Bernhard Sticker

Bernhard Rudolf Sticker (* 2. August 1906 in Berlin; † 30. August 1977 in Hamburg) war ein deutscher Astronom und Wissenschaftshistoriker.

Sticker war Assistent von Arnold Kohlschütter von 1928 bis 1945 an der Universitätssternwarte Bonn. 1938 promovierte er in Bonn, 1939 habilitierte er sich, und 1953 wurde er außerplanmäßiger Professor in Bonn. 1955 habilitierte er sich in Geschichte der Naturwissenschaften und wurde 1960 Professor und Direktor des – auf seine Initiative und die von Hans Schimank (1888–1979) – neu gegründeten Instituts für Geschichte der Naturwissenschaften an der Universität Hamburg.

Er war mit Heribert Nobis im Rahmen der Nicolaus Copernicus Gesamtausgabe Herausgeber einer kritischen (lateinischen) Ausgabe von De revolutionibus. Für die Enzyklopädie der mathematischen Wissenschaften verfasste er mit Josef Hopmann den Artikel Astronomische Kolorimetrie.

Literatur

  • Fritz Krafft, Nachruf, Nachrichtenblatt der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Naturwissenschaft, Medizin und Technik, Bd.2, 1977, S.41 und Sudhoffs Archiv Bd.61, 1977

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sticker — steht für: Sticker (Handwerk), einen Textilberuf Aufkleber, angliz. [stɪkə(r)] Sticker ist der Familienname folgender Personen: Bernhard Sticker (1906–1977), deutscher Astronom und Wissenschaftshistoriker Georg Sticker (1860–1905), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sti — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Nicolaus Copernicus Gesamtausgabe — Bandübersicht Band Jahr Titel I. 1974 De revolutionibus. Faksimile des Manuskriptes. II. 1984 De revolutionibus. Libri sex. Kritischer Text. III/1. 1998 Kommentar zu De revolutionibus III/3. 2007 De Revolutionibus. Die erste deutsche Übersetzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Copernicus-Forschungsstelle — Die Nicolaus Copernicus Gesamtausgabe oder Nicolaus Copernicus Edition umfasst Werke über und von Nicolaus Copernicus, die von Münchner Wissenschaftlern bearbeitet und vom Berliner Akademie Verlag seit 1973, dem 500. Geburtsjahr des Astronomen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Nicolaus-Copernicus-Forschungsstelle — Die Nicolaus Copernicus Gesamtausgabe oder Nicolaus Copernicus Edition umfasst Werke über und von Nicolaus Copernicus, die von Münchner Wissenschaftlern bearbeitet und vom Berliner Akademie Verlag seit 1973, dem 500. Geburtsjahr des Astronomen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm IV. (Hessen-Kassel) — Wilhelm IV. von Hessen Kassel Wilhelm IV. von Hessen Kassel, genannt der Weise (* 24. Juni 1532 in Kassel; † 25. August 1592 in Kassel) aus dem Haus Hessen war von 1567 bis 1592 erster Landgraf und Begründer der Linie Hessen Kassel. Wilhelm war… …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph Scriba — Christoph J. Scriba (* 6. Oktober 1929 in Darmstadt) ist ein deutscher Historiker der Mathematik. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Schriften 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Die Himmelswelt — Mitteilungen der Vereinigung von Freunden der Astronomie und Kosmischen Physik wurde 1891 von Wilhelm Foerster (1832 1921) gegründet und erschien als populärwissenschaftliches monatliches Magazin (üblicherweise in Doppelnummern sechsmal jährlich) …   Deutsch Wikipedia

  • Enzyklopädie der mathematischen Wissenschaften — Die Enzyklopädie der Mathematischen Wissenschaften mit Einschluß ihrer Anwendungen war ein Enzyklopädieprojekt der mathematischen Wissenschaften (im weitesten Sinn) samt Anwendungen, das beim B.G. Teubner Verlag in Leipzig 1904 bis 1935 erschien …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Schimank — Hans Friedrich Wilhelm Erich Schimank (* 17. März 1888 in Berlin; † 25. August 1979 in Hamburg) war ein deutscher Physiker und Wissenschaftshistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Liter …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”