Berthold Goldschmidt
Gedenktafel für Berthold Goldschmidt, Hamburg, Steinstraße 12

Berthold Goldschmidt (* 18. Januar 1903 in Hamburg; † 17. Oktober 1996 in London) war ein deutscher Komponist. Nach vielversprechendem Beginn seiner Laufbahn in Deutschland wurde er als Jude 1935 von den Nationalsozialisten zur Emigration nach England gezwungen, dort aber als Komponist nicht wahrgenommen.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Berthold Goldschmidt wuchs als Sohn einer Kaufmannsfamilie in Hamburg auf und war ab 1922 Kompositionsschüler von Franz Schreker in Berlin. Hier gewann er 1925 den Mendelssohn-Preis mit seiner Passacaglia für Orchester op.4, die auch von Erich Kleiber uraufgeführt wurde. Schon während des Studiums wurde er dessen Assistent und war, nicht nur in dieser Funktion, an der Uraufführung der Oper Wozzeck von Alban Berg am 14. Dezember 1925 beteiligt. In den Wozzeck-Aufführungen spielte er zudem die Celesta - ein Instrument, dessen Part er auch bei einigen anderen wichtigen Werken der sogenannten Zweiten Wiener Schule übernahm, beispielsweise bei den Gurreliedern von Arnold Schönberg oder der Uraufführung von Anton Weberns Passacaglia op.1. Weitere Werke von Goldschmidt wurden in Chemnitz, Oldenburg, Wien und Genf aufgeführt, bis hin zu seiner ersten Oper Der gewaltige Hahnrei 1932 in Mannheim.

Goldschmidt, „eine der großen Hoffnungen der deutschen Musik vor 1933“ (Hans Ferdinand Redlich), konnte 1935 nach England fliehen und musste wie viele Emigranten neu anfangen. Bis in die achtziger Jahre war er als Komponist vergessen. Zwischen 1958 und 1982 entstand nur eine einzige Komposition. In dieser Zeit arbeitete er auch als Dirigent und engagierte sich für die Musik Gustav Mahlers, aus dessen Fragmenten zu einer 10. Sinfonie er zusammen mit Deryck Cooke 1964 eine Aufführungsversion erstellte, die bis heute immer wieder gespielt wird.

Mit seiner Wiederentdeckung entstanden fast 20 Werke, die international und auch wieder in Berlin uraufgeführt wurden. Auch seine Oper Der gewaltige Hahnrei wurde 1994 nach über 60 Jahren in Berlin aufgeführt und ist inzwischen wie zahlreiche andere Werke auf Tonträgern verfügbar.

1993 wurde Goldschmidt mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichnet.

Werke

Auswahl aus über 70 Werken, die zum Teil verschollen sind:

Klavier

  • 1926 Sonate op.10
  • 1927 Capriccio op.11

Oper

Lieder

  • ca. 1942: Der Verflossene (Cabaret Song) für Gesang und Klavier
  • 1957/58: Mediterranean Songs

Kammermusik

  • 1988/1989 Streichquartett Nr.3
  • 1992 Streichquartett Nr.4

Orchesterwerke

  • 1926 Passacaglia für Orchester op.4
  • 1953 Konzert für Violoncello und Orchester op.23
  • 1995/1996 Deux Nocturne. Dramatic Aria for Soprano an Orchestra

Literatur

Dank der Exilforschung gibt es inzwischen zahlreiche Veröffentlichungen insbesondere von Michael Struck und Barbara Busch.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berthold Goldschmidt — Saltar a navegación, búsqueda Berthold Goldschmidt fue un compositor alemán (aunque vivió gran parte de su vida en Gran Bretaña) nacido en Hamburgo el 18 de enero de 1903 y fallecido en Londres el 17 de octubre de 1996. Contenido 1 Biografía 2 …   Wikipedia Español

  • Berthold Goldschmidt — Naissance 18 janvier 1903 Hambourg …   Wikipédia en Français

  • Berthold Goldschmidt — (b. Hamburg, January 18, 1903; d. London, October 17, 1996) was a German composer who spent most of his life in England. The suppression of his work by Nazi Germany, as well as the disdain with which many Modernist critics elsewhere dismissed his …   Wikipedia

  • GOLDSCHMIDT (B.) — Berthold GOLDSCHMIDT 1903 1996 Sans le mouvement d’intérêt qui s’est dessiné, à la fin des années 1980, en faveur de la musique dite «dégénérée» (entartete Musik , œuvres des compositeurs interdits par les nazis), Berthold Goldschmidt serait… …   Encyclopédie Universelle

  • Goldschmidt (Familienname) — Goldschmidt ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Goldschmidt — is a German surname meaning Goldsmith . It may refer to:* Adolph Goldschmidt (1863 1944), art critic * Berthold Goldschmidt (1903 1996), composer * Hans Goldschmidt (1861 1923), chemist, son of Theodor Goldschmidt * Levin Goldschmidt (1829 1897) …   Wikipedia

  • Goldschmidt, Berthold — ▪ 1997       German born British composer (b. Jan. 18, 1903, Hamburg, Ger. d. Oct. 17, 1996, London, Eng.), was among Germany s most promising composers when the Nazi Party came to power in 1933. After his work was banned, Goldschmidt fled to… …   Universalium

  • Goldschmitt — Goldschmidt steht für: Goldschmidt (Asteroid), einen Asteroiden Goldschmidt ist der Familienname folgender Personen: Abraham Meyer Goldschmidt (1812–1889), jüdischer Theologe, Prediger der jüdischer Gemeinde in Warschau Adolph Goldschmidt… …   Deutsch Wikipedia

  • Symphony No. 10 (Mahler) — The Symphony No. 10 by Gustav Mahler was written in the summer of 1910, and was his final composition. At the time of Mahler s death the composition was substantially complete in the form of a continuous draft; but not being fully elaborated at… …   Wikipedia

  • Der gewaltige Hahnrei — Werkdaten Titel: Der gewaltige Hahnrei Form: Tragikomödie Originalsprache: Deutsch Musik: Berthold Goldschmidt Libretto: B …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”