Berufsakademie Stuttgart
Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart
Logo
Motto Das Erfolgsstudium
Gründung 1. Oktober 1974
(als Berufsakademie Stuttgart)
Trägerschaft staatlich
Ort Stuttgart
Bundesland Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Leitung Joachim Weber
Studenten ca. 6.000 (2008)
Mitarbeiter ca. 220
davon Professoren ca. 100 Hauptamtliche,
ca. 1.800 Nebenberufliche Dozenten
Website www.dhbw-stuttgart.de

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart (Englisch: University of Cooperative Education) ist einer der Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, die ein duales, praxisintegrierendes Studium anbietet (derzeit 20 doppelt akkreditierte Bachelor-Studiengänge). Der Studienbetrieb wurde am 1. Oktober 1974 aufgenommen. Als Unterschied zu Universitäten oder Fachhochschulen verfügt jeder Studierende über einen Ausbildungsvertrag mit einer der 1.900 dualen Partner-Unternehmen/-Institutionen. Der Direktor der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart ist Joachim Weber.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Altes Logo der BA Stuttgart

Anfang der 70er Jahre initiierten die Unternehmen Daimler-Benz, Bosch und SEL – heute Alcatel-Lucent – das so genannte „Stuttgarter Modell“ als Vorläufer der späteren Berufsakademien. Man wollte damit den immer zahlreicher werdenden Abiturienten eine Alternative zum traditionellen Studium bieten. Außerdem zeichnete sich ein Mangel an gut ausgebildeten Nachwuchskräften ab, dem man mit einer praxisnahen und qualitätvollen Kombination aus Studium und Ausbildung begegnen wollte. Die Berufsakademie Stuttgart war mit der Berufsakademie in Mannheim eine der beiden Gründerakademien und nahm am 1. Oktober 1974 ihren Studienbetrieb auf. 122 Studenten in 35 Ausbildungsbetrieben umfasste der erste Jahrgang, der in den Bereichen Wirtschaft und Technik studierte. 1975 kam der Bereich Sozialwesen hinzu. Im Jahr 1989 wurde die Außenstelle in Horb am Neckar gegründet.

2007/08 war die Berufsakademie Stuttgart mit rund 5.600 Studierenden der größte Standort der Berufsakademie Baden-Württemberg. Das Studienangebot umfasst drei Bereiche (Wirtschaft, Technik, Sozialwesen) in denen 30 verschiedene doppelt akkreditierte Bachelor-Studiengänge und Studienrichtungen angeboten werden.

Zum 1. März 2009 wurde die Berufsakademie Stuttgart, wie alle Berufsakademien in Baden-Württemberg, Standort der neugegründeten Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Im Zuge dessen wird die Außenstelle in Horb seitdem als „Campus Horb“ bezeichnet.

Studium

Das duale Studienkonzept basiert auf zwei Säulen: Durch die Integration eines wissenschaftlich-theoretischen Studiums in die berufspraktische Anwendung in Unternehmen und sozialen Einrichtungen gelingt es, hervorragend ausgebildete Absolventen in das Berufsleben zu entlassen.

Duale Partner im Bereich Wirtschaft sind unter anderem die Deloitte & Toche GmbH, die Ernst & Young AG, die KPMG DT AG, die Pricewaterhouse Coopers AG und die RTS GmbH. Im Bereich Technik kann man sich unter anderem bei der Alcatel-Lucent Deutschland AG sowie der Deutschen Bahn AG und der Deutschen Telekom AG bewerben. Letzteres, der Bereich Sozialwesen, wird primär von öffentlichen Trägern begleitet.

Während des Studiums wechseln die BA-Studenten im Dreimonatsrhythmus zwischen dem wissenschaftlichen Studienbetrieb an der Staatlichen Studienakademie und der empirisch-praktischen Phase im Unternehmen. Auf diese Weise erwerben sie die neben dem fachlichen und methodischen Wissen im Berufsalltag erforderliche Handlungs- und Sozialkompetenz. Am Ende eines jeweiligen Semesters stehen Prüfungen in Form von Klausuren, Seminar-, Studien- oder Laborarbeiten.

