Bernhard von Beauvrye

Bernhard von Beauvryé, ursprünglich Leonard de B. (* 1690, unbekannt, vermutlich in den Niederlanden; † 1750 in Berlin) war ein preußischer Generalmajor hugenottischer Abstammung. 1735–1737 Erbauer und Namensgeber des 1945 zerstörten gleichnamigen Palais Beauvryé am Pariser Platz Nr. 5 in Berlin-Mitte, in dem sich seit 1835 die französische Botschaft befunden hat.

Leben

Beauvryé wanderte 1715 von den Niederlanden nach Preußen ein. Er machte schnell in der preussischen Armee Karriere als Artillerieoffizier und Feuerwerker und stieg bis zum Generalmajor auf. Friedrich Wilhelm I., der „Soldatenkönig“, schenkte ihm 1735 das Grundstück am Pariser Platz, 1736 wurde Beauvryé in den Reichsadelsstand erhoben. 1740 erhielt er von Friedrich II. den Orden Pour le Mérite. Er starb 1750 und wurde in der Berliner Garnisonkirche beigesetzt.

Familie

Auch mehrere Nachkommen von Beauvryé dienten in der preußischen Armee. Thomas Carlyle erwähnt in seiner History of Frederick II. of Prussia eine kleine Episode, in der ein „Captain Beauvryé“ genannt wird, im Zusammenhang mit Gefechten während des Siebenjährigen Krieges am 23. September 1762. Bereits vier Jahre vorher, im Jahre 1758, wird ein Christian von Beauvryé (vermutlich der bei Carlyle erwähnte) mit dem Pour le Mérite ausgezeichnet.

Noch 1806 diente ein Stabskapitän in der preußischen Armee. 1834 war das Geschlecht erloschen. Ein vom letzten männlichen Nachkommen der Familie adoptierter Schwiegersohn, der Rittmeister (später Major) im 8. Kürassier-Regiment Johann Wilhelm Christian Schrader, wurde am 24. Januar 1837 in den preußischen Adelsstand erhoben und führte den Familiennamen als „Schrader von Beauvryé“ fort. Sein Sohn Albin wurde 1821 in Langensalza geboren und war Offizier im Inf.-Rgt. Louis Ferdinand in Halberstadt, sowie der letzte bekannte Nachkomme der Familie. Johann Schrader stammte aus Wolmirstedt und war ein Großonkel des Orientalisten und Journalisten Dr. Friedrich Schrader (1865–1922, lebte in Konstantinopel).

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard von Beauvryé — Bernhard von Beauvryé, ursprünglich Leonard de B. (* 13. August 1690, unbekannt, vermutlich in den Niederlanden; † 13. August 1750 in Berlin) war ein preußischer Generalmajor hugenottischer Abstammung. 1735–1737 Erbauer und Namensgeber des 1945… …   Deutsch Wikipedia

  • Schrader von Beauvryé — Bernhard von Beauvryé, ursprünglich Leonard de B. (* 1690, unbekannt, vermutlich in den Niederlanden; † 1750 in Berlin) war ein preußischer Generalmajor hugenottischer Abstammung. 1735–1737 Erbauer und Namensgeber des 1945 zerstörten… …   Deutsch Wikipedia

  • Beauvrye — Bernhard von Beauvryé, ursprünglich Leonard de B. (* 1690, unbekannt, vermutlich in den Niederlanden; † 1750 in Berlin) war ein preußischer Generalmajor hugenottischer Abstammung. 1735–1737 Erbauer und Namensgeber des 1945 zerstörten… …   Deutsch Wikipedia

  • Beauvryé — Bernhard von Beauvryé, ursprünglich Leonard de B. (* 1690, unbekannt, vermutlich in den Niederlanden; † 1750 in Berlin) war ein preußischer Generalmajor hugenottischer Abstammung. 1735–1737 Erbauer und Namensgeber des 1945 zerstörten… …   Deutsch Wikipedia

  • Palais Beauvryé — Französische Botschaft 1937 Das Palais Beauvryé stand bis 1945 am Standort der heutigen Französische Botschaft in Berlin, Pariser Platz Nr. 5. Es ist benannt nach der Familie des Bauherren, des preußischen Generalmajors B …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Nicolaus von Linger — Christian Nicolaus Linger, ab 1705 von Linger (* 5. April 1669 in Berlin; † 17. April 1755 ebenda), war ein königlich preußischer General. Er war ab 1716 Chef der preußischen Artillerie und wurde 1744 von König Friedrich II. zum ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Wilhelm Christian Schrader — Bernhard von Beauvryé, ursprünglich Leonard de B. (* 1690, unbekannt, vermutlich in den Niederlanden; † 1750 in Berlin) war ein preußischer Generalmajor hugenottischer Abstammung. 1735–1737 Erbauer und Namensgeber des 1945 zerstörten… …   Deutsch Wikipedia

  • Ambassade de France en Allemagne — France …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Bea–Beb — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Schrader (Familienname) — Relative Häufigkeit des Familiennamens Schrader in Deutschland (Stand: Mai 2010) Schrader ist eine Variante des Familiennamens Schröder, der hauptsächlich im Gebiet zwischen Hannover, Hamburg und Berlin verbreitet ist. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”