Berufliches Gymnasium
Bildungsgänge im deutschen Bildungssystem

Das berufliche Gymnasium (kurz: BG beziehungsweise BGY) ist in Deutschland (oder in einigen Bundesländern) eine Schulform im berufsbildenden Schulbereich.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Das berufliche Gymnasium ist ein dreijähriger vollzeitschulischer Bildungsgang in der Sekundarstufe II (Klassen 11–13), der neben den allgemeinbildenden Fächern der gymnasialen Oberstufe auch ein berufsbezogenes Profilfach, wie zum Beispiel Wirtschaft und Technik, umfasst. Für den Besuch wird die Mittlere Reife (beziehungsweise Fachoberschulreife plus Qualifikation für die gymn. Oberstufe) vorausgesetzt, wobei bestimmte Zugangsvoraussetzungen miteinbezogen werden. Ziel ist der Erwerb des Abiturs (Allgemeine Hochschulreife), das den Zugang zu allen Studiengängen an den Universitäten, Gesamthochschulen und Fachhochschulen, aber auch den Weg in eine berufliche Ausbildung, ermöglicht. Abgängern wird nach der 12. Jahrgangsstufe unter bestimmten Voraussetzungen die Fachhochschulreife zuerkannt. In Brandenburg, Hessen, Baden-Württemberg und Niedersachsen wird maximal der schulische Teil der Fachhochschulreife anerkannt. Für die Fachhochschulreife selbst wird dann noch ein praktischer Teil (z. B. Berufsausbildung oder einjähriges Praktikum) benötigt. Genaueres regelt die zuständige Schulaufsicht.

Geschichte

In Baden-Württemberg, wo berufliche Gymnasien auf eine lange Geschichte zurückblicken können, wird schon seit jeher diese Bezeichnung verwendet.

Beginnend mit dem Jahr 2002 wurden im Bundesland Bremen sukzessive berufliche Gymnasien aufgebaut. Seit 2006 gibt es 6 Berufliche Gymnasien.

Seit dem Schuljahr 2006/2007 wird das Fachgymnasium in einigen Bundesländern, z. B. in Brandenburg, offiziell „berufliches Gymnasium“ genannt.

In Schleswig-Holstein ist „Berufliches Gymnasium“ seit Ende 2007 die Bezeichnung für die früheren Fachgymnasien. Die Änderung entstand durch eine Novellierung des Schulgesetzes und die damit verbundene Einführung der Landesverordnung über das Berufliche Gymnasium (BGVO) vom 2. Oktober 2007.

Niedersachsen benennt seit dem Schuljahr 2010/2011 das Fachgymnasium in Berufliches Gymnasium um.[1]

Abgrenzung

Es gibt in Deutschland Institutionen, die ebenfalls den Abitur-Bildungsgang anbieten, ohne dass dies in der Bezeichnung der Schule erkennbar ist, wie etwa die Kollegschule in NRW (ca. 1970–1990 neben dem bereits existierenden System Berufsschule existierend) sowie das jetzige Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen.

Fachrichtungen

Innerhalb dieses Rahmens existieren (in Deutschland) je nach Bundesland im Detail Unterschiede, insbesondere beim Angebot der Fachrichtungen. Häufig angebotene Fachrichtungen sind:

Die Fachrichtungen können wiederum in Schwerpunkte (Profile) unterteilt werden.

Einzelnachweise

  1. http://www.mk.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=1984&article_id=6474&_psmand=8

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berufliches Gymnasium — Realschüler und Hauptschüler mit besonderem Abschluss können in manchen Bundesländern unter bestimmten Voraussetzungen ein berufliches Gymnasium besuchen, das mit der Klasse 11 beginnt und zur allgemeinen Hochschulreife führt. * * * Neben der… …   Die wichtigsten Begriffe zum Thema Schule von A-Z

  • berufliches Gymnasium — ⇡ Fachgymnasium …   Lexikon der Economics

  • Gymnasium — Ein Gymnasium, teils auch Lyzeum, ist eine weiterführende Schule des sekundären Bildungsbereichs, die zur Hochschulreife führt. Der Beginn und die Länge der Ausbildung in einem Gymnasium hängt vom jeweiligen Schulsystem ab. Den Schüler eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Gymnasium — Oberschule (umgangssprachlich) * * * Gym|na|si|um [gʏm na:zi̯ʊm], das; s, Gymnasien [gʏm na:zi̯ən]: höhere, zum Abitur führende Schule: das Gymnasium besuchen. Zus.: Abendgymnasium, Sportgymnasium, Wirtschaftsgymnasium. * * * Gym|na|si|um 〈n.; s …   Universal-Lexikon

  • Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft und Datenverarbeitung Würzburg — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft und Datenverarbeitung Würzburg …   Deutsch Wikipedia

  • Bildungsgang Gymnasium — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Neunjähriges Gymnasium — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Sozial-Pädagogisches Gymnasium — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Ein Sozialpädagogisches Gymnasium (SG) ist ein weiterführendes… …   Deutsch Wikipedia

  • Sozialpädagogisches Gymnasium — Ein Sozialpädagogisches Gymnasium ist ein Gymnasium, das nur eine Oberstufe besitzt. Mit erfolgreicher Beendigung der Klasse 13 besitzen Schüler die allgemeine Hochschulreife und haben die Berechtigung zum Studium an einer Hochschule.… …   Deutsch Wikipedia

  • Biotechnologisches Gymnasium — Das biotechnologische Gymnasium (kurz: BTG) ist ein berufliches Gymnasium. Auf die Initiative der Landesregierung von Baden Württemberg entstand diese Form des beruflichen Gymnasiums unter der CDU Regierung von Erwin Teufel. Auch in Hessen und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”