Berry Gordy Jr.

Berry Gordy Jr. (* 28. November 1929 in Detroit) ist ein amerikanischer Musikproduzent, der durch die Begründung der Motown-Musikrichtung bekannt wurde.

Wirken

Berry Gordy war der Begründer des heute noch existierenden Schallplatten-Labels „Motown“. Ursprünglich war Berry Gordy Profiboxer, doch schon sehr früh entdeckte er seine Liebe zur Musik. Die Musikrichtungen Blues und Jazz hatten es dem jungen Mann besonders angetan. Mit geliehenen $800 gründete der damals 29-jährige im Jahre 1959 in seiner Heimatstadt Detroit die Plattenfirma „Tamla Records“. Ein Jahr nach der Gründung wechselte Gordy den Firmennamen in „Motown Records“. Nebenbei schrieb Berry Gordy mit mittelmäßigem Erfolg auch Songs für andere Künstler (unter ihnen Jackie Wilson).

Neben Motown gründete Berry Gordy andere kleine Label (u. a. „Anna“, „Gordy“, „Soul“, „Tamla“ und „Rare Earth“), besonders etablierte sich jedoch der Name Motown in den USA, der zunächst als Tamla Motown außerhalb der U.S.A. firmierte. Nach den ersten großen Erfolgen durch Gruppen wie The Marvelettes, Martha Reeves & Vandellas und The Miracles entwickelte sich der „Motown-Sound“ (Werbeslogan „The Sound of Young America“) sehr schnell zum Markenzeichen. Es waren The Supremes, die zwischen 1964 und 1969 mit zwölf #1 Hits den „Motown-Sound“ auch international berühmt machten. Aber auch Marvin Gaye, Stevie Wonder, The Temptations, die Four Tops und später The Jackson Five sorgten dafür, dass „Motown“ zum größten schwarzen Musik-Label aufstieg.

Berry Gordys größtes Interesse galt der Lead-Sängerin der Supremes, Diana Ross. Ihm schwebte vor, aus Diana Ross eine Art „schwarze“ Barbra Streisand zu machen. Der Höhepunkt der engen Zusammenarbeit kam, als Berry Gordy ins Filmgeschäft einstieg und dafür sorgte, dass Diana Ross die Rolle der Billie Holiday in dem Film „Lady Sings the Blues“ spielen konnte. Der Film wurde für mehrere Oscars nominiert, ging aber bei der Oscar-Verleihung dann doch leer aus. Eine bittere Enttäuschung für Diana Ross, der es gelang, gleich für ihre erste Rolle in der Kategorie „beste Schauspielerin“ für einen Oscar nominiert worden zu sein.

Weitere Filmprojekte, bei denen sich Berry Gordy sehr persönlich um die Produktion kümmerte („Mahogany“, 1975 und „The Wiz“, 1978) brachten nicht mehr den gewünschten Erfolg, weder für die Produzenten, noch für Diana Ross. Für Berry Gordy war es ein großer Schlag, als sich Diana Ross 1981 entschloss, „Motown“ zu verlassen. Sie unterzeichnete einen Millionen schweren Vertrag mit RCA, konnte aber mit den Schallplattenproduktionen nicht mehr an alte Erfolge anknüpfen. 1989 kehrte Diana Ross zu Motown zurück, aber da war Berry Gordy nicht mehr im Geschäft, er hatte die Firma an MCA verkauft.

Motown stand zu diesem Zeitpunkt längst nicht mehr für das, was die Firma einst so berühmt gemacht hatte: Der „Sound of Young America“ blieb nur noch Legende.

Privates

Berry Gordy war viermal verheiratet und hat vier Kinder. Sein Sohn Kennedy William Gordy veröffentlichte in den 1980er Jahren unter dem Künstlernamen Rockwell drei Musikalben.

Literatur

  • Berry Gordy:To Be Loved: The Music, the Magic, the Memories of Motown. 1994. (Autobiografie)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berry Gordy — (2010) Berry Gordy Jr (né le 28 novembre 1929 à Détroit) est un producteur américain qui a fondé le label Motown et ses multiples filiales. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Berry Gordy — (2010) Berry Gordy Jr. (* 28. November 1929 in Detroit) ist ein US amerikanischer Musikproduzent, der durch die Begründung der Motown Musikrichtung bekannt wurde. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Berry Gordy — Infobox Musical artist Img size = 150 Name = Berry Gordy, Jr. |Img capt = Background = non performing personnel Born = birth date and age|1929|11|28 Origin = Detroit, Michigan, U.S. Instrument = Piano/keyboard, singing Genre = R B, soul, pop… …   Wikipedia

  • Gordy family — Gordy Ethnicity African American Current region Detroit, Michigan Information Place of origin United States Notable …   Wikipedia

  • Gordy (disambiguation) — Contents 1 In entertainment 2 As a surname 3 As a given name 4 …   Wikipedia

  • Gordy, Berry, Jr. — ▪ American businessman and musician born Nov. 28, 1929, Detroit, Mich., U.S.    American businessman, founder of the Motown Record Corporation (Motown) (1959), the most successful black owned music company in the United States. Through Motown, he …   Universalium

  • Gordy, Berry,Jr. — Gor·dy (gôrʹdē), Berry, Jr. Born 1929. American music producer who founded Motown Records (1959) and inspired the “Motown sound,” popular music heavily influenced by soul and rhythm and blues. * * * …   Universalium

  • Kerry Gordy — Infobox Musical artist Img size = 150 Name = Kerry Ashby Gordy |Img capt = Background = non performing personnel Born = birth date and age|1959|06|25 Origin = Detroit, Michigan, U.S. Instrument = Piano/keyboard Genre = Nu Vintage, R B, soul, pop… …   Wikipedia

  • Denise Gordy — Born Denise Gordy November 11, 1949 (1949 11 11) (age 61) Detroit, Michigan, U.S. Occupation Actress Years active 1974–1991 …   Wikipedia

  • Lillian Gordy Carter — Lillian Carter, January 17, 1979 Born Bessie Lillian Gordy August 15, 1898(1898 08 15) Richland, Georgia, U.S …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”