Berufsklassifikation

Eine Berufsgruppe fasst mehrere Berufe zusammen, bei deren Tätigkeit es gewisse Ähnlichkeiten gibt.

Die einfachste Einteilung nach dem Berufsstand erfolgt in Selbstständige, Unselbstständige (Beamte, Arbeitnehmer), sowie in weiterem Sinne Schüler/Studenten und Pensionisten. Ein anderes Kriterium wäre nach der Berufsbildung in Ungelernter (Hilfsarbeiter, Anlernberuf), Handwerker, akademischer Beruf in jeweils einer Berufsgruppe zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis

Statistik

Klassifikation der Berufe

Die Einteilung in Berufsgruppen ist vor allem in der Statistik und dort speziell für das Versicherungswesen von Interesse.

Hauptberufsgattungen nach Internationale Standard-Klassifikation der Berufe (für die Zwecke der Europäischen Union), Fassung 1988, ISCO-88(COM) durch Eurostat[1]

  1. Angehörige gesetzgebender Körperschaften, leitende Verwaltungsbedienstete und Führungskräfte in der Privatwirtschaft
  2. Wissenschaftler (auch als Akademiker bezeichnet)
  3. Techniker und gleichrangige Nichttechnische Berufe
  4. Bürokräfte
  5. Dienstleistungsberufe
  6. Fachkräfte in der Landwirtschaft und Fischerei
  7. Handwerks- und verwandte Berufe
  8. Anlagen- und Maschinenbediener sowie Montierer
  9. Hilfsarbeitskräfte
  10. Soldaten

Diese Hauptberufsgattungen werden in Berufsgruppen, Berufsuntergruppen und Berufsgattungen gegliedert, sodass sich jeder Beruf mit einer vierstelligen Codnummer einer Berufsgattungen zuordnen lässt.

Daneben gilt in Deutschland die KldB 92 Klassifikation der Berufe, die mit der ISCO nicht übereinstimmt.

Systematik der Wirtschaftszweige

Nach der Statistischen Systematik der Wirtschaftszweige (NACE), Verordnung (EG) Nr. 29/2002[2], deutsche Übernahme WZ 2008, Österreich ÖNACE 2008, Schweiz NOGA, gilt für die Wirtschaftszweige, und damit die auch fachzugehörigen Berufe:

Abschnitte:

A Land- und Forstwirtschaft
B Fischerei und Fischzucht
C Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden
D Herstellung von Waren
E Energie- und Wasserversorgung
F Bau
G Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern
H Beherbergungs- und Gaststätten
I Verkehr und Nachrichtenübermittlung
J Kreditinstitute und Versicherungen (ohne Sozialversicherung)
K Grundstücks- und Wohnungswesen, Vermietung beweglicher Sachen, Erbringung von unternehmensbezogenen Dienstleistungen
L Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
M Erziehung und Unterricht
N Gesundheits-, Veterinär- und Sozialwesen
O Erbringung von sonstigen öffentlichen und persönlichen Dienstleistungen
P Private Haushalte
Q Exterritoriale Organisationen und Körperschaften

Berufsbildung und -beratung

Ein anderes wichtiges Feld ist die Organisation der Aus- und Weiterbildung und Berufsberatung.

Österreich

Die Arbeitsmarktservice Österreich (AMS) unterscheidet etwa Berufsbereiche[3], die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) im BerufsInformationsComputer (BIC) Berufsgruppen[4] und daneben auch Arbeitsfelder[5]. Ausserdem gilt in Österreich die Berufsklassifikation Ö-ISCO, die nationalen Übernahme der ISCO-88(COM).

