Bertha von Morvois

Bertha von Morvois war eine Adelige aus der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts. Dem Namen nach stammt sie aus dem Morvois (Pagus Mauripensis) um Pont-sur-Seine.

Von ihr wird gesagt, dass sie die Ehefrau des Grafen Heribert I. von Vermandois gewesen sei.[1] Allerdings sind die Angaben zur Ehefrau Heriberts in der Literatur umstritten:

  • Erich Brandenburg schreibt in „Die Nachkommen Karls des Großen“, dass Heriberts Ehefrau unbekannt sei
  • Bei „mittelalter-genealogie“ (zu Heribert I. und Heribert II.) wird Adele von Meaux, Erbtochter des Grafen Theutbert, als Ehefrau genannt, allerdings ohne Quellenangabe.
  • In den Europäischen Stammtafeln ist in Band II, 1984, Tafel 10 (Robertiner) als Ehefrau Königs Roberts II. von Frankreich eingetragen: Béatrix de Vermandois, † nach März 931, Tochter von Comte Heribert I de Vermandois (Karolinger) und Berthe (de Morvois); die übrigen Tafeln hierzu (Band I.1, 2005, Tafel 4 und Tafel 7 (Karolinger) sowie Tafel 8 (Konradiner)) vermerken keine Ehefrau Heriberts.

Sollte die Annahme zu ihrer Ehe korrekt sein (die Europäischen Stammtafeln machen sie an einer Stelle unter Vorbehalt, siehe unten), dann hatte sie mit Heribert eine Reihe von Kindern, durch die sie ins Zentrum der mitteleuropäischen Genealogie rückt:

Fußnoten

  1. eine Webrecherche unter dem Stichwort Morvois, ergibt – ohne Quellenangabe – auch unterschiedliche Angaben darüber, wer ihre Eltern waren

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Morvois — Das Morvois ist eine Landschaft in den Gegend von Pont sur Seine im Département Aube mit dem 210 Meter hohen Mont Morvois südlich des Ortes im Zentrum. Das Gebiet hieß zur Zeit der Gallorömer Pagus Mauripensis, war ein Lehen und später eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bert — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Robert der Starke — Robert der Tapfere (französisch Robert le Fort, lateinisch Robertus Fortis, mitunter als Robert der Starke übersetzt; † 15. September oder 25. Juli 866 in Brissarthe) war Graf von Tours und Graf von Anjou. Er stammte aus dem rheinfränkischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rupertiner — Robertiner (französisch les Robertiens) ist die moderne Bezeichnung für eine fränkische Adelsfamilie, die auch als Rupertiner bekannt und seit dem Beginn des 7. Jahrhunderts bezeugt ist, bzw. für den westfränkischen Zweig dieser Familie, der ab… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste der Karolinger — Dies ist eine detaillierte Stammliste der Karolinger, für den Hauptartikel siehe: Karolinger Inhaltsverzeichnis 1 Von Karl Martell bis zur Reichsteilung 2 Die Karolinger in der Grafschaft Vermandois 3 Die Karolinger in Lotharingien …   Deutsch Wikipedia

  • Odo II. (Blois) — Odo II. (franz.: Eudes; † 15. November 1037) war seit 1004 Graf von Blois, Châteaudun, Chartres, Reims, Tours und Beauvais, seit 1015 war zudem Graf von Sancerre und seit 1022/1023 (als Odo I.) Graf von Meaux und Troyes (Champagne). Er war eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Robertiner — (französisch les Robertiens) ist die moderne Bezeichnung für eine fränkische Adelsfamilie, die auch als „Rupertiner“ bekannt und seit dem Beginn des 7. Jahrhunderts bezeugt ist, bzw. für den westfränkischen Zweig dieser Familie, der ab der Mitte… …   Deutsch Wikipedia

  • Heribert II. (Vermandois) — Heribert II. (* wohl 880; † 23. Februar 943) war der einzige Sohn des Grafen Heribert I. von Vermandois etc. und der Bertha, wohl Bertha von Morvois[1] Er wurde nach dem Tod seines Vaters 900/907 Graf von Meaux, Soissons und Vermandois, 907 Abt… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert der Tapfere — (französisch Robert le Fort, lateinisch Robertus Fortis, mitunter als Robert der Starke übersetzt; † 15. September oder 25. Juli oder 2. Juli 866 in der Schlacht von Brissarthe) war Graf von Tours und Graf von Anjou. Er stammte aus dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Heribert I. (Vermandois) — Heribert I. (* wohl 850; † 6. November 900/907) aus dem Haus der Karolinger war durch seinen Vater Pippin ein Enkel des Königs Bernhard von Italien. Er wurde 886/898 Graf von Soissons und Abt von Saint Crépin in Soissons, 888/889 Graf von Meaux… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”