Bertschik

Julia Bertschik (* 1964) ist eine deutsche Literatur- und Kulturwissenschaftlerin und Privatdozentin an der Freien Universität Berlin (FU).

Vita

Sie studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in Erlangen und Berlin (FU), erlangte 1990 ihr Magisterexamen und promovierte 1993. Ihre Habilitation schrieb sie 2003. Von 1993-1998 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur an der FU. Seit 2003 ist sie dort Privatdozentin.

Darüber hinaus fungiert sie seit 2006 als Kuratorin der Berliner Literaturzeitschrift Belletristik.

Publikationen

  • Maulwurfsarchäologie. Zum Verhältnis von Geschichte und Anthropologie in Wilhelm Raabes historischen Erzähltexten, Tübingen: Niemeyer 1995 (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 78). 270 S.
  • Mode und Moderne. Kleidung als Spiegel des Zeitgeistes in der deutschsprachigen Literatur (1770-1945), Köln, Weimar und Wien: Böhlau 2005. 415 S., 57 Abb.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Julia Bertschik — (* 1964) ist eine deutsche Literatur und Kulturwissenschaftlerin und Privatdozentin an der Freien Universität Berlin (FU). Vita Sie studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in Erlangen und Berlin (FU), erlangte 1990 ihr… …   Deutsch Wikipedia

  • Sonic Animation — Origin Australia Genres Dance Techno Years active 1994–2006, 2011 Present Labels Inertia …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bert — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Muthesius — 1911 auf einer Fotografie von Jacob Hilsdorf …   Deutsch Wikipedia

  • Belletristik (Zeitschrift) — Belletristik Beschreibung Literaturzeitschrift Sprache deutsch Verlag …   Deutsch Wikipedia

  • Bruno E. Werner — Bruno Erich Werner (* 5. September 1896 in Leipzig; † 21. Januar 1964 in Davos, Schweiz) war ein erfolgreicher deutscher Germanist, Publizist, Journalist, Schriftsteller, Essayist, Übersetzer, Kunst und Literaturkritiker sowie Diplomat, der 1952… …   Deutsch Wikipedia

  • Hämatomanie — ist das suchtartige Verlangen nach Blut. Nicht gemeint ist der Verzehr von Blut als Nahrungsmittel (wie zum Beispiel Blutwurst, Möppkenbrot, Veriletut oder ähnlichem). Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung und Merkmale 2 Klinisch psychologische… …   Deutsch Wikipedia

  • Ehemalige Synagogen (Unna) — Mehrere Niederschriften über ehemalige Synagogen auf dem Stadtgebiet von Unna belegen eine lange Tradition dieser Glaubensgemeinschaft. Bereits zu Beginn des 14. Jahrhundert lassen sich deren Mitglieder in den historischen Archiven belegen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Rasputin — Maria Rasputina, geb. Matrjona Grigorjewna Rasputina[1] (russisch Матрёна Григорьевна Распутина; * 15. Märzjul./ 27. März 1898greg.; † 27. September 1977) war die Tochter des russischen Mystikers Grigori Rasputin und seiner… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”