Berthold Hermle
Hermle AG
Firmeninformation
Name Berthold Hermle AG
Hauptsitz Gosheim
Unternehmensform Aktiengesellschaft
Gründungsjahr 1938
Firmengründer Berthold Hermle
Mitarbeiter 743 (2007)
Umsatz 240 Mio. € (2007)[1]
Vorstand Dietmar Hermle (Sprecher)

Günther Beck

Franz-Xaver Bernhard

Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG in Gosheim auf dem Heuberg im Landkreis Tuttlingen gehört zu den führenden Herstellern von Fräsmaschinen. Weltweit befinden sich über 19.000 Maschinen im Einsatz, hauptsächlich in der Medizin, in der optischen Industrie, in der Luftfahrt, in der Automobilindustrie und im Motorsport.

Die für die Genauigkeit und Langlebigkeit einer Maschine wichtigen Bauteile werden komplett im eigenen Hause in Gosheim entwickelt und gefertigt. Die Universal Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren von Hermle dienen der rationellen Bearbeitung von Werkzeugen, Formen und Serienteilen.

Inhaltsverzeichnis

Produktprogramm

C40U CNC-Vertikalbearbeitungszentrum mit Turbinenrad aus einem Strahltriebwerk

Bearbeitungszentren (C-Baureihe)

  • B 300
  • C 20
  • C 30
  • C 40
  • C 50
  • C 1200


Die verschiedenen Maschinenmodelle sind mit Magazinerweiterungen und Palettenwechsler erhältlich. Des Weiteren werden verschiedene Handlingssysteme direkt vom Hersteller angeboten. Auf Wunsch werden für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle kundenspezifische Lösungen ausgearbeitet und realisiert.


Börsennotiz

Hauptgebäude der Hermle AG in Gosheim

Die Vorzugsaktien der Hermle AG wurden am 10. April 1990 zum Ausgabepreis von 320 DM im Rahmen einer Kapitalerhöhung an der Börse platziert. Sie werden heute im geregelten Markt der Frankfurter und Stuttgarter Börse sowie im Freiverkehr an weiteren Börsen gehandelt. Die Stammaktien sind nicht börsennotiert.

Die Hermle AG gehört zu den profitabelsten deutschen Maschinenbauern. Das Unternehmen ist schuldenfrei und konnte seinen Aktionären auch während der Rezession 2002/2003 Dividenden ausschütten.

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung der Hermle AG, 29. April 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berthold Hermle — …   Википедия

  • Berthold Hermle AG — Hermle AG Firmeninformation Name Berthold Hermle AG Hauptsitz Gosheim Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 1938 Firmengr …   Deutsch Wikipedia

  • Maschinenfabrik Berthold Hermle AG — …   Википедия

  • Hermle — Berthold Hermle AG Тип Акционерное общество Год основания 1938 Основатели Бертольд Хермле Расположение …   Википедия

  • Hermle (Begriffsklärung) — Hermle steht für: Hermle Uhrenmanufaktur GmbH Maschinenfabrik Berthold Hermle AG Hermle ist der Familienname folgender Personen: Antonius Hermle (* 1979), deutscher Schauspieler Diese Seite ist eine Begriffs …   Deutsch Wikipedia

  • Hermle — Maschinenfabrik Berthold Hermle AG Rechtsform Aktiengesellschaft ISIN DE0006052830 Gründung 1938 Sitz Gosheim, Deutschland Leitung …   Deutsch Wikipedia

  • Хермле — Berthold Hermle AG Год основания 1938 Основатели Бертольд Хермле Ключевые фигуры Дитмар Хермле (спикер дирекции), Гюнтер Бек, Франц Ксавер Бернхард …   Википедия

  • CDAX — Der CDAX (Abkürzung für Composite DAX) wurde am 22. April 1993 bei der Deutschen Börse AG als zusätzlicher Index zum bekannten Deutschen Aktienindex eingeführt. Während der DAX mit nur 30 Blue Chips eine geringe aber gewichtige Anzahl von Aktien… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der börsennotierten deutschen Unternehmen — Diese Liste enthält alle börsennotierten Unternehmen (Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien und Europäische Gesellschaften) mit Haupt Firmensitz in Deutschland. Dies schließt neben den Aktien des regulierten Marktes… …   Deutsch Wikipedia

  • CDAX — (нем. Composite DAX) фондовый индекс Германии, был создан 22 апреля 1993 года. Вычисляется компанией Deutsche Börse AG. Список компаний, входящих в CDAX (По состоянию на 4 мая 2006) 3U TELECOM AG 4mbo International Electronic AG 4SC AG A.… …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”