Berthold-Beitz-Boulevard
Erster fertiggestellter Bauabschnitt des Berthold-Beitz-Boulevards zwischen Altendorfer- und Pferdebahnstraße, links der Krupp-Park, Mai 2009
Altendorfer Straße und Berthold-Beitz-Boulevard im Bau, rechts Finanzamt, links Krupp Verwaltungsgebäude, September 2008
Luftbild des ersten Bauabschnittes des Berthold-Beitz-Boulevards mit Kreuzung zur Altendorfer Straße, Teil des Krupp-Parks im Bau erkennbar, Mai 2009
Zweiter Bauabschnitt im Oktober 2011, vorn Kreuzung mit der Pferdebahnstraße

Der Berthold-Beitz-Boulevard ist die derzeit in Teilen errichtete, insgesamt etwa drei Kilometer lange Hauptstraße, die den Krupp-Gürtel im Essener Westviertel in West- und Osthälfte teilt, und von der Stadt Essen gebaut wird. Der Boulevard kann als Erweiterung des Innenstadtrings gesehen werden und wird vierstreifig, mit gemeinsamem Fuß- und Radweg ausgebaut. Eigene Gleiskörper sind für Straßenbahnlinien der EVAG vorbereitet.

Inhaltsverzeichnis

Erster Bauabschnitt

Der erste Spatenstich fand am 4. April 2007 in Anwesenheit von 140 geladenen Gästen statt. Das erste, von Bäumen gesäumte, etwa 700 Meter lange Teilstück des Berthold-Beitz-Boulevards, zwischen der Pferdebahnstraße und der Altendorfer Straße, wurde im Beisein von Berthold Beitz, vom Landesminister für Bauen und Verkehr, Lutz Lienenkämper, und dem damaligen Oberbürgermeister Wolfgang Reiniger am 24. April 2009 eröffnet.[1] Dieser Bauabschnitt kostete rund 38 Millionen Euro, von denen 26,35 Millionen das Land Nordrhein-Westfalen übernahm.

Das rund 600 Meter lange, zweite Teilstück zwischen Altendorfer- und Frohnhauser Straße ist am 16. Oktober 2009 dem Verkehr übergeben worden. Es kostete bei einer Bauzeit von etwa 18 Monaten rund 3,5 Millionen Euro. In der Mitte der vier Fahrspuren ist bereits die Trasse für die Straßenbahnlinie 109 vorbereitet. Ihr Ausbau kostet noch einmal rund 11 Millionen Euro. Das Land Nordrhein-Westfalen und übernimmt 9 Millionen Euro der Baukosten, den Rest teilen sich die Stadt und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr. Am 14. Februar 2011 wurde das insgesamt 1,6 Kilometer lange Gleisstück vom Verkehrsministerium in Düsseldorf bewilligt. Es beginnt an der Altendorfer Straße, führt im eigenen Gleisbett mit einer neuen Haltestelle über den Berthold-Beitz-Boulevard, mündet in die Frohnhauser Straße und führt dort im fließenden Verkehr bis zur Martin-Luther-Straße. Der Baubeginn ist laut Ratsbeschluss (1955/2010/6A) auf das Jahr 2012 terminiert. Die Streckeneröffnung ist für 2013 vorgesehen. Mit der neuen, kürzeren Linienführung meidet die Linie 109 künftig die stark frequentierte Kreuzung Altendorfer-/Helenenstraße, an der bereits weitere vier Straßenbahnlinien verkehren. Mit dem Teilstück über den Boulevard wird erstmals nach Ende des Zweiten Weltkrieges wieder eine Straßenbahntrasse in Essen neugebaut.[2]

Zweiter Bauabschnitt

Mit den Arbeiten am 750 Meter langen Teilstück zwischen Pferdebahn- und Bottroper Straße wurde am 6. Dezember 2010 begonnen. Die Fertigstellung ist für Ende 2011 vorgesehen. Ein Großteil dieser Trasse führt über Thyssen-Krupp-Gelände und trifft an der Bottroper Straße direkt auf die Kreuzung Bamlerstraße. Die Kosten für dieses Teilstück des Berthold-Beitz-Boulevards werden mit 6,5 Millionen Euro veranschlagt und mit Mitteln der Stadt Essen und des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert.[3][4]

Weitere Vorhaben

Pläne sehen bis 2018 einen Ausbau des kompletten Berthold-Beitz-Boulevards auf etwa drei Kilometern Länge von der Bamlerstraße her, die Altendorfer- und Frohnhauser Straße kreuzend, nördlich der Haupteisenbahnstrecke weiter zur Hans-Böckler-Straße (Bundesstraße 224) führend, und hier in einer neuen Kreuzung die Hachestraße anschließend. Weiter über den Vorplatz des Hauptbahnhofes, der für den Straßenbahnanschluss umgebaut werden kann, werde dann schließlich auch die Hollestraße bis zur Steeler Straße mit in das Bauprojekt einbezogen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Berthold-Beitz-Boulevard ist eröffnet. WAZ Mediengruppe, 24. April 2009, abgerufen am 16. Mai 2011.
  2. Grünes Licht für Trasse über den Beitz-Boulevard. WAZ Mediengruppe, 15. Februar 2011, abgerufen am 16. Mai 2011.
  3. Pressemitteilung: Berthold-Beitz-Boulevard: Zweiter Bauabschnitt. Stadt Essen, 6. Dezember 2010, abgerufen am 16. Mai 2011.
  4. Auf der Bottroper Straße in Essen drohen lange Staus. WAZ Mediengruppe, 15. Mai 2011, abgerufen am 16. Mai 2011.
51.466.9888888888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berthold Beitz — (1986) Berthold Beitz (* 26. September 1913 in Zemmin) ist ein einflussreicher Manager in der Montanindustrie des Ruhrgebiets. Während des Zweiten Weltkriegs rettete er im von Deutschen besetzten Galizien mehreren hundert jüdischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kruppgürtel — Als Krupp Gürtel wird ein städtebauliches Projekt bezeichnet, das zurzeit in Essen realisiert wird. Die 230 Hektar große Fläche liegt im Westviertel zwischen der Innenstadt und dem westlich davon gelegenen Stadtteil Altendorf. Auf dem zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Krupp-Gürtel — ThyssenKrupp Hauptquartier als Kern des Krupp Gürtels …   Deutsch Wikipedia

  • Krupp-Park — See mit Seebühne im Krupp Park Teil des Krupp P …   Deutsch Wikipedia

  • Ost-West-Spange — Streckenlänge: 1,5 km Streckenverlauf …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Osterath–Dortmund Süd — Osterath–Dortmund Süd Streckennetz der ehemaligen Rheinischen Eisenbahn Gesellschaft Kursbuchstrecke (DB): 425 (KR Oppum – DU Hbf) 450.4 (DO Lüttgendortmund – DO Süd) Streckennummer (DB): 26 …   Deutsch Wikipedia

  • Essen-Westviertel — …   Deutsch Wikipedia

  • Osterath–Dortmund Süd railway — Osterath–Dortmund Süd Network of the former Rhenish Railway Company Route number: 425 …   Wikipedia

  • Essener Verkehrs-AG — Basisinformationen Unternehmenssitz Essen Webpräsenz www.evag.de …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”