Theorie- und Praxisinhalte sind eng aufeinander abgestimmt und beziehen aktuelle Entwicklungen in Wirtschaft, Technik und Gesellschaft in die Lehrpläne mit ein. Nach einem dreijährigen Intensivstudium und einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit, der so genannten Bachelor-Thesis, wird den Absolventen ein Bachelor-Grad verliehen.

Zulassung

Voraussetzung für die Zulassung zu einem dualen Studium an der Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen oder einer sozialen Einrichtung sowie die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Die Fachhochschulreife ist nicht ausreichend. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch qualifizierte Berufstätige zum Studium an der Dualen Hochschule zugelassen werden. Das in der Regel strenge Verfahren zur Auswahl der Bewerber wird ausschließlich von den dualen Partnern, also dem Unternehmen oder der sozialen Einrichtung, durchgeführt. Die Zulassung zum Studium erfolgt wiederum durch die Duale Hochschule nach Vorlage des Ausbildungsvertrages und einer beglaubigten Kopie des Reifezeugnisses.

Studiengänge

Das Angebot umfasst die Studienbereiche Wirtschaft, Technik und Sozialwesen. Diese sind wiederum in einzelne Studiengänge und -richtungen mit teilweise mehreren verschiedenen Vertiefungsrichtungen untergliedert:

Studienbereich Wirtschaft Studienbereich Technik Studienbereich Sozialwesen
  • BWL-Bank
  • BWL-Dienstleistungsmanagement
    • Medien und Kommunikation
    • Service und Logistik
    • Nonprofit-Organisationen
    • Sportmanagement
  • BWL-Finanzdienstleistungen
  • BWL-Gesundheitswirtschaft
  • BWL-Handel
    • Großhandel
    • Einzelhandel
    • Vertriebsgesellschaften
  • BWL-Handwerk
  • BWL-Immobilienwirtschaft
  • BWL-Industrie
    • Vertriebsmanagement
    • International Business Administration
  • BWL-Industrie/Dienstleistung
  • BWL-International Business
  • BWL-Steuern und Prüfungswesen
    • Wirtschaftsrecht
    • Steuerrecht
    • Consulting
  • BWL-Versicherung
    • Versicherungsunternehmen
    • Versicherungsmakler
  • Wirtschaftsinformatik
    • Automotive
    • Software Engineering

In Stuttgart:

  • Angewandte Informatik
  • Elektrotechnik
    • Automation
    • Elektronik
    • Nachrichtentechnik
  • Informationstechnik/Informatik
    • Ingenieurinformatik
    • IT-Automotive
    • Netz- und Softwaretechnik
  • Maschinenbau
    • Fahrzeug-System-Engineering
    • Produktionstechnik
    • Konstruktion und Entwicklung
  • Mechatronik
    • Allgemeine Mechatronik
    • Fahrzeugelektronik
  • Wirtschaftsingenieurwesen
    • WIW-Elektrotechnik
    • WIW-Facility Management
    • WIW-Maschinenbau

Campus Horb:

  • Angewandte Informatik
  • Informationstechnik/Informatik
    • Ingenieurinformatik
    • Netz- und Softwaretechnik
  • Elektrotechnik
  • Maschinenbau
    • Kfz-Prüftechnik
    • Konstruktion und Entwicklung
    • Kunststofftechnik
    • Produktionstechnik
    • Versorgungs- und Energiemanagement
  • Mechatronik
    • Allgemeine Mechatronik
    • Automobiltechnik
    • Medizintechnik
  • Wirtschaftsingenieurwesen
    • Produktion und Logistik
    • Internationales Marketing und technischer Vertrieb
  • Heimerziehung/Erziehungshilfen
  • Soziale Arbeit in Pflege und Rehabilitation
  • Soziale Dienste in der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe
  • Soziale Dienste in der Justiz
  • Sozialgesundheitliche Dienste
  • Kinder- und Jugendarbeit
    • Soziale Arbeit in der Elementarerziehung

Abschlüsse

Alle Studiengänge der Berufsakademie Baden-Württemberg wurden im Jahr 2006 durch die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur (ZEvA) in Hannover akkreditiert. Neben der Wertschätzung durch die Personalverantwortlichen in den Unternehmen sind die Abschlüsse damit auch hochschulrechtlich anerkannt und eröffnen den Zugang zu Masterstudiengängen.

