Bert Olmstead
KanadaKanada Bert Olmstead
Bert Olmstead
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. September 1926
Geburtsort Scepter, Saskatchewan, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
1944–1946 Moose Jaw Canucks
1946–1949 Kansas City Pla-Mors
1949–1950 Chicago Black Hawks
1950–1958 Montréal Canadiens
1958–1962 Toronto Maple Leafs

Murray Bert Olmstead (* 4. September 1926 in Scepter, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler (Linksaußen) und -trainer, der von 1948 bis 1962 für die Chicago Black Hawks, Montréal Canadiens und Toronto Maple Leafs in der National Hockey League spielte.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Die Rechte für die NHL an ihm lagen bei den Montréal Canadiens und diese schickten ihn zu den Kansas City Pla-Mors in der USHL. In der Saison 1948/49 wurde er an die Chicago Black Hawks abgegeben und schaffte auf Anhieb den Sprung in die NHL. Er stand in einer Reihe mit Matro Prystai und Bep Guidolin. Nach einer guten Saison 1949/50, in der er 20 Tore erzielte und sich als Stammspieler in der NHL festsetzte, wurde er im Dezember 1950 an die Detroit Red Wings abgegeben, die ihn vor seinem ersten Spiel bereits neun Tage später an die Montréal Canadiens abgaben.

Nachdem Toe Blake seine Karriere beendet hatte, übernahm er dessen Position in einer Reihe mit Elmer Lach und Maurice Richard. In seinen acht Jahren mit den Canadiens gewann er viermal den Stanley Cup. Er war kein großer Scorer, doch in der Saison 1955/56 bereitete er 56 Tore vor und stellte damit eine Bestleistung auf, die erst fünf Jahre später von Jean Béliveau, mit dem er auch in einer Sturmreihe gespielt hatte, übertroffen wurde. In einem Spiel brachte er es auf acht Punkte und stellte auch damit einen NHL-Rekord ein. Doch besonders schätzte man ihn für seine Führungsqualitäten. Nachdem die Ärzte der Canadiens nach der Saison 1957/58 den Zustand seiner Knie als kritisch einstuften, wechselte er zu den Toronto Maple Leafs.

Er half mit, dass die Maple Leafs sich wieder zu einer Spitzenmannschaft wurden. Sein Trainer Punch Imlach sagte über ihn, dass man ihm kaum Anweisungen geben musste, und dass er sich gewissermaßen selbst trainierte. Er fungierte als verlängerter Arm Imlachs auf dem Eis. Er spielte in einer Reihe mit Frank Mahovlich und Bob Nevin. In der Saison 1961/62 gewann er mit den Maple Leafs den fünften Stanley Cup seiner Karriere. Groß war seine Überraschung, aber auch seine Enttäuschung, als er erfuhr, dass die Leafs ihn in einem Intra-League Draft an die New York Rangers abgegeben hatten. Er weigerte sich nach New York zu gehen und obwohl die Rangers ihm zusicherten, ihn kurzfristig an ein anderes Team weiterzugeben, beendete er seine Karriere.

Als Trainer war er eine Spielzeit in der WHL bei den Vancouver Canucks, bevor er in der Saison 1967/68 als erster Trainer die Oakland Seals übernahm. Nach einer enttäuschenden Saison beendete er seine Trainerlaufbahn.

1985 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 14 848 181 421 602 884
Playoffs 12 115 16 43 59 101

Sportliche Erfolge

Persönliche Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bert Olmstead — Données clés Surnom Dirty Bertie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Bert Olmstead — Infobox Ice Hockey Player position = Right Wing shot = Left height ft = 6 height in = 2 weight lb = 175 played for = Chicago Blackhawks Montreal Canadiens Toronto Maple Leafs league = NHL nationality = CAN birth date = birth date|1926|9|4|mf=y… …   Wikipedia

  • Olmstead — ist der Familienname folgender Personen: Aaron Olmsted (1753–1806), amerikanischer Kapitän und Mitinvestor des Connecticut Western Reserve Albert T. Olmstead (1880–1945), amerikanischer Assyrologe und Orientalist Bert Olmstead (* 1926),… …   Deutsch Wikipedia

  • Olmstead — Not to be confused with Olmsted (disambiguation) or Olmsted (name). Olmstead may refer to: Persons Bert Olmstead, Canadian ice hockey player Denison Olmstead, an American astronomer Marla Olmstead, abstract artist Matt Olmstead, American… …   Wikipedia

  • California Golden Seals — Ciudad Oakland California, Estados Unidos Fundación …   Wikipedia Español

  • Liste der Biografien/Ol — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • NHL All-Star Game 1956 — Das 10. National Hockey League All Star Game wurde am 9. Oktober 1956 in Montréal, Kanada, ausgetragen. Das Spiel fand im Forum de Montréal, der Spielstätte des Stanley Cup Siegers Canadiens de Montréal statt. Die Canadiens und die All Stars… …   Deutsch Wikipedia

  • NHL All-Star Game 1957 — Das 11. National Hockey League All Star Game wurde am 5. Oktober 1957 in Montréal, Kanada, ausgetragen. Das Spiel fand im Forum de Montréal, der Spielstätte des Stanley Cup Siegers Canadiens de Montréal statt. Die NHL All Stars konnten das Spiel… …   Deutsch Wikipedia

  • NHL First All-Star Team — Das NHL All Star Team wird seit der Saison 1930/31 gewählt. Die Professional Hockey Writers Association stellt nach jeder Saison ein Team, das NHL First All Star Team, mit den besten Spielern der NHL Saison zusammen. Dazu gehören ein Torhüter,… …   Deutsch Wikipedia

  • NHL First Allstar-Team — Das NHL All Star Team wird seit der Saison 1930/31 gewählt. Die Professional Hockey Writers Association stellt nach jeder Saison ein Team, das NHL First All Star Team, mit den besten Spielern der NHL Saison zusammen. Dazu gehören ein Torhüter,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”