ADtranz

Die ABB Daimler Benz Transportation (Adtranz) war ein Zusammenschluss der Verkehrstechnik-Sparten von Asea Brown Boveri (ABB) und Daimler-Benz, der 1995 vereinbart und am 1. Januar 1996 unter dem Namen ABB Daimler Benz Transportation (Adtranz) vollzogen wurde. Mit 22.000 Mitarbeitern in 40 Ländern wurde Adtranz zum weltgrößten Anbieter von Schienenverkehrstechnik.[1] Durch den späteren, vollständigen Rückzug der ABB aus der Verkehrstechnik-Branche, wurde Adtranz zur 100-%-Tochter der heutigen Daimler AG. Das Wort Adtranz wurde im Fließtext grundsätzlich klein geschrieben, im Logo jedoch wurde das D großgeschrieben (ADtranz).

Durch bereits vorangegangene Fusionen und Zukäufe waren in der Adtranz die Bahntechnikbereiche der folgenden früheren Einzelfirmen zusammengefasst:


Am 4. August 2000 gab DaimlerChrysler die Absicht bekannt, den Adtranz-Konzern an das kanadische Unternehmen Bombardier Transportation zu verkaufen. Die Übernahme wurde 2001 vollzogen, davon ausgenommen blieben der Standort Berlin-Pankow, der von Stadler Rail vollständig (davor 50%-Joint-Venture) übernommen wurde sowie der Geschäftsbereich Fixed Installations (Bahnenergieversorgungsanlagen), der von der Balfour Beatty plc gekauft wurde und seitdem als Balfour Beatty Rail GmbH als eigenständiger Bereich innerhalb der Balfour-Beatty-Rail-Gruppe agiert.

Weblinks

Einzelnachweis

  1. Meldung ABB Daimler-Benz heißt Adtranz. In: Eisenbahntechnische Rundschau. 45, Nr. 1/2, 1996, S. 1.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ADtranz — Концерн ABB Daimler Benz Transportation (Adtranz) образовался путём слияния локомотивостроительных компаний Asea Brown Boveri (ABB) и Daimler Benz в 1995 г. С 1 января 1996 года получила наименование ABB Daimler Benz Tran (Adtranz) по… …   Википедия

  • Adtranz — ABB Daimler Benz Transportation DaimlerChrysler Rail Systems (Adtranz) Adtranz Logo Type joint venture Industry Rail transportation Successor Bombardier Transportation …   Wikipedia

  • Adtranz — ABB Daimler Benz Transportation und ihr Nachfolger DaimlerChrysler Rail Systems waren Bahntechnik Firmen, welche unter dem Markennamen Adtranz bekannt waren. ABB Daimler Benz Transportation entstand 1996 durch den Zusammenschluss der… …   Deutsch Wikipedia

  • Adtranz — Концерн ABB Daimler Benz Transportation (Adtranz) образовался путём слияния локомотивостроительных компаний Asea Brown Boveri (ABB) и Daimler Benz в 1995 г. С 1 января 1996 года получила наименование ABB Daimler Benz Tran (Adtranz) по… …   Википедия

  • Adtranz — Rame Incentro du tramway de Nantes. Adtranz (ou ADtranz, le nom complet étant ABB Daimler Benz Transportation), également appelé DaimlerChrysler Rail Systems de 1999 à 2001, était un constructeur ferroviaire situé en Allemagne …   Wikipédia en Français

  • ADtranz Baureihe 250 — ADtranz DE AC33C „Blue Tiger“ Nummerierung: 250 001 250 011 Anzahl: 11, 1 Prototyp und 10 in Serie Hersteller: ADtranz (250 001), Bombardier Baujahr(e): 1996, 2002–2003 …   Deutsch Wikipedia

  • ADtranz DE-AC33C — „Blue Tiger“ Nummerierung: 250 001–011 Anzahl: 11 (1 Prototyp und 10 Serie) Hersteller: ADtranz (250 001), Bombardier Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • ADtranz low floor tram — The ADtranz low floor tram was introduced in the 1990s as the world s first tram with a completey low floor. This tram was developed by MAN for the city the Bremenurban transport system. The prototype, tram number 3801, was first publicly… …   Wikipedia

  • ADtranz Regio-Shuttle RS1 — Stadler Regio Shuttle RS1 (Baureihe 650) Nummerierung: verschieden Anzahl: 358 (Stand: 14. Dez. 2008) Hersteller: Stadler Rail AG (zuvor: Adtranz) Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • Adtranz Regio-Shuttle RS1 — Stadler Regio Shuttle RS1 (Baureihe 650) Nummerierung: verschieden Anzahl: 358 (Stand: 14. Dez. 2008) Hersteller: Stadler Rail AG (zuvor: Adtranz) Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”