Bertocucci Ferranzano

Buzz Fuzz ist das Pseudonym des niederländischen Hardcore-Techno-Produzenten und DJs Mark Vos. Weitere Pseudonyme sind Bertocucci Feranzano, Pino D'Ambini oder Tony Salmonelli.

Mark Vos begann im Jahr 1986 als Swingbeat-DJ. Als er 1991 auf einer Party The Prophet auflegen sah, beschloss er ins Technogenre einzusteigen. Im folgenden stieg er zu einem der bekanntesten DJs der entstehenden Gabberszene der Niederlande auf. Er absolvierte Auftritte auf den größten Raves des Landes, so zum Beispiel beim Hellraiser oder dem Thunderdome. Zusammen mit drei der damals bekanntesten Hardcore-Techno-DJs, DJ Dano, The Prophet und DJ Gizmo bildete er The Dreamteam, für das das damalige Stammlabel der niederländischen Hardcoreszene ID&T ein eigenes Label namens Dreamteam Productions gründete. Mit DJ Gizmo bildet er darüber hinaus auch die Gruppen Square Dimensione und Tripax. Letzterer Act wird durch Rob Gee vervollständigt.

Regelmäßig veröffentlichte er Tracks auf den Thunderdome-Samplern, den Flaggschiffen von ID&T und der damaligen Gabberszene, wie auch auf der ID&T B-Serie Earthquake und vielen weiteren Compilations. Er produzierte Remixe für u.a. 3 Steps Ahead, The Prophet, The Masochist, Promo, DJ Gizmo, Rob Gee, Rotterdam Terror Corps, Public Domain und Critical Mass.

Im Jahr 2004 gründete er sein eigenes Hard-House-Label Stuka Recordings.

Inhaltsverzeichnis

Veröffentlichungen

Buzz Fuzz / DJ Buzz Fuzz

Alben
  • 2000: King Of Da Beatz (ID&T)
Maxi-Singles und EPs
  • 1993: Drummz
  • 1993: Destruction
  • 1994: The Happy Hardcore
  • 1995: ID&T Vol. 2
  • 1996: Keep It Up
  • 1996: Dreamgirl
  • 2000: Go Get Ill
  • 2000: It's Allright
  • 2002: The Revisited
DJ-Mixes
  • 1993: Hellraiser – The Final Connection Between Heaven And Earth (EVA)
  • 1993: House Party – The Hardcore Rave Mix Vol. 5, 6 & 8 (Arcade)
  • 1996: Thunderdome '96 (ID&T)
  • 1997: Thunderdome '97 (ID&T)
  • 1998: Mystery Land – The European Dance Festival (Arcade)
  • 2002: Masters Of Hardcore Live

The Dreamteam

Alben
  • 1993: Thunderdome
  • 1993: Thunderdome 4
  • 1995: This Is A Dream Come True (BMG)

Tony Salmonelli

Singles
  • Hey!

Bertocucci Ferranzano

Maxi-Singles und EPs
  • E-Motion
  • XTC Love

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Buzz Fuzz — ist das Pseudonym des niederländischen Hardcore Techno Produzenten und DJs Mark Vos. Weitere Pseudonyme sind Bertocucci Feranzano, Pino D Ambini oder Tony Salmonelli. Mark Vos begann im Jahr 1986 als Swingbeat DJ. Als er 1991 auf einer Party The… …   Deutsch Wikipedia

  • DJ Buzz Fuzz — Buzz Fuzz ist das Pseudonym des niederländischen Hardcore Techno Produzenten und DJs Mark Vos. Weitere Pseudonyme sind Bertocucci Feranzano, Pino D Ambini oder Tony Salmonelli. Mark Vos begann im Jahr 1986 als Swingbeat DJ. Als er 1991 auf einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Tony Salmonelli — Buzz Fuzz ist das Pseudonym des niederländischen Hardcore Techno Produzenten und DJs Mark Vos. Weitere Pseudonyme sind Bertocucci Feranzano, Pino D Ambini oder Tony Salmonelli. Mark Vos begann im Jahr 1986 als Swingbeat DJ. Als er 1991 auf einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Buzz Fuzz — DJ Buzz Fuzz (de son vrai nom Mark Vos) est un DJ/producteur hollandais de musiques électroniques Hardcore et Gabber depuis 1986[1]. Il était l un des membres officiels de la fondation Dreamteam durant les années 1990, parmi lesquels, DJ Gizmo,… …   Wikipédia en Français

  • Buzz fuzz — De son vrai nom Mark Vos, Buzz Fuzz fait aujourd hui figure de véritable pionnier de la scène hardcore/gabber hollandaise après avoir été Dj au milieu des années 1980. Il fut à l origine, entre autres, de la fondation de la Dreamteam dès le début …   Wikipédia en Français

  • DJ Buzz Fuzz — Buzz fuzz De son vrai nom Mark Vos, Buzz Fuzz fait aujourd hui figure de véritable pionnier de la scène hardcore/gabber hollandaise après avoir été Dj au milieu des années 1980. Il fut à l origine, entre autres, de la fondation de la Dreamteam… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”