Bert Sumser

Bert Sumser (* 3. Oktober 1913 in Finsterbergen, Thüringen; † 22. August 2009 in Riedenburg) war ein deutscher Leichtathletik-Trainer.

Inhaltsverzeichnis

als Athlet

Erfolge

  • 1936 und 1937: deutscher Meister (Olympische Staffel) mit den Stuttgarter Kickers
  • 1937: 2. Platz Universitäts-Weltspiele (Olympische Staffel), Teilnehmer der Universitäts-Weltspiele (200 m)

Bestleistungen

als Trainer

Trainerstationen

Der Diplom-Sportlehrer war 1954 und 1974 Cheftrainer bei Bayer 04 Leverkusen, wo er auch als Handballtrainer arbeitete. Zwischen 1956 und 1962 war er Bundestrainer für den Mittelstreckenlauf und im Männersprint zwischen 1964 und 1970 sowie von 1972 und 1974.

Weitere Vereine waren:

Sumser führte Armin Hary zu Weltrekord und Olympiasieg, betreute Kurt Bendlin bei dessen Zehnkampf-Weltrekord 1967 und trainierte unter anderem auch Willi Holdorf, Claus Schiprowski, Gerhard Hennige und Heidi Schüller. Er verstarb am 22. August 2009 in einem Altersheim in Riedenburg, wo er seine letzten Lebensjahre verbracht hatte.

Ehrungen

  • 1962: DLV-Nadel in Silber
  • 1966: DLV-Nadel in Gold
  • 1975: Carl-Diem-Schild
  • 1989: Bundesverdienstkreuz am Bande
  • 1991: Hanns-Braun-Gedächtnispreis

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sumser — ist der Familienname folgender Personen: Bert Sumser Erwin Sumser (1891–1961), deutscher Arzt und Pionier des Naturschutzes Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Beg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Su — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Eifrig — Siegfried Eifrig (* 6. Februar 1910 in Berlin; † 23. Juni 2008 ebenda) war ein deutscher Leichtathlet und gehörte zu den ersten Olympischen Fackelträgern. Biografie Eifrig schloss sich am 1. Januar 1930 dem SC Charlottenburg an. 1935 wurde er… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Reinhardt (Leichtathlet) — Wolfgang Reinhardt (* 6. Mai 1943 in Göppingen) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet, der bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio die Silbermedaille im Stabhochsprung gewann (5,05 m). Er startete bei diesen Olympischen Spielen für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Armin HARY — Discipline(s) 100 m, 4x100 m Période d activité Ann …   Wikipédia en Français

  • Armin Hary — Informations Discipline(s) 100 m, 4x100 m …   Wikipédia en Français

  • Nekrolog 3. Quartal 2009 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 Nekrolog 2009: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr… …   Deutsch Wikipedia

  • Armin Hary — (* 22. März 1937 in Quierschied) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet, zweifacher Olympiasieger und zweifacher Europameister. Als erstem Sprinter gelang es ihm, die 100 Meter in handgestoppten 10,0 Sekunden (auf Aschenbahn) zu laufen. Er ist …   Deutsch Wikipedia

  • Bendlin — Kurt Bendlin (* 22. Mai 1943 in Maßort, Landkreis Thorn, Ostpreußen, heutiges Polen) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet. Für die Bundesrepublik startend gewann er bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko Stadt die Bronzemedaille im… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurt Bendlin — (* 22. Mai 1943 in Maßort, Landkreis Rippin, Danzig Westpreußen) ist ein ehemaliger deutscher Zehnkämpfer. Im Frühjahr 1966 schien seine Karriere nach zwei Meniskusoperationen beendet. Ungeduldig und heimlich fing der Sportstudent wieder an, zu… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”