Bertlicher Straßenläufe

Die Bertlicher Straßenläufe werden seit 1984 vom Sportverein SuS Bertlich 1945 e.V. durchgeführt. Bertlich ist ein Stadtteil von Herten. Eine ausgesprochene Besonderheit der gut koordinierten, allerdings praktisch ohne Publikum durchgeführten Veranstaltung ist ihre dreifache Abhaltung jeweils im Februar, im September sowie im Dezember eines Jahres.

Angeboten werden die nach den Richtlinien des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) mit dem Jones-Counter vermessenen Distanzen 5 km, 7,5 km, 10 km, 15 km, 21,1 km (Halbmarathon), 30 km und 42,195 km (Marathon). Gelaufen wird ausnahmslos auf asphaltierten Strecken, die teils der landwirtschaftlichen Nutzung vorbehalten sind, teils aber frei für den öffentlichen Verkehr sind.

Die längeren Läufe berühren die Stadtgebiete Herten, Gelsenkirchen, Polsum und Marl. Die einzelnen Läufe werden zeitversetzt durchgeführt.

Am 26. März 2006 fanden auf der Strecke der Bertlicher Straßenläufe die Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon statt. Dabei wurde die für den USC Heidelberg startende Kenianerin Viola Bor Chepketing, die mit einer Sekunde Vorsprung vor Luminita Zaituc gewonnen hatte, nachträglich disqualifiert, da sie in derselben Saison an den Crosslauf-Meisterschaften ihres Heimatlandes teilgenommen hatte.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

Statistik

Streckenrekorde

Marathon

  • Männer: 2:27:44, Heinz Schneider, 14. Oktober 1984 [3]; 2:28:42, Reinhold Zillner, 27. November 1988
  • Frauen: 2:52:58, Birgit Lennartz, 5. Dezember 1993

30 km

  • Männer: 1:45:22, Carsten Wunderlich, 15. Februar 1998
  • Frauen: 2:07:16, Brigitte Ziegler, 6. September 1998

Halbmarathon

15 km

  • Männer: 48:16, Carsten Arndt, 11. September 1988
  • Frauen: 51:31, Christa Vahlensieck, 11. September 1988

10 km

  • Männer: 31:32, Ralf Heinbach, 1. Dezember 1996
  • Frauen: 35:30, Sigrid Wennemar, 29. November 1987

7,5 km

  • Männer: 23:06, Stefan Koch, 2. September 2001
  • Frauen: 27:35, Andrea Wever, 20. Februar 1994

5 km

  • Männer: 15:12, Shane Downes (GBR), 11. Februar 1990
  • Frauen: 17:44, Katherina Schley, 7. September 1997

Schnellste Läufer 2006

Marathon

  • Männer: Ronald Rauter, 3. Dezember, 2:46:24
  • Frauen: Birgit Schönherr-Hölscher, 12. Februar, 3:24:43

Zieleinlauf 2006

  • Marathon: 97 im Februar (90 Männer und sieben Frauen), 46 im September (40 Männer und sechs Frauen), 91 im Dezember (82 Männer und neun Frauen)
  • übrige Wettbewerbe: 1016 im Februar, 742 im September, 634 im Dezember

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. leichtathletik.de: Luminita Zaituc von Viola Bor entthront. 26. März 2010
  2. leichtathletik.de: Viola Bor doch nicht startberechtigt. 27. März 2010
  3. Kurs laut arrs.net zu kurz

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bertlich — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Birgit Lennartz — (* 22. November 1965 in Bad Godesberg) ist eine deutsche Marathon und Ultramarathonläuferin. Sie gehörte auf der Marathonstrecke zur deutschen Spitzenklasse und war auf den Strecken jenseits der Marathon Distanz über Jahre dominierend in… …   Deutsch Wikipedia

  • Silvesterlauf — Teilnehmer des Volkslaufs in Bergen Enkheim (Frankfurt am Main), 2007 Berliner Wohlfahrtsmarke zugunsten der Sporthilfe von 1981 Ein …   Deutsch Wikipedia

  • Herten — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Birgit Lennartz-Lohrengel — (* 22. November 1965 in Bad Godesberg) ist eine deutsche Marathon und Ultramarathonläuferin. Inhaltsverzeichnis 1 Erfolge 2 Bestleistungen 3 Veröffentlichungen …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Oefele — (* 7. Juni 1961) ist ein deutscher Langstreckenläufer. Sein größter Erfolg ist der Sieg beim Rotkreuz Marathon Karlsruhe 1990, durch den er zugleich Deutscher Meister im Marathonlauf wurde. 1994 holte er sich, in der Klasse M30 startend, den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Meister im Straßenlauf — In der Leichtathletik Disziplin des Straßenlaufs werden seit 1977 vom Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) Deutsche Meisterschaften auf Distanzen ausgerichtet, die kürzer als ein Marathon (42,195 km) sind (Deutsche Meister im Marathonlauf… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Marathonläufen — Diese Liste umfasst bekannte Marathonveranstaltungen. Aufgenommen wurden Marathons mit der klassischen Länge von 42,195 km und Läufe, die länger als 42 km, aber kürzer als 50 km sind. Zu Läufen mit Streckenlängen über der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”