Berufsgenossenschaft Metall Süd

Die Berufsgenossenschaft Metall Nord Süd (BGM) ist eine von zweiundzwanzig gewerblichen Berufsgenossenschaften und eine der drei noch bestehenden Berufsgenossenschaften für metallbearbeitende und -verarbeitende Unternehmen. Sie ist der gesetzliche Unfallversicherungsträger für etwa 95.000 Betriebe und etwa 2,6 Millionen Beschäftigte in fünfzehn Bundesländern.[1]

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

Aufgabe der Berufsgenossenschaft ist es, mit allen geeigneten Mitteln für die Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren sowie für eine wirksame Erste Hilfe zu sorgen.[2] Nach Eintritt eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit hat sie die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Versicherten mit allen geeigneten Mitteln wiederherzustellen und die Versicherten oder deren Hinterbliebene durch Geldleistungen zu entschädigen.[3]

Organisation und Zuständigkeit

Die BG Metall Nord Süd ist eine rechtsfähige bundesunmittelbare Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung.[4] Ihr Hauptsitz ist in Mainz.[5] Regional ist die BG Metall Nord Süd in Bad Hersfeld, Berlin, Bremen, Chemnitz, Erfurt, Freiburg, Hamburg, Hannover, Mannheim, München, Nürnberg, Pforzheim, Rostock, Saarbrücken, Stuttgart und Traunstein vertreten. In Bad Bevensen, Bad Wilsnack, Lengfurt und Sennfeld betreibt sie Schulungseinrichtungen. Die BG Metall Nord Süd beschäftigt etwa zweitausend Mitarbeiter.

Die Berufsgenossenschaft ist sachlich zuständig für Unternehmen, die Eisen, Stahl, Metall und Edelmetall erzeugen oder Eisen, Stahl, Metall, Edelmetall, Edelsteine, Halbedelsteine und Kunststoff als Hauptmaterial be- oder verarbeiten oder Produkte daraus herstellen.[6] Zu den Mitgliedsunternehmen der Berufsgenossenschaft gehören Volkswagen, Daimler, BMW, Audi, Arcelor Mittal, die Salzgitter AG, die Howaldtswerke-Deutsche Werft, die Papenburger Meyer Werft und die Württembergische Metallwarenfabrik WMF.

Die örtliche Zuständigkeit der BG Metall Nord Süd erstreckt sich auf die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Saarland, Schleswig-Holstein und Thüringen sowie auf Teile der Länder Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen.[7]

Geschichte

Die BG Metall Nord Süd entstand am 30. März 2007 durch Fusion der Norddeutschen Metall-Berufsgenossenschaft (Hannover) und der Berufsgenossenschaft Metall Süd (Mainz). Die Norddeutsche Metall-BG war 1885 als Nordwestliche Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft gegründet worden. Die BG Metall Süd war 2005 durch Zusammenschluss der Süddeutschen Metall-Berufsgenossenschaft (Mainz) und der Unedel- und Edelmetall-Berufsgenossenschaft (Stuttgart) entstanden.

Die BG Metall Nord Süd bildet gemeinsam mit der Maschinenbau- und Metall-Berufsgenossenschaft (Düsseldorf) und der Hütten- und Walzwerks-Berufsgenossenschaft (Düsseldorf) die Vereinigung der Metall-Berufsgenossenschaften. Die drei Metall-Berufsgenossenschaften beabsichtigen, sich in den nächsten Jahren zu einer Berufsgenossenschaft zusammenzuschließen.

Weblinks

Quellen

  1. Pressemitteilung der Norddeutschen Metall-BG und der BG Metall Süd vom 9. März 2007.
  2. § 1 Nr. 1, § 14 Absatz 1 Sozialgesetzbuch VII.
  3. § 1 Nr. 2 Sozialgesetzbuch VII.
  4. § 1 Absatz 2 der Satzung der BG Metall Nord Süd.
  5. § 1 Absatz 1 der Satzung der BG Metall Nord Süd.
  6. § 3 Absatz 1 der Satzung der BG Metall Nord Süd.
  7. § 4 der Satzung der BG Metall Nord Süd.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berufsgenossenschaft Metall Nord Süd — Die Berufsgenossenschaft Metall Nord Süd (BGM) war eine gewerblichen Berufsgenossenschaft und Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für etwa 95.000 Betriebe und etwa 2,6 Millionen Beschäftigte in fünfzehn Bundesländern.[1]. Sie bestand vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsgenossenschaft Holz und Metall — Staatliche Ebene Bund Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsgenossenschaft — Symbol der gewerblichen Berufsgenossenschaften Die gewerblichen Berufsgenossenschaften sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Unternehmen der deutschen Privatwirtschaft und deren Beschäftigte. Daneben gibt es die… …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsgenossenschaft Elektro Textil Feinmechanik — Die Berufsgenossenschaft Elektro Textil Feinmechanik (BGETF) ist eine gewerbliche Berufsgenossenschaft in Deutschland und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Die BGETF ist zum 1. Januar 2008 durch den Zusammenschluss der ehemaligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik — Die Berufsgenossenschaft Elektro Textil Feinmechanik (BGETF) ist eine gewerbliche Berufsgenossenschaft in Deutschland und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Die BGETF ist zum 1. Januar 2008 durch den Zusammenschluss der ehemaligen… …   Deutsch Wikipedia

  • BG Metall Nord Süd — Die Berufsgenossenschaft Metall Nord Süd (BGM) ist eine von zweiundzwanzig gewerblichen Berufsgenossenschaften und eine der drei noch bestehenden Berufsgenossenschaften für metallbearbeitende und verarbeitende Unternehmen. Sie ist der gesetzliche …   Deutsch Wikipedia

  • Norddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft — Die Norddeutsche Metall Berufsgenossenschaft (NMBG) war die Berufsgenossenschaft der metallverarbeitenden Unternehmen in Norddeutschland. Sie bestand von 1885 bis 2007. Zuletzt war sie zuständig für 29.000 Betriebe und etwa 670.000 versicherte… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewerbliche Berufsgenossenschaft — Symbol der gewerblichen Berufsgenossenschaften Die gewerblichen Berufsgenossenschaften sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Unternehmen der deutschen Privatwirtschaft und deren Beschäftigte. Daneben gibt es die… …   Deutsch Wikipedia

  • Maschinenbau- und Metall-Berufsgenossenschaft — Hauptverwaltung in Düsseldorf Die Maschinenbau und Metall Berufsgenossenschaft (MMBG) ist eine ehemalige gewerbliche Berufsgenossenschaft und war Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie bildete von 1994 bis 2010 zusammen mit der Hütten… …   Deutsch Wikipedia

  • Hütten- und Walzwerks-Berufsgenossenschaft — Die Hütten und Walzwerks Berufsgenossenschaft (HWBG) war eine gewerbliche Berufsgenossenschaft und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie war im Jahr 1885 als Rheinisch Westfälische Hütten und Walzwerks Berufsgenossenschaft… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”