Bernhard von Spanheim
Denkmal für Bernhard von Spanheim; Klagenfurt
Reitersiegel Herzog Bernhards von Spanheim

Bernhard von Spanheim (* 1176 oder 1181; † 4. Januar 1256 in Völkermarkt) entstammte dem ursprünglich rheinfränkischen Geschlecht der Spanheimer und war einer der bedeutendsten Herzöge von Kärnten. Seine Eltern waren Hermann II. und Agnes von Österreich.

Leben und Wirken

Bernhard von Spanheim (auch Sponheim) wurde 1202 als Nachfolger seines Bruders Ulrich II. von Spanheim Herzog von Kärnten. Anfänglich war er Anhänger Philipps von Schwaben, dann Ottos IV., und ab 1213 wieder des Staufers Friedrich II. Herzog Bernhard bezeichnete sich selbst als „princeps terre“ (Landesfürst) und bildete das herzogliche Städtedreieck St. Veit an der GlanKlagenfurtVölkermarkt. Er wird daher oft auch als Städtegründer bezeichnet. So verlegte er etwa auch die Stadt Klagenfurt von der Glan an den heutigen Ort um den Alten Platz. Er baute eine starke Dienstmannschaft auf und förderte Handel und Verkehr.

Bernhard brachte wichtige Passübergänge nach Süden (u. a. den Loiblpass) unter seine Kontrolle und strebte nach dem Erwerb von Krain (Gründung von Mariabrunn (Kloster Kostanjevica) bei Landstraß/Kostanjevica na Krki), das er seinem Sohn und Nachfolger Ulrich III. von Spanheim (1256–1269) schließlich sichern konnte. Bernhard hatte über seine Gattin Judith, eine Tochter von König Ottokar I. Přemysl, enge Verbindungen zur böhmischen Königsfamilie der Přemysliden. Diese Verbindungen führten im Endeffekt dazu, dass sein bei seinem Tod kinderloser Nachfolger Ulrich III. im Podiebrader Vermächtnis vom 4. Dezember 1268 seinen Cousin Přemysl Ottokar II. zum Erben in Kärnten machte. Bernhard von Spanheim liegt im Stift St. Paul im Lavanttal, der Familiengrablege, begraben.

Nachkommen

Aus Bernhards Ehe mit Judith entstammten vier Kinder:

Literatur

  • Heinrich von ZeißbergBernhard II., Herzog von Kärnthen. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 2, Duncker & Humblot, Leipzig 1875, S. 422.
  • Friedrich Hausmann: Die Grafen zu Ortenburg und ihre Vorfahren im Mannesstamm, die Spanheimer in Kärnten, Sachsen und Bayern, sowie deren Nebenlinien, erschienen in: Ostbairische Grenzmarken – Passauer Jahrbuch für Geschichte Kunst und Volkskunde, Nr. 36, Passau 1994
  • Dr. Eberhard Graf zu Ortenburg-Tambach: Geschichte des reichsständischen, herzoglichen und gräflichen Gesamthauses Ortenburg – Teil 1: Das herzogliche Haus in Kärnten., Vilshofen 1932


Vorgänger Amt Nachfolger
Ulrich II. Herzog von Kärnten
1202–1256
Ulrich III.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard von Spanheim — Saltar a navegación, búsqueda Estatua de Bernhard von Spanheim en Klagenfurt, ciudad fundada por él Bernhard von Spanheim (1176 o 1181 – 4 de enero de 1256 en Völkermarkt) perteneció al linaje de los Spanheim, que era …   Wikipedia Español

  • Bernhard von Spanheim — (or Sponheim) (1176 or 1181 ndash; 4 January 1256 in Völkermarkt) was the duke of Carinthia from 1202 until his death. FamilyHe was a member of the Rhenish Spanheim noble family. His father was Herman II, Duke of Carinthia (reigned 1161 1181).… …   Wikipedia

  • Bernhard von Marburg — (* vor 1097; † 16. November 1147 in Laodicea) aus dem Geschlecht der Spanheimer, war Graf von Marburg und Truchsen/Trixen, Vogt von St. Paul sowie (?) Markgraf der Windischen Mark. Er war der Sohn von Graf Engelbert I. von Spanheim und der Hedwig …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann von Spanheim — Hermann (Hermann II) († 4. Oktober 1181) aus dem Geschlecht der Spanheimer war Herzog von Kärnten von 1161 bis 1181. Leben und Wirken Hermann war der jüngere Sohn von Herzog Ulrich I. und der Judith, Tochter von Markgraf Hermann II. von Baden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Engelbert von Spanheim — Engelbert I. von Spanheim als Stifter des Klosters St.Paul im Lavanttal Engelbert I. († 1. April 1096 in Sankt Paul im Lavanttal) aus dem Geschlecht der Spanheimer war Markgraf von Istrien (1090 1096), Graf von Spanheim und im Kraichgau sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp von Spanheim — Reitersiegel Philipps von Spanheim Siegel Philipps als Elekt von Salzburg Philipp von Spanheim (auch: Philipp von Sponhe …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich III. von Spanheim — (* um 1220; † 27. Oktober 1269 in Cividale del Friuli) aus dem Adelsgeschlecht der Spanheimer (Sponheimer) war ab 1248/51 Herr der Mark Krain und ab 1256 Herzog von Kärnten. Leben und Wirken Ulrich III. war der älteste Sohn von Bernhard von… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard I. — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher und Adlige …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard II. — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher und Adlige …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard III. — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher und Adlige …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”