Berufsbereiche (AMS) Berufsgruppen (WKÖ/BIC)
  1. Bau, Baunebengewerbe und Holz
  2. Büro, Wirtschaft und Recht
  3. Chemie, Kunststoffe, Rohstoffe und Bergbau
  4. Elektro und Elektronik
  5. Garten-, Land- und Forstwirtschaft
  6. Gesundheit und Medizin
  7. Glas, Keramik und Stein
  8. Grafik, Foto und Papier
  9. Handel, Verkauf und Werbung
  10. Hilfsberufe und Aushilfskräfte
  11. Hotel- und Gastgewerbe
  12. Informationstechnologie
  13. Körper- und Schönheitspflege
  14. Lebensmittel
  15. Maschinen, KFZ und Metall
  16. Medien, Kunst und Kultur
  17. Reinigung und Haushalt
  18. Reise, Freizeit und Sport
  19. Sicherheitsdienste
  20. Soziales, Erziehung und Bildung
  21. Textil, Mode und Leder
  22. Umwelt
  23. Verkehr, Transport und Zustelldienste
  24. Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
  1. Bauwesen / Architektur / Raumgestaltung / Gebäudetechnik
  2. Büro / kaufmännischer Bereich / Handel / Finanzwesen
  3. Chemie(-technik) / Kunststoff(-technik)
  4. Elektrotechnik / Elektronik
  5. Erziehung / Bildung / Soziales / Religion
  6. Freizeitwirtschaft / Sport
  7. Gesundheit / Medizin / Pflege
  8. Holzbearbeitung/-technik / Papier
  9. Informations- und Kommunikationstechnik / EDV
  10. Körperpflege / Schönheit
  11. Kultur / Sprachen / Gesellschaft
  12. Kunsthandwerk / Kunst (Film, Theater, Malerei, Tanz, Musik)
  13. Land- und Forstwirtschaft / Tiere / Pflanzen / Hauswirtschaft
  14. Lebens- und Genussmittel/ Ernährung
  15. Maschinen- und Fahrzeugbau/Metallbearbeitung
  16. Medien(-wirtschaft)/Medien- und Drucktechnik/Mediendesign
  17. Mode / Textil (-technik) / Leder
  18. Recht / Sicherheit / Verwaltung
  19. Tourismus / Gastgewerbe / Hotellerie
  20. Transport / Verkehr / Lagerwesen
  21. Umwelt(-technik) / Rohstoffgewinnung / Energiegewinnung

Schweiz

Die Schweizerische Kantonale Berufsberatung berufsberatung.ch trennt folgende Berufsfelder[6] – diese sollen mit einer neuen Bildungsverordnung (BiVo)[7], die mit 1. Januar 2009 in Kraft gesetzt wird, umstrukturiert werden. Für statistische Zwecke gilt die NOGA-Systematik

  1. Natur
  2. Nahrung
  3. Gastronomie
  4. Textilien
  5. Schönheit
  6. Gestaltung
  7. Druck
  8. Bau
  9. Gebäudetechnik
  10. Holz, Innenausbau
  11. Fahrzeuge
  12. Elektrotechnik
  13. Metall, Maschinen
  14. Chemie, Physik
  15. Planung, Konstruktion
  16. Verkauf
  17. Wirtschaft, Verwaltung
  18. Verkehr, Logistik
  19. Informatik
  20. Kultur
  21. Gesundheit
  22. Bildung, Soziales

Eine ähnliche, gröbere Einteilung trifft auch das bekannte Berufswahltagebuch[8]

  1. Natur: Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft
  2. Ernährung: Lebensmittel, Gastgewerbe, Hauswirtschaft
  3. Gestalten: Kunsthandwerk, Grafisches Gewerbe, Textil und Mode
  4. Bauwesen und Handwerk: Montage, Installation, Innenausbau
  5. Technische Berufe: Maschinen, Fahrzeuge, Elektrotechnik, Informatik
  6. Planung und Konstruktion: Technisches Zeichnen, Forschen
  7. Wirtschaft, Verwaltung, Verkauf: Dienstleistung, Handel, Verkehr
  8. Sprache, Literatur: Musik, Theater, Medien
  9. Soziale Berufe: Medizin, Pflege, Betreuung, Erziehung

