Bertel Haarder
Bertel Haarder (links)

Bertel Geismar Haarder (* 7. September 1944 in Randershof/Rønshoved bei Rinkenis) ist ein dänischer Politiker der rechtsliberalen Partei Venstre.

Er studierte Politikwissenschaften. Von 1982 bis 1987 war er Minister für Unterricht, und dann bis 1993 für Unterricht und Forschung. 2001 bis 2005 war er Minister für Flüchtlinge, Einwanderer und Integration im ersten Kabinett von Anders Fogh Rasmussen, und seit 2005 ist er Minister für Unterricht und Kirche im zweiten Kabinett von Rasmussen. Er ist Mitglied des dänischen Parlaments und war 1994 bis 2001 Mitglied des Europäischen Parlaments. Auch als politischer Schriftsteller zur Lage Dänemarks in Europa und dem dänischen Selbstbild hat Haarder sich einen Namen gemacht.

Im Dezember 2010 erlangte Haarder unfreiwillige Berühmtheit, nachdem er während eines Fernsehinterviews mit Danmarks Radio (DR) die Beherrschung verlor: Als der Journalist dem Gesundheitsminister Fragen stellte, auf die dieser keine Antwort wusste, beschimpfte Haader den Reporter als „Arschloch“ und „dummes Schwein“.[1] Die Aufzeichnung des Interviews stellte der öffentlich-rechtliche DR anschließend ins Netz, um nach eigenen Angaben auf die Unsitte aufmerksam zu machen, dass dänische Politiker nur noch im Vorfeld abgesprochene Interviews geben.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dänischer Minister flippt im TV aus. In: RP Online. 22. Dezember 2010, abgerufen am 24. Dezember 2010. (deutsch)
  2. Bertel Haarder raser mod journalist. In: Danmarks Radio. 19. Dezember 2010, abgerufen am 24. Dezember 2010. (dänisch)

Literatur

Den bløde kynisme - og selvbedraget i Tornerose-Danmark. Kopenhagen 1997.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bertel Haarder — (à gauche) 2007 Mandats Ministre de l Intérieur et de la Santé du D …   Wikipédia en Français

  • Bertel Haarder — Bertel Geismar Haarder (born September 7 1944) is a Danish politician and currently the Education Minister and the Minister of Nordic Cooperation in the Cabinet of Anders Fogh Rasmussen III. He represents Venstre, the Danish liberal party. From… …   Wikipedia

  • Bertel Geismar Haarder — Bertel Haarder (links) Bertel Geismar Haarder (* 7. September 1944 in Randershof/Rønshoved bei Rinkenis) ist ein dänischer Politiker der rechtsliberalen Partei Venstre. Er studierte Politikwissenschaften. Von 1982 bis 1987 war er Minister für… …   Deutsch Wikipedia

  • Haarder — Bertel Haarder (links) Bertel Geismar Haarder (* 7. September 1944 in Randershof/Rønshoved bei Rinkenis) ist ein dänischer Politiker der rechtsliberalen Partei Venstre. Er studierte Politikwissenschaften. Von 1982 bis 1987 war er Minister für… …   Deutsch Wikipedia

  • Bertel — ist als Variante von Bertil ein dänischer männlicher Vorname[1] mit der Bedeutung „strahlend, fröhlich, klug“.[2] Inhaltsverzeichnis 1 Namensträger 1.1 Vorname 1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Haarder — For the Danish politician, see Bertel Haarder. Haarder Scientific classification Kingdom: Animalia …   Wikipedia

  • Danish National Church — The Danish National Church, Church of Denmark or Evangelical Lutheran Church of Denmark (Danish: Den Danske Folkekirke or Folkekirken , meaning (The Danish) National Church or People s Church ) is a state church and is the largest Christian… …   Wikipedia

  • Cabinet Anders Fogh Rasmussen I — Le premier cabinet d Anders Fogh Rasmussen était le gouvernement du Royaume de Danemark, en fonction du 27 novembre 2001 au 18 février 2005. Il était constitué d une coalition libérale conservatrice entre le Parti libéral du… …   Wikipédia en Français

  • Cabinet Lars Løkke Rasmussen — Regeringen Lars Løkke Rasmussen Régime Royaume de Danemark Ministre d État Lars Løkke Rasmussen Début 7 avril 2009 Fin 3 octobre 2011 …   Wikipédia en Français

  • Church of Denmark — Evangelical Lutheran Church in Denmark The Marble Church in Copenhagen Classification Protestant Orientation Lutheranism Polity …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”