Bertha Harris

Bertha Harris (* 17. Dezember 1937 in Fayetteville, North Carolina; † 22. Mai 2005) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin und Autorin.

Harris wurde in Fayetteville, North Carolina, geboren und zog in den 60ern des 20. Jahrhunderts nach New York City. Sie wird mit Kritiken und Lob hoch bedacht, aber ihre Romane sind der breiten Öffentlichkeit weniger vertraut. Am bekanntesten ist Harris für ihre Novelle Lover (1976 veröffentlicht). Sie publizierte zwei weitere Romane Catching Saradove (1969) und Confessions of Cherubino (1972). Beide Romane wurden vom Unternehmen Daughters, Inc., einem kleinen Verlag für Frauenliteratur, herausgebracht.

In ihren drei Romanen pflegt Harris die Ästhetik der Literatur des späten 20. Jahrhunderts. Ihre Werke dürften als Beispiele postmoderner Literatur eingeordnet werden. Ihre Romane sind literarisch stilistisch in einer Reihe mit Autoren wie Virginia Woolf, Gertrude Stein und Djuna Barnes (die Harris sehr bewunderte) zu betrachten. Sie gibt als Inspiration für ihre Arbeiten die Werke von Jill Johnston und die Tänzerin Yvonne Ranier an. Gemeinsam mit Emily L. Sisley gab sie 1977 das Buch The Joy of Lesbian Sex heraus. Der Roman Lover wurde 1993 von der New York University Press mit einem neuen Vorwort von Harris wieder aufgelegt. 1995 publizierte sie mit Gertrude Stein eine Biographie für jüngere Erwachsene. Am Ende ihres Lebens arbeitete sie an ihrem vierten Roman Mi Contra Fa, einer Komödie.

Werke

  • Catching Saradove (1969)
  • Confessions of Cherubino (1972)
  • Lover (1976 veröffentlicht)
  • The Joy of Lesbian Sex (gemeinsam mit Sisley)
  • Mi Contra Fa

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bertha Harris — (December 17 1937 ndash; May 22 2005) was an American lesbian novelist. Born in Fayetteville, North Carolina, she moved to New York City in the 1960s. She is highly regarded by critics and admirers, but her novels are less familiar to the broader …   Wikipedia

  • Harris (Familienname) — Harris ist ein englischer Familienname. Er entwickelte sich aus der Form Harry’s Son (Son of Harry). Wobei sich der Name Harry von Henry oder Heinrich ableitet. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N …   Deutsch Wikipedia

  • Bertha Lou — Johnny Faire Veröffentlichung 9. Dezember 1957 Länge 2:27 Genre(s) Rockabilly Autor(en) Johnny Burnette …   Deutsch Wikipedia

  • Bertha Leverton — Frau Leverton bei Filmvorführung Into the Arms of Strangers Kindertransport in eine fremde Welt 4. März 2008 im Interview mit der Landespolizeischule Berlin Bertha Leverton (* 23. Januar 1923 in München) M.B.E., Autorin und Gründerin des Vereins… …   Deutsch Wikipedia

  • Bertha Jorkins — Liste des personnages de l’univers de Harry Potter Cet article est une liste référençant les personnages de l univers de Harry Potter. Les personnages principaux peuvent être identifiés dans les articles suivants : Harry Potter Ron Weasley… …   Wikipédia en Français

  • List of people with surname Harris — Harris is an English language surname with a variety of spellings.A list of notable people sharing the surname Harris is shown here. Only the Harris spelling is considered here.List of well known people with surname HarrisA* A. J. Harris (born… …   Wikipedia

  • Rosemary Harris — Saltar a navegación, búsqueda Rosemary Harris Rosemary Harris Nombre real Rosemary Harris Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Rosemary Harris — Infobox actor caption = The Tribeca Film Festival, April 2007 birthdate = birth date and age|1927|9|19 birthplace = Ashby, Suffolk, England spouse = Ellis Rabb (1959 1967) John Ehle (1967 present) emmyawards = Outstanding Lead Actress Miniseries… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Haq–Har — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Har — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”