Bernhard Mühlhan

Bernhard Mühlhan (* 12. Februar 1905 in Lehrte; † 11. Oktober 1972 in Bad Pyrmont) war ein deutscher Pädagoge und Politiker (FDP).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Mittelschule absolvierte Mühlhan ein Lehrerseminar in Hameln, das er mit der Prüfung für Lehrer an Volksschulen abschloss. Er bestand das Abitur in Jena und nahm ein Studium der Geschichte, der Germanistik und der Anglistik an den Universitäten in Jena und Berlin auf, das er mit der Promotion zum Dr. phil. beendete. Anschließend war er als Lehrer an einer Volksschule und einer höheren Schule tätig. Von 1939 bis 1945 nahm er als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil.

Mühlhan wurde von 1949 bis 1953 von der Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft bzw. der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit der Bearbeitung einer Biographie über J.B.C. Stüve beauftragt. Bis 1965 erarbeitete er im Auftrag der Landeskreditanstalt Hannover eine Darstellung über die niedersächsische Bauernbefreiung.

Partei

Mühlhan trat 1955 der FDP bei und war seit 1959 Vorsitzender des FDP-Bezirksverbandes Hannover-West-Niedersachsen sowie Mitglied des Landesvorstandes der FDP Niedersachsen.

Abgeordneter

Mühlhan gehörte dem Deutschen Bundestag von 1965 bis 1969 an. Er war über die Landesliste Niedersachsen ins Parlament eingezogen.

Werke


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mühlhan — Bernhard Mühlhan (* 12. Februar 1905 in Lehrte; † 11. Oktober 1972 in Bad Pyrmont) war ein deutscher Pädagoge und Politiker (FDP). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Partei 3 Abg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mua–Mum — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Lehrte — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (5. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 5. Wahlperiode (1965–1969). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1965 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Abeken — (* 27. Juni 1820 in Osnabrück; † 27. April 1854 in Hannover) war ein deutscher Autor und Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Hermann Detmold — (* 24. Juli 1807 in Hannover; † 17. März 1856 ebenda) war ein deutscher Jurist, Politiker in der deutschen Nationalversammlung, Zeichner und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Lehrte — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Christiani — Carl Rudolf Ferdinand Christiani (* 27. Januar 1797 in Kopenhagen; † 21. Januar 1858 in Celle) war ein deutscher Jurist und als Politiker ein einflussreiches liberales Mitglied der Zweiten Kammer der Ständeversammlung des Königreichs Hannover.… …   Deutsch Wikipedia

  • Claus von der Decken (Minister) — Minister Claus von der Decken …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Heinrich Bacmeister — Bacmeister als Minister Bacmeister als Student in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”