Berno Wischmann

Berno Wischmann (* 26. Dezember 1910 in Tondern, (heute) Dänemark; † 25. September 2001 in Bad Sobernheim) war ein deutscher Leichtathlet, Hochschullehrer sowie Funktionär im Deutschen Leichtathletik-Verband.

Inhaltsverzeichnis

Wirken

Wischmann war Gründer und langjähriger Dekan des Fachbereichs Sport der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.[1] Am 9. September 1959 gründete er den Universitäts-Sportclub Mainz.[2] Auf Initiative Wischmanns wurde in Mainz die Auslandstrainerschule des Deutschen Leichtathletik-Verbandes gegründet, in der seit 1974 Leichtathletinnen und Leichtathleten aus Entwicklungsländern ausgebildet werden. Er war Betreuer und Cheftrainer der deutschen Leichtathletikmannschaft bei den Olympischen Spielen in Melbourne, Rom, Tokio, Mexico-City und München.[3][4]

Berno Wischmann war selbst im hohen Alter noch ein aktiver Leichtathlet und errang viele Senioren-Weltmeistertitel im Diskus-, Speer- und Hammerwurf, zuletzt drei Titel bei der WM im südafrikanischen Durban in der Altersklasse M 85.[5][6] Als Buchautor, Sportlehrer und Seniorensportler versuchte er stets, insbesondere ältere Menschen für den Sport zu begeistern.

Auf dem Gelände der Universität liegt auch die Sport- und Trainerschule "Berno-Wischmann-Haus".[7] In seiner Heimatstadt Kirn wurde die Sportstätte des TuS 1862 Kirn e.V. in "Berno-Wischmann-Stadion" umbenannt.[8] Die Sportwissenschaftliche Gesellschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz e.V. vergibt seit 2002 jährlich die "Berno-Wischmann-Medaille" für die beste sportwissenschaftliche Prüfungsarbeit.[9]

Schriften

  • Der Weg zum Erfolg in der Leichtathletik. Grundlagentraining im Schüleralter und Jugendalter. 1989.
  • Sport nach 35. Berlin: Bartels & Wernitz, 1977.
  • Methodik der Leichtathletik. Frankfurt a.M. 1960.
  • Zusammen mit Viktor Sergienko: Wie Weltrekorde erarbeitet werden: Erfahrungen aus dem Training von Sergej Bubka, Olympiasieger und Weltmeister im Stabhochsprung. Mainz 1991.

Literatur

  • Sport und Sportwissenschaft. Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Berno Wischmann.Berlin 1976.
  • Internationales Biographisches Archiv 29/1998 vom 6. Juli 1998

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.uni-mainz.de/FB/Sport/alumni/pdffiles/RedeWISCHMANNsympFeb02.pdf
  2. http://de.wikipedia.org/wiki/USC_Mainz
  3. Letzelter/Müller (1976): Sport und Sportwissenschaft - Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Berno Wischmann, S. 18.
  4. http://www.uni-mainz.de/FB/Sport/physio/pdffiles/SinglerBerichtWischmann02.pdf
  5. http://www.masters-sport.de/neue%20Seite/Annettes_Informationen.html
  6. http://www.leichtathletik.de/dokumente/ergebnisse/images/dlv_bestleistungen_senioren.pdf
  7. http://www.lsb-rlp.de/menue/show.php3?id=36&nodeid=
  8. http://www.kirn-nahe.de/stadt/service/sp_staetten/inhalt.htm
  9. http://www.steeple.de/news/news65.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wischmann — ist der Name folgender Personen: Adolf Wischmann (1908 1983), deutscher evangelisch lutherischer Theologe und Leiter des kirchlichen Außenamts der EKD Berno Wischmann (1910–2001), deutscher Leichtathlet, Hochschullehrer sowie Funktionär im… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wis — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • JOGU — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Johannes Gutenberg Universität Mainz Motto …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes-Gutenberg-Universität — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Johannes Gutenberg Universität Mainz Motto …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes-Gutenberg-Universität Mainz — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Johannes Gutenberg Universität Mainz Motto …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Gutenberg-Universität — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Johannes Gutenberg Universität Mainz Motto …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mainzer Persönlichkeiten — Diese Liste bezeichnet Persönlichkeiten die in Mainz ganz besonders gewirkt haben, mit Ausnahme der dort Geborenen, der Ehrenbürger und solcher Persönlichkeiten, die durch ein in der Stadt ausgeübtes Amt einen besonderen Bezug zur Mainz haben.… …   Deutsch Wikipedia

  • Mainzer Universität — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Johannes Gutenberg Universität Mainz Motto …   Deutsch Wikipedia

  • Uni Mainz — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Johannes Gutenberg Universität Mainz Motto …   Deutsch Wikipedia

  • Universität Mainz — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Johannes Gutenberg Universität Mainz Motto …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”