Bert van den Brink

Bert van den Brink (* 24. Juli 1958) ist ein niederländischer Jazz-Pianist, Komponist, Musikproduzent und Arrangeur.

Van den Brink, der von Geburt an blind ist, bekam mit 5 Jahren ersten Klavierunterricht und besuchte ab 1976 das Konservatorium Utrecht, wo er bei Herman Uhlhorn studierte. 1982 schloss er „cum laude“ ab und wurde im selben Jahr Lehrer für Jazz-Piano am Konservatorium von Utrecht. Er gab anfangs nach seinem Abschluss auch klassische Konzerte (z. B. Lunch Concerts im Concertgebouw Amsterdam), wechselte aber dann ganz zu Jazz, wo er nach eigener Aussage[1] Autodidakt ist. Zunächst war er Mitglied des Amstel Octets (mit John Engels Schlagzeug, Hein van de Geyn Bass), mit dem er mit Chet Baker aufnahm (Album Hazy Hugs 1985). Danach trat er mit Jazzmusikern wie Benny Golson, dem Gitarristen Jesse van Ruller (im Duo 2004, Album In Pursuit 2006), dem Pianisten Clare Fischer (Bert van den Brink invites Clare Fischer 2001), Rick Margitza, Cor Bakker, Philip Catherine (Live Album 1997), Enrico Pieranunzi (Album Daedalus Wings 1999), Toots Thielemans (im Duo 1997), Lee Konitz und Nat Adderley auf. Er begleitete die Sängerinnen Dee Dee Bridgewater (auf Tour 1990/91, Aufnahmen vom Montreux Jazz Festival 1990), Heleen van den Hombergh, deren Quartett er leitet, und die aus Suriname stammende niederländische Sängerin Denise Jannah (für die er auch arrangiert, Album The Madness of Our Love 1999) und Miranda van Kralingen. Nach 2000 spielte er im Trio von Joe van Enkhuizen.

Bisher hat van den Brink drei Solo-Alben herausgebracht („Wondering“ 1997, „Jazz at the Pinehill“ 2001, „Bert´s Bytes Volume 1“ 2007[2]). Er tritt auch im Trio mit Hein van de Geyn am Bass und Hans van Oosterhuyt Schlagzeug auf („Between us“, Live 2002 aus Bimhuis in Amsterdam). Er komponierte und arrangierte auch für das „Metropole Orchester“ und den holländischen Kabarettisten, TV-Moderator und Sänger Paul de Leeuw.

2007 gewann er den Boy-Edgar-Preis. Für Jazz at the pinehill von 2001 war er für den Edison Preis nominiert.

Er spielt gelegentlich auch noch klassische Musik, beispielsweise begleitete er den Sänger Thomas Oliemans in Franz Schuberts Winterreise.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Biografie auf Homepage
  2. unter diesem Titel veröffentlichte er ab 2002 auch regelmäßig kurze Piano-Improvisationen auf seiner Homepage

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brink (Familienname) — Brink ist ein deutscher und niederländischer Familienname. Durch Auswanderer kam er auch in die USA, wo er seit mindestens 1850 zu den 50.000 häufigsten Namen gehört, nach Südafrika und in andere Länder. Der Name ist aus der Siedlungsbezeichnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Marcel van de Beeten — (MEC, * 2. Mai 1959 in Veghel) ist ein niederländischer Jazzgitarrist und Singer Songwriter. Van de Beeten erlernte das Gitarrespielen autodidaktisch und komponierte seit seinem vierzehnten Lebensjahr mehr als 300 Songs. Unter dem Namen MEC… …   Deutsch Wikipedia

  • Jesse van Ruller — (* 21. Januar 1972) ist ein niederländischer Jazz Gitarrist und Komponist. 1995 schloß er „summa cum laude“ sein Studium am Konservatorium in Hilversum (u.a. bei Wim Overgaauw) ab. Im selben Jahr 1995 gewann er (als erster Europäer) den… …   Deutsch Wikipedia

  • Joe van Enkhuizen — (* 24. Juni 1939 in Wormerveer als Joop van Enkhuizen ) ist ein niederländischer Jazz Musiker (Akkordeon, Saxophon) und Komponist …   Deutsch Wikipedia

  • Willem van Reijen — (* 1938) ist ein niederländisch deutscher Philosoph und Soziologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Buchveröffentlichungen auf Deutsch 3 Festschrift für van Reijen …   Deutsch Wikipedia

  • Jazz & Blues Festival de Gouvy — Gouvy Jazz Blues Festival Slogan du festival Genre Jazz Blues Lieu Gouvy …   Wikipédia en Français

  • Jazz & Blues Festival De Gouvy — Jazz Blues Festival de Gouvy Le Jazz Blues Festival de Gouvy est né le 5 août 1978. Historiquement, le Festival de Comblain la Tour, créé en 1959, est le premier festival de jazz jamais créé en Belgique, mais le Jazz Blues Festival de Gouvy est… …   Wikipédia en Français

  • Jazz & Blues Festival de Gouvy — Jazz Blues Festival de Gouvy Le Jazz Blues Festival de Gouvy est né le 5 août 1978. Historiquement, le Festival de Comblain la Tour, créé en 1959, est le premier festival de jazz jamais créé en Belgique, mais le Jazz Blues Festival de Gouvy est… …   Wikipédia en Français

  • Jazz & blues festival de gouvy — Jazz Blues Festival de Gouvy Le Jazz Blues Festival de Gouvy est né le 5 août 1978. Historiquement, le Festival de Comblain la Tour, créé en 1959, est le premier festival de jazz jamais créé en Belgique, mais le Jazz Blues Festival de Gouvy est… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Brf–Brm — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”