ADVATE
Redundanz Die Artikel Octocog-alfa und Blutgerinnungsfaktor VIII überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. Ayacop 18:55, 11. Feb. 2009 (CET)
Octocog-alfa

Bezeichner
Externe IDs CAS-Nummer139076-62-3
Arzneistoffangaben
ATC-Code B02BD02


Handelsnamen

Advate® (Baxter)
Kogenate® (Bayer)

Verschreibungspflicht Ja

Octocog alfa (INN) ist rekombinant hergestellter humaner Blutgerinnungsfaktor VIII, der als Arzneistoff zur Vorbeugung und in der Behandlung der Hämophilie eingesetzt wird.

Inhaltsverzeichnis

Klinische Angaben

Anwendungsgebiete

Octocog alfa wird zur Behandlung und Verhütung von Blutungsepisoden bei Patienten mit Hämophilie A (eine durch den Mangel an Faktor VIII bedingte, angeborene Blutungsstörung) verwendet.

Octocog alfa ist ein Protein des Blutgerinnungsfaktors. Faktor VIII ist eine der Substanzen (Faktoren) im Körper, die an der Blutgerinnung beteiligt sind. Patienten mit Hämophilie A leiden an einem Mangel an Faktor VIII, was Blutgerinnungsprobleme,wie Blutungen in den Gelenken, Muskeln oder inneren Organen verursacht. Octocog alfa wird verwendet, um den fehlenden Faktor VIII zu ersetzen; es korrigiert den Faktor VIII-Mangel und ermöglicht eine vorübergehende Kontrolle der Blutungsstörung.

Dosierung, Art und Dauer der Anwendung

Die Dosierung und Häufigkeit der Anwendung richtet sich danach, ob Octocog alfa zur Behandlung von Blutungen oder zur Verhütung von Blutungen bei chirurgischen Eingriffen eingesetzt wird. Die Dosierung wird darüber hinaus abhängig vom Schweregrad der Blutung und der Art des chirurgischen Eingriffes angepasst.

Gegenanzeigen

Octocog alfa sollte nicht bei Patienten angewendet werden, die möglicherweise überempfindlich (allergisch) gegenüber rekombinanten Gerinnungsfaktor VIII, Maus- oder Hamsterprotein oder einem der anderen Inhaltsstoffe sind.

Kontraindiziert sind alle Analgetika mit thrombozytenaggregationshemmender Wirkung, besonders Acetylsalicylsäure. Indiziert sind beispielsweise Dextropropoxyphen, Tilidin + Naloxon, Pentetocin, Buprenorphin, Paracetamol, Diclofenac.

Unerwünschte Wirkungen

Patienten mit Hämophilie A können Antikörper (Inhibitoren) gegenüber Faktor VIII bilden. Ein Antikörper ist ein Protein, das vom Körper aufgrund seines natürlichen Schutzmechanismus als Reaktion auf unbekannte Stoffe gebildet wird. Die Antikörperbildung richtet sich gegen den zugeführten Gerinnungsfaktor und resultiert in einer kompletten oder partiellen Inaktivierung des Faktors. Als Folge kommen Blutungen trotz Anwendung üblicher Faktordosierungen nicht oder verzögert zum Stillstand – die so genannte „Hemmkörperhämophilie“.

Patienten mit Hemmkörpern werden nach ihrem Hemmkörpertiter als „Low Responder“ und „High Responder“ charakterisiert. Hemmkörper können sich spontan zurückbilden, bei Low Respondern eher als bei High Respondern. Die Behandlung der akuten Blutung ist symptomatisch. Die kausale Behandlung besteht in der Elimination oder Reduktion der Hemmkörper durch Erzeugung einer Immuntoleranz (Immuntoleranzinduktion, ITI) und sollte immer angestrebt werden. Sowohl bei der symptomatischen Behandlung der akuten Blutung als auch bei der Hemmkörperelimination müssen Faktorenkonzentrate hoch dosiert verabreicht werden.

Bei einer allergischen Reaktion nach Infusionsbeginn muss die Infusion gestoppt und auf ein anderes Präparat gewechselt werden. Bei einer anaphylaktischen Reaktion gelten die üblichen Notfallbehandlungsmaßnahmen.

Aufgrund früher nicht virusinaktivierter Faktoren-Konzentrate können Erkrankungen und Folgeerkrankungen der Leber auftreten.

Herstellung

Octocog alfa wird nicht aus humanen Blutplasma extrahiert, sondern mittels rekombinanter DNA-Technologie hergestellt: Es wird von einer Zelle produziert, in die ein Gen eingeschleust wurde, das sie zur Expression des humanen Gerinnungsfaktors VIII befähigt (siehe auch Pharmazeutische Biotechnologie). Biotechnologisch hergestellte Präparate bieten eine sehr viel höhere Sicherheit vor Viren und anderen Verunreinigungen als direkt aus Blutplasma hergestellte Faktor VIII-Präparate. In den achtziger Jahren kam es aufgrund von Unkenntnis durch verunreinigtes Spenderblut zu HIV- und Hepatitis-Infektionen von Hämophilen.

Quellen

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antihämophiler Faktor A — Die Artikel Blutgerinnungsfaktor VIII und Octocog alfa überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne… …   Deutsch Wikipedia

  • Antihämophiles Globulin A — Die Artikel Blutgerinnungsfaktor VIII und Octocog alfa überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne… …   Deutsch Wikipedia

  • FVIII — Die Artikel Blutgerinnungsfaktor VIII und Octocog alfa überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne… …   Deutsch Wikipedia

  • Faktor VIII — Die Artikel Blutgerinnungsfaktor VIII und Octocog alfa überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerinnungsfaktor VIII — Die Artikel Blutgerinnungsfaktor VIII und Octocog alfa überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne… …   Deutsch Wikipedia

  • Octocog-alfa — Die Artikel Octocog alfa und Blutgerinnungsfaktor VIII überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne… …   Deutsch Wikipedia

  • Baxter International — Infobox Company company name = Baxter International Inc. company company type = Public (NYSE|BAX) foundation = 1931 location = Deerfield, Illinois key people = Robert L. Parinson Jr., Chairman, CEO and President Robert M. Davis SVP/CFO num… …   Wikipedia

  • AIDS-Skandal — Zu Beginn der 1980er Jahre traten weltweit Infektionen durch HIV kontaminierte Blutprodukte auf. Erst seit wirksame Gegenmaßnahmen getroffen werden können, hat die Bedeutung dieses Infektionsweges und damit auch die durch Bluttransfusionen… …   Deutsch Wikipedia

  • Baxter International — Inc. Rechtsform Incorporated ISIN US0718131099 Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Blutskandal — Zu Beginn der 1980er Jahre traten weltweit Infektionen durch HIV kontaminierte Blutprodukte auf. Erst seit wirksame Gegenmaßnahmen getroffen werden können, hat die Bedeutung dieses Infektionsweges und damit auch die durch Bluttransfusionen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”