Bernt Schulte

Bernt Schulte (* 3. März 1942 in Berlin) ist ein Bremer Politiker. Er war Senator in Bremen.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Ausbildung und Beruf

Schulte besuchte bis 1963 ein neusprachliches Gymnasium und er studierte nach dem Wehrdienst von 1965 bis 1972 Sozialwissenschaft und Geschichte an der Universität Hamburg und Amsterdam. Er promovierte zum Dr. phil. Schon während des Studiums war er von 1968 bis 1969 Vorsitzender des Europäischen Föderalistischen Studentenverbandes. 1972 bis 1974 arbeitete er bei der Konrad-Adenauer-Stiftung. Er volontierte bei der Handelskammer Bremen. Dann war er ab 1974 Geschäftsführer der bremischen Vereinigung der Arbeitgeberverbände und er leitete auch ab 1974 das Bildungswesen der Arbeitgeberverbände. Schulte stieg bei der Bundeswehr zum Major der Reserve auf

Politik

1971 wurde Schulte Mitglied der CDU und von 1975 bis 1985 war er Kreisvorsitzender der CDU und Mitglied des Landesvorstandes der CDU in Bremen. Von 1971 bis 1975 wirkte er im Beirat Schwachhausen mit. Ab 1976 war er Landesvorsitzender der Europa-Union. Er war Mitglied der Bremer Bürgerschaft von 1975 bis 1995.

Vom 4. Juli 1995 bis zum 7. Juli 1999 war er Senator für Bau, Verkehr und Stadtentwicklung im 1. Kabinett der SPD/CDU-Koalition unter Führung des Präsidenten des Senats Dr. Henning Scherf (SPD). Hauptaugenmerk von Schulte war es, eine offensive Ansiedlungspolitik von Wirtschaftsunternehmen in Bremen planungsrechtlich zu unterstützen. Auch verfolgte er den weiteren Ausbau des Liniennetzes der Straßenbahn. Das Bauressort übernahm ab 1999 Christine Wischer von der SPD. Schulte war danach bis zum 13. Juli 2001 Senator für Inneres, Kultur und Sport im 2. Senat von Scherf. Schulte trat 2001 nach parteiinterner Kritik zurück. Sein Nachfolger für nur kurze Zeit wurde Kuno Böse (CDU).

Danach war Schulte als Unternehmensberater tätig.

Mitgliedschaften und Tätigkeiten

Seit 2007 ist Bernt Schulte Landesvorsitzenden des Landesverbandes Bremen der DLRG.

Siehe auch

Literatur

  • Handbuch der Bremischen Bürgerschaft

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schulte — ist ein Familienname, der vor allem im deutschsprachigen Raum verbreitet ist. Zur Herkunft des Namens siehe Schultheiß. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T …   Deutsch Wikipedia

  • Bremer Staatsräte und Stellvertreter von Senatoren — Die Staatsräte waren die Chefs der Senatskanzlei (CdS) des Senats der Freien Hansestadt Bremen. Senatsdirektoren und danach Staatsräte waren die behördlichen und später auch politischen Allgemeinen Vertreter im Amt der Senatoren in Bremen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (15. Wahlperiode) — Die 15. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 1999 bis 2003. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 6. Juni 1999. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 60,1 %. Präsident der Bürgerschaft war Christian Weber. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Bremer Stil — Das seit der Spielzeit 2007/2008 gültige Logo mit dem neuen Namen Das Theater Bremen ist das städtische Theater der Freien Hansestadt Bremen. Es wurde im Jahre 1910 von Eduard Ichon und Johannes Wiegand als reines Schauspieltheater gegründet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bremer Theater — Das seit der Spielzeit 2007/2008 gültige Logo mit dem neuen Namen Das Theater Bremen ist das städtische Theater der Freien Hansestadt Bremen. Es wurde im Jahre 1910 von Eduard Ichon und Johannes Wiegand als reines Schauspieltheater gegründet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Bremer Senatoren — In der Liste der Bremer Senatoren sind auch die Präsidenten des Senats, die auch Bürgermeister und zumeist auch Senatoren waren und die Bürgermeister als Stellvertreter des Präsidenten des Senats enthalten. Kurzfristig geschäftsführende… …   Deutsch Wikipedia

  • Theater der Freien Hansestadt Bremen — Das seit der Spielzeit 2007/2008 gültige Logo mit dem neuen Namen Das Theater Bremen ist das städtische Theater der Freien Hansestadt Bremen. Es wurde im Jahre 1910 von Eduard Ichon und Johannes Wiegand als reines Schauspieltheater gegründet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Eva-Maria Lemke — Eva Maria Lemke, seit 1988 auch Lemke Schulte, (* 16. Oktober 1948 in Hamburg) ist eine Bremer Politikerin. Sie war in Bremen Senatorin. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 1.1 Politik 1.2 Weitere Mitgliedschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bausenatoren von Bremen — Name Amtsantritt Senat Partei Emil Theil 6. Juni 1945 1. August 1945 28. November 1946 22. Januar 1948 29. November 1951 Vagts Kaisen I Kaisen II Kaisen III Kaisen IV …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”