  • Studienbereich Wirtschaft: Bachelor of Arts (B. A.) oder Bachelor of Science (B. Sc.) im Studiengang Wirtschaftsinformatik
  • Studienbereich Technik: Bachelor of Engineering (B. Eng.) oder Bachelor of Science (B. Sc.) im Studiengang Angewandte Informatik
  • Studienbereich Sozialwesen: Bachelor of Arts (B. A.)

Aufgrund der Evaluierung und Akkreditierung der Berufsakademie Baden-Württemberg durch den britischen Open University Validation Service (OUVS) in London, bietet sich den Absolventen die Möglichkeit, parallel zum deutschen Abschluss den britischen Bachelor of Engineering (Honours) bzw. Bachelor of Arts (Honours) bzw. Bachelor of Science (Honours) zu erlangen.

Im Juli 2008 hat die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur die Anzahl der ECTS-Points, die während des sechssemestrigen Studiums erworben werden, von 180 auf 210 erhöht. [1]

Labore / Ausstattung / Bibliothek

Die Studien- und Arbeitsbedingungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart werden den Anforderungen an ein Studium mit hohem Praxisbezug gerecht: die EDV-Räume, das Rechenzentrum, die Labore und die Bibliothek bieten modernste Einrichtungen und damit hervorragende Rahmenbedingungen. Ergänzt wird dieses Angebot durch die Verfügbarkeit der Einrichtungen der Ausbildungsbetriebe und sozialen Einrichtungen.

Standorte und Außenstellen

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart hat drei Hauptstandorte, die alle in der Innenstadt gelegen sind. Im Bereich Herdweg befinden sich überwiegend Studiengänge der Wirtschaft und des Sozialwesens. Teile des Bereichs Wirtschaft findet man außerdem am Rotebühlplatz bzw. in der Paulinenstraße. In Jäger- und Kronenstraße befinden sich zum großen Teil die technischen Studiengänge sowie die Direktion, die Verwaltung und andere zentrale Einrichtungen.

Der Campus in Horb am Neckar bietet ausschließlich technische Studiengänge an, die von circa 500 Studierenden belegt werden. Gegenwärtig wird ein weiterer Vorlesungsstandort der Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart in Backnang aufgebaut.

Zudem ist die Studienakademie der VWA (Württembergische Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie) an die Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart angegliedert.

Einzelnachweise

  1. Aufwertung der Bachelorstudiengänge an der Berufsakademie Stuttgart – Jetzt Akkreditierung mit 210 ECTS-Punkten für alle BA-Studiengänge

Weblinks

48.7736111111119.17083333333337Koordinaten: 48° 46′ 25″ N, 9° 10′ 15″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berufsakademie — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Heidenheim — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehlt Duale Hochschule Baden Württemberg Heidenheim Gründung 1976 Trägerschaft staatlich Ort Heidenheim an der Brenz Bundesland Baden Württemberg Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Mannheim — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Duale Hochschule Baden Württemberg Mannheim Gründung 1. Oktober 1974 Trägerschaft staatlich Ort Mannheim Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Mosbach — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Duale Hochschule Baden Württemberg Mosbach Trägerschaft staatlich Ort Mosbach …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Karlsruhe — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe Gründung 1979 Trägerschaft staatlich …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Lörrach — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Duale Hochschule Baden Württemberg Lörrach Gründung 1981 Trägerschaft staatlich Ort Lörrach Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Ravensburg — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg Gründung 1978 Trägerschaft staatlich Ort Ravensburg, Friedrichshafen …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsakademie Villingen-Schwenningen — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehlt Duale Hochschule Baden Württemberg Villingen Schwenningen Gründung 1975 Trägerschaft staatlich Ort Villingen Schwenningen Bundesland Baden Württemberg Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Stuttgart — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Stuttgart — Benztown (umgangssprachlich); Großstadt zwischen Wald und Reben (umgangssprachlich); Schwabenmetropole (umgangssprachlich) * * * Stụtt|gart: Landeshauptstadt von Baden Württemberg. * * * Stụttgart,   1) Hauptstadt von …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”