Bernhard Schmaltz

Bernhard Schmaltz (* 24. April 1941 in Nürnberg) ist ein deutscher Klassischer Archäologe.

Nach dem Besuch des Gymnasiums Christian-Ernestinum in Bayreuth bis zum Abitur 1960 studierte Schmaltz Klassischen Archäologie und Altphilologie an den Universitäten in Marburg, Heidelberg, Freiburg und Saarbrücken, wo er am 16. Juni 1967 mit der Dissertation Untersuchungen zu den attischen Marmorlekythen promoviert wurde. Danach vertrat er die Stelle eines wissenschaftlichen Angestellten an der Universität Saarbrücken, bevor er 1968-1969 das Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts erhielt. Danach forschte er mit einem Stipendium der DFG, bevor er von 1972 bis 1977 Referent am Deutschen Archäologischen Institut in Athen war. Die Habilitation erfolgte am 22. Juni 1977 an der Universität Marburg mit der Habilitationsschrift Metallfiguren aus dem Kabirenheiligtum bei Theben. Die Statuetten aus Bronze und Blei. Vom Wintersemester 1977/78 bis Sommersemester 1978 vertrat er den Lehrstuhl in Marburg, bevor er 1979 in Marburg zum Professor (C 2) ernannt wurde. Seit 1990 war er ordentlicher Professor (C 4) für Klassische Archäologie an der Universität Kiel. Ende September 2006 wurde er emeritiert.

Schriften (Auswahl)

  • Untersuchungen zu den attischen Marmorlekythen. Mann, Berlin 1970, ISBN 3-7861-2156-7
  • Metallfiguren aus dem Kabirenheiligtum bei Theben. Die Statuetten aus Bronze und Blei, Das Kabirenheiligtum bei Theben, Bd. 6. de Gruyter, Berlin 1980, ISBN 3-11-005757-3
  • Griechische Grabreliefs. Wiss. Buchges., 2., unveränd. Aufl., Darmstadt 1993, ISBN 3-534-08562-0
  • mit Magdalene Söldner (Hrsg.): Griechische Keramik im kulturellen Kontext. Akten des Internationalen Vasen-Symposions in Kiel vom 24.–28.9.2001. Scriptorium, Münster 2003, ISBN 3-932610-23-7

Literatur

  • Inge Auerbach: Catalogus professorum academiae Marburgensis, Bd. 3, 1, Marburg 2000, S. 187

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schmaltz — ist der Familienname folgender Personen: Bernhard Schmaltz (* 1941), deutscher Klassischer Archäologe Constantine S. Rafinesque Schmaltz (1783–1840), US amerikanischer Gelehrter Johann Stephan Schmaltz (* 1715 in Wandersleben, † 1784 in Arnstadt) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schm — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts — Das Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts ist ein vom Deutschen Archäologischen Institut (DAI) seit 1859 jährlich vergebenes Stipendium zur Förderung des akademischen Nachwuchses in der Archäologie und ihren… …   Deutsch Wikipedia

  • Bauchlekythos — Lekythos Lekythos ist die Bezeichnung für eine spezielle griechische Vase zur Aufbewahrung von Olivenöl, die insbesondere im 5. Jahrhundert vor Christus als Grabbeigabe diente. Lekythen wurden meistens bemalt (farbig auf weißem Grund). Während… …   Deutsch Wikipedia

  • Rumscheid — Frank Rumscheid (* 1960) ist ein deutscher klassischer Archäologe. Leben Frank Rumscheid studierte von 1980 bis 1990 Klassische Archäologie, Ur und Frühgeschichte, Kunstgeschichte und Alte Geschichte an den Universitäten Köln und Göttingen. Nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Klassischen Archäologen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel — In der Liste der Klassischen Archäologen an der Christian Albrechts Universität zu Kiel werden alle Hochschullehrer gesammelt, die an der Christian Albrechts Universität zu Kiel lehrten. Das umfasst im Regelfall alle regulären Hochschullehrer,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Klassischer Archäologen — In dieser Liste werden Klassische Archäologen gesammelt, die für dieses Fach habilitiert wurden, als Autoren relevant sind, mit bedeutenden Ausgrabungen in Verbindung gebracht werden können oder andere bedeutende Beiträge zur Klassischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Wilhelm Forchhammer — (* 23. Oktober 1801 in Husum; † 8. Januar 1894 in Kiel) war ein deutscher klassischer Philologe, Archäologe und liberaler Politiker. Peter Wilhelm Forchhammer Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Schmidt (Archäologe) — Eduard Schmidt (* 20. Oktober 1879 in Frankfurt am Main; † 15. März 1963 in Krailling) war ein deutscher Klassischer Archäologe.[1][2] Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Sc …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand Noack — (* 31. Dezember 1865 in Holzhausen; † 21. September 1931 in Berlin) war ein deutscher Klassischer Archäologe. Er studierte Klassischen Philologie, Klassischen Archäologie sowie Geschichte und wurde 1890 in Gießen promoviert. Anschließend erhielt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”