Berufsgenossenschaft der Straßen-, U-Bahnen und Eisenbahnen

Die in Hamburg ansässige Berufsgenossenschaft der Straßen-, U-Bahnen und Eisenbahnen (Kurzbezeichnung: BG BAHNEN) war eine gewerbliche Berufsgenossenschaft und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung.

Die sachliche Zuständigkeit der BG BAHNEN erstreckte sich auf Unternehmen des Wirtschaftszweiges Schienenverkehr. Sie hatte 2006 insgesamt 141.632 Versicherte in 1.898 Unternehmen. [1]

Sie entstand 1949 durch Fusion der Privatbahn-Berufsgenossenschaft und der Straßen- und Kleinbahn-Berufsgenossenschaft. Von 1949 bis 1954 hieß sie Berufsgenossenschaft der Straßen-, Privat- und Kleinbahnen. 1954 wurde sie umbenannt in Berufsgenossenschaft der Straßen-, U-Bahnen und Eisenbahnen.

Am 1. Januar 2010 fusionierte die BG BAHNEN mit der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG).[2] [3]

Einzelnachweise

  1. BG BAHNEN: Unfallstatistik und Geschäftsergebnisse 2006
  2. Pressemitteilung der BG BAHNEN: Fusion von VBG, BGGK und BG BAHNEN beschlossen
  3. Pressemitteilung der VBG: VBG, BG Glas Keramik und BG BAHNEN fusionieren 2010 (Webcode: PRE226307) vom 10. Juli 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik — Die Berufsgenossenschaft Elektro Textil Feinmechanik (BGETF) ist eine gewerbliche Berufsgenossenschaft in Deutschland und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Die BGETF ist zum 1. Januar 2008 durch den Zusammenschluss der ehemaligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsgenossenschaft — Symbol der gewerblichen Berufsgenossenschaften Die gewerblichen Berufsgenossenschaften sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Unternehmen der deutschen Privatwirtschaft und deren Beschäftigte. Daneben gibt es die… …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsgenossenschaft Metall Süd — Die Berufsgenossenschaft Metall Nord Süd (BGM) ist eine von zweiundzwanzig gewerblichen Berufsgenossenschaften und eine der drei noch bestehenden Berufsgenossenschaften für metallbearbeitende und verarbeitende Unternehmen. Sie ist der gesetzliche …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsgenossenschaft Elektro Textil Feinmechanik — Die Berufsgenossenschaft Elektro Textil Feinmechanik (BGETF) ist eine gewerbliche Berufsgenossenschaft in Deutschland und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Die BGETF ist zum 1. Januar 2008 durch den Zusammenschluss der ehemaligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewerbliche Berufsgenossenschaft — Symbol der gewerblichen Berufsgenossenschaften Die gewerblichen Berufsgenossenschaften sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Unternehmen der deutschen Privatwirtschaft und deren Beschäftigte. Daneben gibt es die… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorschrift für die Sicherung der Bahnübergänge bei nichtbundeseigenen Eisenbahnen — Anerkannte Regel der Technik Identifikator BÜV NE Kurztitel Bahnübergangsverordnung für NE Bahnen Herausgeber VDV Bezugsquelle Beka GmbH …   Deutsch Wikipedia

  • BG BAHNEN — Die in Hamburg ansässige Berufsgenossenschaft der Straßen , U Bahnen und Eisenbahnen (Kurzbezeichnung: BG BAHNEN) ist eine gewerbliche Berufsgenossenschaft und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Die sachliche Zuständigkeit der BG… …   Deutsch Wikipedia

  • Verwaltungs-Berufsgenossenschaft — Das Logo der Berufsgenossenschaft Die Verwaltungs Berufsgenossenschaft (VBG) ist eine gewerbliche Berufsgenossenschaft und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Es handelt sich um eine Pflichtversicherung, in der alle Beschäftigten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Verband der deutschen Berufsgenossenschaften — Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften Unternehmensform eingetragener Verein Gründung 1887 Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Textil- und Bekleidungs-Berufsgenossenschaft — Die Berufsgenossenschaft Elektro Textil Feinmechanik (BGETF) ist eine gewerbliche Berufsgenossenschaft in Deutschland und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Die BGETF ist zum 1. Januar 2008 durch den Zusammenschluss der ehemaligen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”