1945 in die SPD ein, war bis 1956 Vorsitzender der Sozialistischen Jugend in Niedersachsen und fungierte von 1956 bis 1974 als Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion. Er war von 1952 bis 1970 Ratsmitglied der Stadt Hannover und von 1966 bis 1970 Ratsvorsitzender. Dem Niedersächsischen Landtag gehörte er von 1970 bis 1986 an. Von 1970 bis 1974 war er zunächst stellvertretender Vorsitzender, von 1974 bis 1978 dann Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion. Von 1978 bis 1986 amtierte er als Vizepräsident des Landtages.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kreibohm — Bernhard Kreibohm (* 9. August 1925 in Hannover; † 8. Juni 2000 ebenda) war ein deutscher Politiker (SPD). Leben und Beruf Nach dem Besuch der Mittelschule in Hannover wurde Kreibohm 1943 zur Wehrmacht eingezogen und nahm anschließend als Soldat… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kre — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Niedersächsischen Landtages (8. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Niedersächsischen Landtags in der 8. Wahlperiode (1974 bis 1978). Zusammensetzung Nach der Landtagswahl am 9. Juni 1974 setzte sich der Landtag wie folgt zusammen: Fraktion Sitze SPD 67… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundeskanzler Schröder — Gerhard Schröder (2003) Gerhard Fritz Kurt Schröder (oft genannt Gerd Schröder; * 7. April 1944 in Mossenberg, heute Ortsteil von Blomberg, Kreis Lippe) ist ein deutscher SPD Politiker. Er war von 1998 bis 2005 der siebte …   Deutsch Wikipedia

  • Gerhard Fritz Kurt Schröder — Gerhard Schröder (2003) Gerhard Fritz Kurt Schröder (oft genannt Gerd Schröder; * 7. April 1944 in Mossenberg, heute Ortsteil von Blomberg, Kreis Lippe) ist ein deutscher SPD Politiker. Er war von 1998 bis 2005 der siebte …   Deutsch Wikipedia

  • Heiner Aller — Heinrich Aller (* 30. September 1947 in Seelze) ist ein deutscher SPD Politiker und Mitglied des Niedersächsischen Landtags. Er war von 1998 bis 2003 niedersächsischer Finanzminister. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Politik 3 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Kasimier — Helmut Kasimier (* 17. Oktober 1926 in Breslau) ist ein deutscher Politiker (SPD). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Partei 3 Abgeordneter 4 Öffentliche Ämter …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Niedersächsischen Landtages (7. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder der Niedersächsischen Landtags in der 7. Wahlperiode (1970 bis 1974). Zusammensetzung Nach der Landtagswahl am 14. Juni 1970 setzte sich der Landtag wie folgt zusammen: Fraktion Sitze SPD 75… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Niedersächsischen Landtages (10. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Niedersächsischen Landtags in der 10. Wahlperiode (1982 bis 1986). Inhaltsverzeichnis 1 Präsidium 2 Zusammensetzung 3 Fraktionsvorsitzende 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Niedersächsischen Landtages (9. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Niedersächsischen Landtags in der 9. Wahlperiode (1978 bis 1982). Zusammensetzung Nach der Landtagswahl am 4. Juni 1978 setzte sich der Landtag wie folgt zusammen: Fraktion Sitze SPD 72… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”