Bernhard Nauck

Bernhard Nauck (* 27. August 1945 in Hildesheim) ist deutscher Soziologe und ist Professor an der TU Chemnitz, wo er unter anderem Familiensoziologie, soziologische Theorie und Sozialstrukturanalyse lehrt.

Lebenslauf

Nach erfolgreichem Studium arbeitete Nauck als wissenschaftlicher Assistent an der Pädagogischen Hochschule Rheinland sowie den Universitäten Oldenburg und Bonn. Zwischen 1985 und 1992 war er Inhaber mehrerer ordentlicher Professuren unter anderem an der Universität zu Köln. Seit 1992 ist er Inhaber des Lehrstuhls für "Allgemeine Soziologie I" an der TU Chemnitz. Darüber hinaus gehört Nauck verschiedenen Gremien (z.B. dem Rat für Migration, dem Committee on Family Research) in herausgehobener Funktion an.

Werke (Auswahl)

  • Kommunikationsinhalte von Jugendbüchern: Eine literatursoziologische Inhaltsanalyse der Themenstruktur westdeutscher Jugendbüchern der Erscheinungsjahrgänge 1967-1969 (Internationale Untersuchungen zur Kinder- und Jugendliteratur), ISBN 3-407-56508-9
  • Arbeitsmigration und Familienstruktur. Eine soziologische Analyse der mikrosozialen Folgen von Migrationsprozessen, ISBN 3-593-33494-1
  • Erwerbstätigkeit und Familienstruktur. Eine empirische Analyse des Einflusses außerfamiliärer Ressourcen auf die Interaktionsstruktur und die Belastung von Vätern und Müttern, ISBN 3-87966-264-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nauck — ist der Familienname folgender Personen: August Nauck (1822–1892), deutscher Philologe Bernhard Nauck (* 1945), deutscher Soziologe, Professor an der TU Chemnitz Gerhard Nauck (1893 unbekannt), deutscher Kriminalbeamter Rudolf Nauck (* 1851; †… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard-Nocht-Institut — Gebäudeteil Das Bernhard Nocht Institut für Tropenmedizin (BNI) in Hamburg ist das größte Institut für Tropenmedizin in Deutschland und beschäftigt heute an die 400 Mitarbeiter in Hamburg und Ghana. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin — Gebäudeteil …   Deutsch Wikipedia

  • Gerhard Nauck — (* 22. Juli 1893 in Berlin; † unbekannt)[1] war ein deutscher Kriminalbeamter. Leben und Wirken Nauck war der Sohn eines Pastors. Nach dem Schulbesuch schlug er eine Karriere als Polizeibeamter ein. Spätestens in den 1930er Jahren war Nauck als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Na — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Soziologen — Bekannte Soziologen und Soziologinnen Sachbeiträge zur Soziologie siehe auf der zugehörigen Themenliste und der Liste bahnbrechender soziologischer Publikationen; allgemein ist auf das Portal:Soziologie zu verweisen. A Esko Aaltonen Nermin Abadan …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Hildesheim — Die folgenden Personen sind in Hildesheim geboren. Ob sie ihren späteren Wirkungskreis in Hildesheim hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. 973, Heinrich II.; † 1024 in Grona; deutscher Kaiser um 1010, Benno von Meißen 1540, 28. Januar,… …   Deutsch Wikipedia

  • Childhood studies — Kindheitsforschung (engl. Children and Childhood studies, CCS; schwed. Barnforskning) ist ein interdisziplinäres Forschungsgebiet, das es sich zur Aufgabe gesetzt hat, strukturelle Probleme, in verschiedenen Kulturen die Qualität von Kindheit… …   Deutsch Wikipedia

  • Differenzierung (Soziologie) — Der Begriff Differenzierung (auch Soziale Differenzierung oder Gesellschaftliche Differenzierung) bezeichnet langfristige Veränderungen einer Gesellschaft, die mit der Neuentstehung oder Aufgliederung von Sozialen Positionen, Lebenslagen und/oder …   Deutsch Wikipedia

  • Entdifferenzierung — Der Begriff Differenzierung (auch Soziale Differenzierung oder Gesellschaftliche Differenzierung) bezeichnet langfristige Veränderungen einer Gesellschaft, die mit der Neuentstehung oder Aufgliederung von Sozialen Positionen, Lebenslagen und/oder …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”