Berufsakademie Rhein-Main

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Berufsakademie Rhein-Main
Gründung September 2002
Trägerschaft privat
Ort Rödermark
Bundesland Hessen
Staat Deutschland
Studenten ~280
Website www.ba-rm.de

Die Berufsakademie Rhein-Main ist eine staatlich anerkannte Bildungseinrichtung mit Sitz in Rödermark.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Berufsakademie Rhein-Main (University of Cooperative Education) wurde im September 2002 gegründet und nahm ihren Lehrbetrieb im Januar 2004 auf. Am 15. März 2004 wurde ein Teil der Studenten der Berufsakademie Bergstraße in Bensheim aufgenommen, die ihren Lehrbetrieb im Dezember 2003 eingestellt hatte. Zum November 2010 studierten an der Akademie 280 Studenten; die Zahl der Kooperationspartner lag bei über 100. Damit gilt die Berufsakademie Rhein-Main als größte eigenständige Berufsakademie in Hessen.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen für ein Studium an der BA Rhein-Main sind die Allgemeine Hochschulreife sowie ein Ausbildungplatz bei einem Partnerunternehmen der BA. Es ist auch möglich, mit der Fachhochschulreife zugelassen zu werden.

Studienfächer

Die Berufsakademie Rhein-Main bietet die Studiengänge Wirtschaft und Wirtschaftsinformatik an:

Charakteristik des Studiums / Abschlüsse

Die Studenten wechseln im 2 bzw. 3-Monats-Rhythmus zwischen der BA und ihrem Arbeitgeber, dem Praxispartner der BA. Derzeit werden an der BA Rhein-Main, je nach Studienfach, die staatlich anerkannten Abschlüsse Bachelor of Arts und Bachelor of Science verliehen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BA Rhein-Main — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Berufsakademie Rhein Main Gründung September 2002 Trägerschaft privat Ort Rödermark Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Glauchau — Motto Karriereschwung durch Praxis und Theorie Gründung 1991 Trägersch …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Plauen — Trägerschaft staatlich Ort Plauen …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Berlin — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Göttingen — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Verwaltungs und Wirtschafts Akademie Göttingen Gründung 1936 Trägerschaft privat Ort Göttingen Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Lingen — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Berufsakademie Emsland Gründung 1988 Trägerschaft privat Ort Lingen Bundesla …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Weserbergland — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Berufsakademie Weserbergland Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Dresden — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehlt Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Dresden Motto Besser Wissen Besser Können Gründung 1991 Trägerschaft staatlich Ort Dresden Bundesland Sachse …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Nordhessen — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Berufsakademie Nordhessen Gründung 1999 Trägerschaft privat Ort Bad Wildungen Bundesland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”