Berthold Laufer

Berthold Laufer (* 11. Oktober 1874 in Köln; † 13. September 1934 in Chicago) war ein deutscher Anthropologe, Sinologe und Ostasienforscher.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Berthold Laufer war der Sohn der in Köln ansässigen Eltern Max und Eugenie Laufer, geb. Schlesinger. Die Großeltern väterlicherseits – Salomon und Johanna Laufer – gehörten dem jüdischen Glauben an: Sie feierten ihren 50. Hochzeitstag in der Synagoge von Krotoschin.

Sein Bruder Heinrich Laufer († 10. Juli 1935) arbeitete viele Jahre als Physiker in Kairo. In den USA heirateten Berthold Laufer und Bertha Hampton.

Leben

Von 1884 bis 1893 besuchte Berthold Laufer das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Köln. Er studierte seit 1893 Sinologie bei Wilhelm Grube an der Universität Berlin und Malaiisch bei Georg von der Gabelentz an der Universität Leipzig, wo Laufer 1897 mit einer Dissertation über die kritische Analyse eines tibetanischen Textes promoviert wurde. Außerdem studierte er Buddhismus bei Otto Franke, Tibetisch bei Georg Huth und Japanisch bei Rudolf Lange.

1898 emigrierte Laufer – angeregt von Franz Boas − in die USA. Zu dieser Zeit – von 1896 bis 1900 – war Boas stellvertretender wissenschaftlicher Leiter der anthropologischen Abteilung im American Museum of Natural History. In dem Museum arbeitete Laufer nach seiner Rückkehr von zwei Expeditionen als Assistent für Ethnologie von 1904 bis 1906. Von 1905 bis 1907 lehrte er Anthropologie und Ostasiatische Sprachen an der Columbia University. Als Kurator für Anthropologie am Field Museum of Natural History in Chicago wirkte Berthold Laufer von 1908 bis zu seinem Suizid. Laufer hinterließ mehr als 450 Publikationen, eine umfangreiche Privatbibliothek, Korrespondenzen, Notizen über work in progress und Sammlerobjekte in zwei Museen. Er hinterließ jedoch keine Schriftstücke mit persönlichen Informationen[1]

Expeditionen

Berthold Laufer nahm an vier Expeditionen in den Orient teil:

Auszeichnung

Veröffentlichungen

Autor
  • The Decorative Art Of The Amur Tribes. Publications Of The Jesup North Pacific Expedition, Bd. 4. The American Museum of Natural History, New York 1902.
  • Jade. A Study in Chinese Archaeology and Religion. Field Museum of Natural History, Chicago 1912.
  • Chinese Clay Figures. Part I: Prolegomena on the History of Defensive Armor. Field Museum of Natural History, Chicago 1914.
  • The Beginnings of Porcelain in China. Field Museum of Natural History, Chicago 1917.
  • Introduction of Tobacco into Europe. Field museum of natural history, Chicago 1924.
  • Ivory in China. Field Museum of Natural History, Chicago 1925.
  • The Giraffe in History and Art. Field Museum of Natural History, Chicago 1928.
  • Paper and Printing in Ancient China. The Caxton Club, Chicago 1931.
Übersetzungen
Editionen
  • Hartmut Walravens (Hrsg.): Kleinere Schriften von Berthold Laufer. Teil I: Publikationen aus der Zeit von 1894 bis 1910. 2 Bde. Steiner, Stuttgart 1998 ISBN 978-3-515-02128-9
  • Hartmut Walravens (Hrsg.): Kleinere Schriften von Berthold Laufer. Teil II: Publikationen aus der Zeit von 1911 bis 1925. 2 Bde. Steiner, Stuttgart 1998 ISBN 978-3-515-02651-2
  • Hartmut Walravens (Hrsg.): Kleinere Schriften von Berthold Laufer. Teil II: Publikationen aus der Zeit von 1925 bis 1934. Steiner, Stuttgart 1998 ISBN 978-3-515-03688-7
Bibliografie
  • Journal of the American Oriental Society. Bd. LIV, S. 352-362.

