Berthold Zilly

Berthold Karl Zilly (* 27. Mai 1945 in Danndorf bei Wolfsburg) ist ein deutscher Honorarprofessor für Literaturwissenschaft an der Universität Bremen und Lektor am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin.

1995 wurde ihm für seine Übersetzung von Krieg im Sertão von Euclides da Cunha der Christoph-Martin-Wieland-Preis verliehen. 2001 erhielt er mit dem Cruzeiro do Sul den höchsten Orden Brasiliens.

Werke

  • Euclides da Cunha: Krieg im Sertão. Aus d. brasilian. Portug. von Berthold Zilly. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1994.
  • Brasilien, Land der Vergangenheit?. TFM, Frankfurt am Main 2000 (Mithrsg. Ligia Chiappini).
  • De Sertões, desertos e espaços incivilizados. Mauad, Rio de Janeiro 2001 (Mithrsg. Angela Mendes de Almeida und Eli Napoleão de Lima).
  • Domingo Faustino Sarmiento: Barbarei und Zivilisation. Das Leben des Facundo Quiroga. Ins Deutsche übertragen und kommentiert von Berthold Zilly. Eichborn, Frankfurt am Main 2007.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zilly (Begriffsklärung) — Zilly steht für eine ehemals selbstständige Gemeinde in Sachsen Anhalt, siehe Zilly Zilly ist der Familienname folgender Personen: Berthold Zilly (* 1945), deutscher Lektor und Literaturwissenschaftler Franz Zilly (unbekannt), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Barbarei und Zivilisation — Barbarei und Zivilisation. Das Leben des Facundo Quiroga ist ein 1845 in Santiago de Chile erschienenes Buch, das bis zur ersten Auflage in Deutschland 2007 in vielen Sprachen verlegt wurde. Der Autor, der Argentinier Domingo Faustino Sarmiento,… …   Deutsch Wikipedia

  • Facundo — Page de titre de l édition originale. Facundo (titre original : Facundo. Civilización y barbarie ou Facundo. Civilización y barbarie en las pampas argentinas ou encore Civilización y barbarie. Vida de Juan Facundo Quiroga y aspecto físico,… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Zi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph-Martin-Wieland-Preis — Der Christoph Martin Wieland Preis ist ein deutscher Literaturpreis, der alle zwei Jahre (im September) in der Wielandstadt Biberach an der Riß für herausragende Übersetzungen verliehen wird. Er knüpft an Christoph Martin Wieland an, der als… …   Deutsch Wikipedia

  • Montoneros — Demonstration der Montoneros am 1. Mai 1974 Das Movimiento Peronista Montonero, die Peronistische Bewegung Montonero, ist eine argentinische Stadtguerilla. Sie entstand um 1970 innerhalb des links revolutionären Flügels der peronistischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Juan Facundo Quiroga — (* 1788 in San Antonio, Provinz La Rioja; † 16. Februar 1835) war ein argentinischer Caudillo, der zunächst Anhänger von Bernardino Rivadavia war, aber während der Formierungsphase des argentinischen Nationalstaates am längsten auf Seiten der… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexis de Tocqueville — Charles Alexis Henri Maurice Clérel de Tocqueville [ʃaʀl alɛkˈsi ɑ̃ˈʀi mɔˈʀis kleˈʀɛl dətɔkˈvil] (* 29. Juli 1805 in Verneuil sur Seine; † 16. April 1859 in Cannes) war ein französischer P …   Deutsch Wikipedia

  • Danndorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Domingo Faustino Sarmiento — Albarracín (* 14. Februar 1811 in San Juan; † 11. September 1888 in Asunción, Paraguay) war von 1868 bis 1874 Präsident von Argentinien. Inhaltsverze …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”