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Internationale Standard-Klassifikation der Berufe (für die Zwecke der Europäischen Union), Fassung 1988, ISCO-88(COM)
  2. Verordnung (EG) Nr. 29/2002 der Kommission, Anhang nach REV. 1.1. In: Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften 10.1.2002 L 6/3. Abgerufen am 8. August 2008. (pdf, de)
  3. Trends im Berufsbereich: Garten, Land- und Forstwirtschaft. Arbeitsmarktservice (AMS). Abgerufen am 8. August 2008.
  4. Berufsgruppen. In: BIC BerufsInformationsComputer. Wirtschaftskammer Österreich. Abgerufen am 8. August 2008.
  5. Arbeitsfelder. In: BIC. Abgerufen am 8. August 2008.
  6. Berufsfeld: Nahrung. In: Berufe und Ausbildungen. Die Schweizerische Berufsberatung im Internet, berufsberatung.ch. Abgerufen am 8. August 2008. (de)
  7. Reform der landwirtschaftlichen Berufsbildung. AVIFORUM, 8. August 2007. Abgerufen am 8. August 2008. (doc, de)
  8. Erwin Egloff: Berufswahltagebuch. 14 Auflage. Lehrmittelverlag d. Kantons Aargau, 1999, ISBN 978-3906738017. 

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klassifizierung der Berufe — In Deutschland waren fast 20 Jahre zwei unterschiedliche nationale Berufsklassifikationen im Einsatz: die Klassifizierung der Berufe der Bundesagentur für Arbeit in der Fassung von 1988 (KldB 1988)[1] sowie die überarbeitete Version des… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Wirtschaftssektor — Regionale Unterschiede in der Beschäftigungsstruktur nach Wirtschaftssektoren In Wirtschaftssektoren werden in der Wirtschaftswissenschaft Industrie und Gewerbe eingeteilt. Sie finden ihre Grundlage in der Drei Sektoren Hypothese der… …   Deutsch Wikipedia

  • Betriebszweig — Als Wirtschaftszweig oder Branche [bʁãːʃə] bezeichnet man in der Wirtschaft eine Gruppe von Unternehmen, die nah verwandte Substitute herstellen.[1] Im Zusammenhang mit dem Begriff Branche stehen auch die Begriffe relevanter Markt des Marketing… …   Deutsch Wikipedia

  • Branchen — Als Wirtschaftszweig oder Branche [bʁãːʃə] bezeichnet man in der Wirtschaft eine Gruppe von Unternehmen, die nah verwandte Substitute herstellen.[1] Im Zusammenhang mit dem Begriff Branche stehen auch die Begriffe relevanter Markt des Marketing… …   Deutsch Wikipedia

  • Dienstleistungssektor — Regionale Unterschiede in der Beschäftigungsstruktur nach Wirtschaftssektoren In Wirtschaftssektoren werden in der Wirtschaftswissenschaft Industrie und Gewerbe eingeteilt. Sie finden ihre Grundlage in der Drei Sektoren Hypothese der… …   Deutsch Wikipedia

  • ISCO-88 — Die Berufssystematik International Standard Classification of Occupations (engl. für „Internationale Standardklassifikation der Berufe“) in der dritten Fassung von 1988 (abgekürzt ISCO 88, geplant ISCO 08) ist ein von der Internationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • ISCO-88(COM) — Die Berufssystematik International Standard Classification of Occupations (engl. für „Internationale Standardklassifikation der Berufe“) in der dritten Fassung von 1988 (abgekürzt ISCO 88, geplant ISCO 08) ist ein von der Internationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • ISCO 68 — Die Berufssystematik International Standard Classification of Occupations (engl. für „Internationale Standardklassifikation der Berufe“) in der dritten Fassung von 1988 (abgekürzt ISCO 88, geplant ISCO 08) ist ein von der Internationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • ISCO 88 — Die Berufssystematik International Standard Classification of Occupations (engl. für „Internationale Standardklassifikation der Berufe“) in der dritten Fassung von 1988 (abgekürzt ISCO 88, geplant ISCO 08) ist ein von der Internationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • ISCO 88 (COM) — Die Berufssystematik International Standard Classification of Occupations (engl. für „Internationale Standardklassifikation der Berufe“) in der dritten Fassung von 1988 (abgekürzt ISCO 88, geplant ISCO 08) ist ein von der Internationalen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”