Bernhard Stein
Bischof Bernhard Stein

Bernhard Stein (* 5. September 1904 in Weiler (bei Ulmen); † 20. Februar 1993 in Trier) war Bischof von Trier (1967–1980) und Professor für Bibelwissenschaften am Priesterseminar Trier (1940–1944).

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bernhard Stein wurde als achtes von elf Kindern in Weiler (bei Ulmen), Pfarrei Gevenich (heute: Kreis Cochem-Zell) geboren. Sein Vater, Nikolaus Stein, war Dorfschullehrer. Nach der Volksschule besuchte er zuerst von 1918 bei 1921 das Gymnasium in Mayen und von 1921 bis 1923 das Friedrich-Wilhelms-Gymnasium in Trier, wo er am 19. Februar 1923 sein Abitur machte. Danach trat er ins Trierer Priesterseminar ein, wo er seine philosophischen und theologischen Studien begann, bevor er noch im gleichen Jahr nach Rom ans Collegium Germanicum geschickt wurde. Dort wurde er 1926 zum Doktor der Philosophie und 1930 zum Doktor der Theologie promoviert. Bernhard Stein empfing am 27. Oktober 1929 in der Kirche des Germanicums die Priesterweihe.

Dann war er zwei Jahre lang in der Pfarrseelsorge als Kaplan an St. Martin in Trier tätig. Es folgten weitere Studienaufenthalte in Berlin, Münster und abermals in Rom, diesmal am Päpstlichen Bibelinstitut (Lizentiat). Bernhard Stein erhielt dann ab dem 1. Mai 1938 einen Lehrauftrag für biblische Sprachen und Einleitung in die Bibel am Priesterseminar Trier, ab 1940 und bis 1944 hatte er auch den Lehrstuhl inne. Zwischenzeitlich hatte er 1939 in Münster einen zweiten theologischen Doktortitel über ein alttestamentliches Thema erworben.

Papst Pius XII. ernannte ihn am 2. September 1944 zum Titularbischof von Dagnum und bestellte ihn zum Weihbischof in Trier. Die Bischofsweihe erhielt Bernhard Stein am 5. November 1944 – während eines Fliegerangriffs der Alliierten. Hauptkonsekrator war der Bischof von Trier, Erzbischof Franz Rudolf Bornewasser, Mitkonsekratoren waren der Bischof von Speyer, Joseph Wendel, sowie der Trierer Weihbischof Heinrich Metzroth. Steins Wahlspruch lautete: „Fides Caritate actuosa“ (Glaube, der durch die Liebe tätig ist Gal 5,6 EU).

Am 13. April 1967 wurde Stein durch Papst Paul VI. zum einhundertsten Bischof von Trier gewählt. Am 5. September 1980 trat Bischof Stein von seinem Amt als Bischof von Trier zurück; seinem altersbedingten Rücktrittsgesuch wurde durch Papst Johannes Paul II. stattgegeben.

Ehrungen

Literatur

  • Martin Persch, Michael Embach (Hrsg.): Die Bischöfe von Trier seit 1802. Festgabe für Bischof Dr. Hermann Josef Spital zum 70. Geburtstag am 31. Dezember 1995. Paulinus-Verlag, Trier 1996, ISBN 3-7902-0160-X (Veröffentlichungen des Bistumsarchivs Trier 30).
  • Alfons Friderichs (Hrsg.): Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Kliomedia, Trier 2004, ISBN 3-89890-084-3, S. 343–344.
  • Wolfgang Seibrich: Die Weihbischöfe des Bistums Trier. Paulinus Verlag, Trier 1998, ISBN 3-7902-1326-8 (Veröffentlichungen des Bistumsarchivs Trier 31).

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Matthias Wehr Bischof von Trier
1967–1980
Hermann Josef Spital

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stein (Familienname) — Stein ist ein Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten des Namens 3 Bekannte Namensträger 3.1 Familienname 3.1.1 A …   Deutsch Wikipedia

  • Stein (Name) — Stein ist ein Vorname und Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name hat die Bedeutung von Felsformation und lässt sich in einigen Fällen auf Ortsnamen oder Wohnplatznamen (der, der am Felsen/in der Nähe des Felsens wohnt) zurückführen.[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Philberth — Bernhard Josef Philberth (* 26. März 1927 in Traunstein; † 8. August 2010 in Melbourne, Australien [1]) war ein deutscher Wissenschaftler, Techniker und Autor von Sachbüchern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Heising — (* 23. August 1865 in Wiedenbrück; † 29. Dezember 1903 in Berlin) war ein deutscher Bildhauer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkkatalog 2.1 1. Großbronzen …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Lichtenberg — Unterschrift …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Setzwein — (2010) Bernhard Setzwein (* 29. April 1960 in München) ist ein deutscher Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Mathäus Pfau — Bernhard Pfau (Bernhard Mathäus Pfau) (* 1. Juni 1902 in Wolfach (Baden); † 30. Juli 1989 in Düsseldorf) war ein deutscher Architekt, Ingenieur und Fachautor. Inhaltsverzeichnis 1 Lebenslauf 1.1 1930–1944 …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Wildenhain — als junger Schauspieler Bernhard Wildenhain (* 1. Januar 1873 in Werdau; † 15. Mai 1957 in Leipzig) war ein deutscher Schauspieler und Regisseur. Inhaltsverzeichni …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Scheichelbauer — (* 1. Jänner 1890 in Wien; † 30. November 1969 in Wien) war ein österreichischer Freimaurer und Autor. Bernhard Scheichelbauer ist 1931 in Klagenfurt Freimaurer geworden. Er war Staatsbeamter und wurde 1938 als übelster Gegner des… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Zimmermann — beim Bundeskongress des Deutschen Altphilologenverbandes 2010 in Freiburg im Breisgau. Bernhard Zimmermann (* 3. Oktober 1955 in Konstanz) ist ein deutscher Altphilologe. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”