Bertold Siber

Bertold Siber (* 1943 in Singen am Hohentwiel) ist ein deutscher Koch.

Leben

Bertold Siber machte 1957 zunächst eine Lehre als Koch im bekannten Konstanzer Hotel Halm. Er war anschließend Schüler der neuen Stars der französischen Küche Paul Bocuse und Roger Vergé. Nach Stationen in Schweden und der Schweiz kam er an den Bodensee. Von 1973 bis 2004 war er erfolgreicher Koch in Konstanz, anfangs im Stephanskeller in der Konstanzer Innenstadt, später im Seehotel Siber in Konstanz, einer Jugendstilvilla am Seeufer.

Im September 1996 wurde Siber Opfer eines Raubüberfalls in seinem Haus; eine Kugel der Räuber verfehlte dabei sein Herz nur um wenige Zentimeter, sodass Siber den Mordversuch überlebte.[1]

Zusammen mit Eckart Witzigmann und anderen lancierte er in Deutschland die Nouvelle Cuisine. Bertold Siber wurde mit einem „Guide Michelin“-Stern und 18 Punkten des Gault-Millau (Drei Hauben) ausgezeichnet. 2005 wurde er im Festspielhaus Bregenz mit dem „Genuss Award“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet.[2] Er hatte zahlreiche Fernsehauftritte sowie Reportagen in Illustrierten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. www.ahgz.de
  2. „Award für Bertold Siber“, AHGZ, 5. November 2005

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”