Literatur

  • Bennet Bronson, Berthold Laufer, in: Curators, Collections, and Contexts: Anthropology at the Field Museum, Stephen E. Nash u. Gary M. Feinman (Hg.), Fieldiana. Anthropology, New Series, Nr. 36, Field Museum of Natural History, Publication, Nr. 1525, Chicago, Field Museum of Natural History, 2003, S. 117-126.

Weblinks

 Wikisource: Berthold Laufer – Quellen und Volltexte

Siehe auch

Anmerkungen

  1. Zu seinem Freitod und der mutmaßlichen Vernichtung persönlicher Akten Bennet Bronson, Berthold Laufer, in: Curators, Collections, and Contexts, Field Museum of Natural History, Chicago, 2003, S. 117-126.
  2. Literatur: Laufer's Führer (pdf) zu den Objekten der Schiff Expedition im American Museum of Natural History, New York (Southwest Gallery/Chinese Hall): [1] und [2] den Catalogue of Chinese Rubbings from Field Museum, Hoshien Tchen u. M. Kennth Starr (Text), Hartmut Walravens (Hg.), Fieldiana Anthropology, New Series, Nr. 3, Publication 1327, Chicago, Field Museum of Natural History, 1981.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berthold Laufer — Infobox Scientist name = Berthold Laufer image width = caption = birth date = birth date|1874|10|11|mf=y birth place = Cologne, Germany death date = death date and age|1934|9|13|1874|10|11|mf=y death place = Chicago, Illinois residence =… …   Wikipedia

  • Laufer — ist der Familienname folgender Personen: Berthold Laufer (1874–1934), deutscher Ostasienforscher Franz Friedrich Laufer (1858–1937), preußischer Polizeikommissar Günther Laufer (1907–1992), deutscher Kunstschmied, Restaurator und Metallbildhauer… …   Deutsch Wikipedia

  • Laufer, Berthold — ▪ American anthropologist born Oct. 11, 1874, Cologne died Sept. 13, 1934, Chicago       U.S. scholar who, for 35 years, was virtually the only sinologist working in the United States.       Laufer took his doctorate at the University of Leipzig… …   Universalium

  • Crickets as pets — A pet cricket and his container made of a gourd. Watercolor by Qi Baishi (1864–1957). Keeping crickets as pets emerged in China in early antiquity. Initially, crickets were kept for their songs (stridulation). In the early 12th century the… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lat–Laz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Jesup North Pacific Expedition — The Jesup North Pacific Expedition (1897 1902) was a major anthropological expedition to Siberia, Alaska, and the north west coast of Canada. The purpose of the expedition was to investigate the relationships between the peoples at each side of… …   Wikipedia

  • Wilhelm Grube — (* 17. August 1855 in Sankt Petersburg; † 2. Juli 1908 in Halensee bei Berlin) war ein deutscher Sinologe, Sprachwissenschaftler und Ethnologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Джесуповская Северо-Тихоокеанская экспедиция — Эту страницу предлагается переименовать в Северо Тихоокеанская экспедиция Джесупа. Пояснение причин и обсуждение  на странице Википедия:К переименованию/29 июня 2012. Возможно, её текущее название не соответствует нормам современного… …   Википедия

  • Jesup North Pacific Expedition — Die Jesup North Pacific Expedition (1897–1902) war eine bedeutende anthropologische Forschungsexpedition in den nordpazifischen Raum nach Sibirien, Alaska und an die Nordwestküste von Kanada. Der Zweck der Expedition war es, die Beziehungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilfrid D. Hambly — Wilfrid Dyson Hambly (* 1886) war ein auf Schwarzafrika spezialisierter US amerikanischer Ethnologe und Anthropologe. Eines seiner Hauptwerke behandelt den Tanz und die soziale Entwicklung in Stammesgesellschaften. Hambly war Assistant Curator… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”