Berthold IV. (Andechs)

Berthold IV. von Andechs († 12. August 1204) war Graf von Andechs und Herzog von Meranien. Er war der älteste Sohn des Grafen Berthold III. von Andechs und der Hedwig von Wittelsbach.

Um 1170 erstmals belegt, tritt er 1172 als Graf von Andechs auf und um 1175 als Markgraf von Istrien, zehn Jahre später (1185) für das Gebiet bei Rijeka als Herzog von Meranien. Wiederum zehn Jahre später, um 1195, ist er als Vogt von Tegernsee bezeugt.

Er nahm 1186 an König Heinrichs VI. Italienzug teil, später dann in Kaiser Barbarossas Heer am Dritten Kreuzzug. Nach dem Tod Heinrichs VI. stand er im Thronstreit auf der Seite Philipps von Schwaben.

In seiner Zeit erreichte die Familie Andechs-Meranien den Zenit ihres Ansehens. Ihr Besitz reichte von Franken bis an die Adria, und Berthold gelang es, seinen Töchtern sowohl die Krone Ungarns als auch die Frankreichs zu verschaffen, auch wenn die französische Ehe wegen einer nicht anerkannten Scheidung später annulliert wurde.

Berthold starb 1204 und wurde in Dießen bestattet.

Ehe und Nachkommen

1180 war er mit Agnes von Rochlitz aus der Familie der Wettiner verheiratet, der Tochter Dedos des Feisten, Graf von Groitzsch und Herr von Rochlitz. Sie starb am 25. März 1195 und wurde in Dießen beerdigt.

Berthold und Agnes hatten neun Kinder, vier Söhne und fünf Töchter:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berthold III. (Andechs) — Berthold III. (Berthold IV., Berthold V.) (* um 1110/15; † 14. Dezember 1188) aus dem Hause der Grafen von Andechs war Markgraf von Istrien und von Krain. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Weitere Ämter und Titel 3 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Berthold V. (Andechs) — Berthold V. von Andechs oder auch Berthold von Aquileia (* um 1180 in Bamberg; † 23. Mai 1251) war Graf von Andechs Meran, Erzbischof von Kalocsa und Patriarch von Aquileia. Leben Berthold wurde um 1180 als Sohn von Berthold IV. von Andechs und… …   Deutsch Wikipedia

  • Berthold II. (Andechs) — Berthold II. (Berthold IV., Berchtold, Bertholf; † 27. Juni 1151) aus dem Hause der Grafen von Andechs war Graf von Dießen Andechs Plassenburg Kulmbach in Bayern und Vogt von Benediktbeuern. Leben und Wirken Er war wohl ein Sohn des Grafen Arnold …   Deutsch Wikipedia

  • Berthold III (Andechs) — Berthold III d Andechs (1122 1188) était un comte d Andechs. Il fut margrave d Istrie de 1173 à 1188. Mariage et descendance Berthold d Andechs a épousé Hedwige de Wittelsbach, fille d Othon II de Wittelsbach, en 1152. Ils ont eu 4 enfants  …   Wikipédia en Français

  • Berthold IV Von Diessen — Bertold et Agnés Berthold IV von Diessen (? 12 août 1204) duc d Andechs et de Méranie (voir liste des ducs d Andechs et de Méranie). Biographie Fils du duc d Andechs et de …   Wikipédia en Français

  • Berthold IV de Méranie — Berthold IV von Diessen Bertold et Agnés Berthold IV von Diessen (? 12 août 1204) duc d Andechs et de Méranie (voir liste des ducs d Andechs et de Méranie). Biographie Fils du duc d Andechs et de …   Wikipédia en Français

  • Berthold iv von diessen — Bertold et Agnés Berthold IV von Diessen (? 12 août 1204) duc d Andechs et de Méranie (voir liste des ducs d Andechs et de Méranie). Biographie Fils du duc d Andechs et de …   Wikipédia en Français

  • Berthold IV. — Berthold ist ein männlicher Vor und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Verbreitung 3 Namenstage 4 Varianten 5 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Berthold IV, Duke of Merania — Berthold IV (died 12 August 1204) was the Count of Andechs (from 1172) and first Duke of Merania, that is, the seacoast of Dalmatia and Istria. In 1175, he was raised to the margraviate of Istria and then years later (1185) made the duke of the… …   Wikipedia

  • Berthold IV von Diessen — Bertold et Agnés Berthold IV von Diessen alias Berchtold VI de Babenberg (1153 12 août 1204) comte d Andechs, duc de Méranie (voir liste des ducs d Andechs et de Méranie). Sommaire …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”