Bertil von Wachenfeldt

Johan Bertil Karl von Wachenfeldt (* 4. März 1909 in Ovansjö, Gemeinde Sandviken; † 30. September 1995 in Göteborg) war ein schwedischer Leichtathlet und Olympiateilnehmer. Bei den Europameisterschaft 1934 gewann er die Bronzemedaille im 400-Meter-Lauf.

Im Alter von 19 Jahren nahm Wachenfeldt an den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam teil als zweiter Läufer der schwedischen 4-mal-400-Meter-Staffel, die den vierten Platz im olympischen Finale belegte.

Seinen größten Wettkampf absolvierte Wachenfeldt 1934 beim Länderkampf gegen Deutschland. Im 400-Meter-Lauf hatte er gegen Adolf Metzner verloren, trotzdem lagen die beiden Mannschaften vor dem abschließenden Staffellauf so dicht beisammen, dass der Sieg in der Staffel auch den Sieg im Länderkampf bedeuten sollte. Als Schlussläufer der schwedischen Staffel konnte Wachenfeldt Metzner niederkämpfen; er gewann das Rennen und den Länderkampf für Schweden. Eine Woche nach dem Länderkampf fanden in Turin die Europameisterschaften statt. Im 400-Meter-Lauf siegte Metzner vor dem Franzosen Pierre Skawinski und Wachenfeldt, der mit 48,0 Sekunden schwedischen Landesrekord lief. Auch in der Staffelentscheidung der Europameisterschaften gewannen die Deutschen vor den Franzosen und den Schweden.

Bei den Olympischen Spielen 1936 schied Wachenfeldt im Viertelfinale über 400 Meter aus. Mit der Staffel erreichte er das Finale, wobei die Qualifikation gegen die Franzosen gelang; im Endlauf belegte die Mannschaft den fünften Platz hinter den Briten, den US-Amerikanern, Deutschen und Kanadiern. 1937 gelang Wachenfeldt das schnellste 400-Meter-Rennen seiner Karriere, als er den schwedischen Rekord auf 47,8 Sekunden verbesserte. 1938 erreichte er bei den Europameisterschaften in Paris noch einmal das Finale, belegte dort aber nur den sechsten und letzten Platz. In der Staffel konnte Wachenfeldt als Schlussläufer den Franzosen Prudent Joye überholen und seiner Mannschaft die Bronzemedaille hinter den Deutschen und den Briten sichern.

Bertil von Wachenfeldt war trotz seiner langen Karriere nur zweimal schwedischer Meister: 1935 und 1938. Er hatte bei einer Körpergröße von 1,88 Meter ein Wettkampfgewicht von 77 Kilogramm.

Literatur

  • Peter Matthews (Hrsg): Athletics 1996. Surbiton 1996 ISBN 1-899807-01-2
  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896–1996 Track and Field Athletics. Berlin 1999, publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bertil von Wachenfeldt — Informations Discipline(s) 400 mètres …   Wikipédia en Français

  • Bertil — ist ein schwedischer männlicher Vorname.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Wachenfeldt — Johan Bertil Karl von Wachenfeldt (* 4. März 1909 in Ovansjö, Gemeinde Sandviken; † 30. September 1995 in Göteborg) war ein schwedischer Leichtathlet und Olympiateilnehmer. Bei der Europameisterschaft 1934 gewann er die Bronzemedaille im 400… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 1938 — Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 100 m 1.2 200 m 1.3 400 m 1.4 800 m 1.5 1500 m 1.6 5000 m …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 1934 — Die 1. Leichtathletik Europameisterschaft fand vom 7. bis zum 9. September 1934 in Turin statt. Die Wettkämpfe wurden im Stadio Benito Mussolini ausgetragen. Startberechtigt waren damals nur Männer, Frauen durften erst ab 1938 teilnehmen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaften 1938 — 2. Leichtathletik Europameisterschaften Stadt Paris, Frankreich (M) Wien, Deutsches Reich (F) Stadion Stade Olympique (M) Praterstadion (F) Teilnehmende Länder TBA Teilnehmende Athleten TBA …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des médaillés masculins aux Championnats d'Europe d'athlétisme — Liste des médaillés masculins aux Championnats d Europe d athlétisme. Courses:  100 m 200 m 400 m 800 m 1 500 m 5 000 m 10 000 m Marathon Obstacles:  110 m haies 400 m haies 3 000 m steeple Marche:  20 km …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Wac — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1936/Leichtathletik — Olympische Sommerspiele 1936 (Medaillenspiegel Leichtathletik) Platz Land G S B Total …   Deutsch Wikipedia

  • Championnats d'Europe d'athlétisme 1938, résultats détaillés — Article principal : Championnats d Europe d athlétisme 1938. Résultats détaillés des Championnats d Europe d athlétisme 1938. Courses : 100 m 200 m 400 m 800 m 1 500 m 5 000 m 10 000 m Marathon Obstacles : 110 m haies 80… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”